Yamaha SR 500 springt schlecht an - was kann es sein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ne, das dürfte die Lima schuld sein. Diese verfügt über eine Kondenstatorladespule, die über eine Diode den Kondensator der CDI-Zündung auflädt. Dazu muss die Lima ca. 300 Volt bringen. Nun ist das Wicklungspaket in der SR ziemlich anfällig, die Ladewicklung bringt nicht mehr genug Spannung für den Kondensator wenn die Windungen aus dünnem Draht mit der Zeit verbacken. Da hilft Neuwickeln, ist übrigens deutlich billiger als eine neue Lima.

Wenn Du es messen willst: der ohmsche Widerstand liegt im Neuzustand bei 340 Ohm. Unter 280 ist Schluß mit Zündung.

Hay Youngtimer jetzt verstehe das nicht FALSCH! aber die SR hat auch ein Warmstarthilfe.Die Einstellschraube für das Standgas läst sich nach oben drücken und dadurch die Lehrlaufdrehzahl für den start erhöhen.

Aaaah.. die gute alte SR ;-). Bei meiner hat ne frische Zündkerze geholfen. Kann auch ruhig eine mit Platinkern sein.

Kommt drauf an was man unter schlecht anspringen versteht, meine SR habe ich seit 93 und ist eine Bj92. Wenn Sie mal länger als zehn Tage steht, springt meine auch nicht an, liegt am heutigen Sprit, also ablassen und den Vergaser mit frischem Sprit fluten. Unter Normalen bedingungen, sollte Sie kalt spätestens beim Dritten Kick da sein,wenn Sie heis gefahren ist, können das schon mal bis zu 5 versuche werden, hängt aber auch ein bischen vom Standgas ab, sollte Warm bei 1300 liegen, und nicht 1000-1100 weils sich dann besser anhört, also wenn das Standgas warm bei 1300 eingestellt ist, und nach dem 10ten versuch immer noch nicht kommt, dann hast Du ein Prob. mit der Lima, wie von Kollege Schrauber schon beschrieben. Gruß Holgi

Was möchtest Du wissen?