Yamaha WR125X vs. XT125X?

1 Antwort

Ich als 125er-Expertin (lach) habe mir auf der HP die beiden Modelle mal angeschaut. Es stimmt schon, dass die beiden Ähnlichkeiten im Konzept aufweisen, aber eigentlich sind sie doch sehr unterschiedlich. Die neue W125X kommt leichter und schlanker, ergo sportlicher herüber, was den Jugendlichen eindeutig mehr zusagen wird, als die etwas dickere XT125X..

Ich habe jetzt acht Monate lang die xt125x gefahren. Durch einen Unfall am Montag (das war mein Geburtstag-.-), wo ein Bus mich übersehen hat ist meine xt125x jetzt Schrott. Wenn man zwischen wr125x und xt125x entscheiden müsste, würde ich auf jeden Fall die wr nehmen, was ich jetzt auch tun werde wenn ich das Geld von der Versicherung bekommen werde. Da Yamaha die xt einfach von der tochtergeselschaft malaguti übernommen hat, konnte ich dadurch feststellen weil ich auf der motorradmesse in köln wa und meine Maschiene genau gleich da stand bloss von malaguti und der motor von der xt auf von malaguti ist, sind einige Teile nicht so gut verarbeitet wie es sonst bei Yamaha der Fall ist. Bei einigen Schrauben und bei einigen Teilem am Lenker z.B. habe ich schon nach den acht Monaten Fahrzeit einigen Rost feststellen können. Das hat mich ziemlich geärgert, da ich um den Rost entfernen zu können öfters viele Schrauben und so entfernen musste um an den Rost wirklich dran zu kommen. Auf Grund der 10-11ps die die xt hat ist die xt für Einsteiger gar nicht schlecht, allerdings wenn man dann nach einem halben Jahr sicherer fahren kann dann will man lieber die vollen 15 ps fahren können, wie man es dann auch mit A1 ja darf. Also ich werd mir nicht nochmal die xt sondern die wr holen.

Die neue WR125X und die WR125R sind bezüglich Geometrie an den Wettbewerbsmodellen orientiert. Die Sitzhöhe von ca. 920mm bei der WR125X ist z.B. um 9cm höher als bei der XT125X. Das ist eine kleine "Welt". Zudem ist bei den neuen Modellen die Motorleistung um 50% höher (15PS anstatt 10PS). Die neuen WR-Modelle sind zudem wassergekühlt und haben Bezineinspritzung. Weiters haben die neuen eine Up-Side-Down-Gabel die für ein viel präziseres Fahren sorgt. Sieht also man von der doch eher einfachen Rahmenkonstruktion und der (etwas) billig wirkenden Hinterradschwinge ab, gehen die beiden neuen Modelle optisch fast als Wettbewerbsmaschinen durch. Weiters: 175cm sollte man schon groß sein für die neunen Yamahas. Man darf auf den Preis gespannt sein. Wenn dieser deutlich (!) unter EUR 4.000,- liegt, werden beide Modelle Verkaufsschlager, und Husqvarna (mit WRE und SM125) darf sich warm anziehen. Zwar sind die 2-Takter von Husqvarna nicht wirklich einfach mit den neuen Yamahas (sind beide 4T) zu vergleichen, denn die Huskys bieten doch um einiges professionellere Komponenten, aber das dichtere Händlernetz und die perfekte Ersatzteileversorgung sprechen eindeutig für die Neunen von Yamaha. Man darf den Produktmanagern von Yamaha Europa nur gratulieren. Diese Motorräder sind top-modern und entsprechen 100% dem heutigen Zeitgeist.

Sorry - habe unten behauptet, dass die neuen WR125er eine Up-Side-Down-Gabel haben. Das stimmt leider nicht. Sie haben eine klassische Teleskopgabel. Diese Bauart ist doch deutlich billiger als eine Up-Side-Down-Version.

Was möchtest Du wissen?