Xenon nun illegal oder nicht?

Bilduntertitel eingeben... - (TÜV, Licht, Xenon)

1 Antwort

Ich habe folgenden Artikel im Internet gefunden, allerdings kann ich auch nicht sagen ob es zu 100% stimmt.

Xenon-Licht am Motorrad und Motorroller?

Licht - ein Thema, dass sicher für Alle interessant ist!

Xenonlicht ist derzeit das beste Licht und nicht nur für Autofahrer, auch am Zweirad wäre diese Lichtquelle eine deutliche Verbesserung.

Lt. aktueller Information des Bundesverkehrsministerium in Bonn

vom 22.10.2007 besteht bei Motorrädern die Möglichkeit einer offiziellen Xenonnachrüstung ohne eine TÜV Abnahme oder Eintragung in die Fahrzeugpapiere.

Es besteht die Möglichkeit bauartgeprüfte Xenon Scheinwerfer an Krafträdern zu montieren, da eine Scheinwerferreinigungsanlage und eine dynamische Leuchtweitenregulierung derzeit nur bei PKW`s gefordert wird lt. Stvzo.

Eine Abnahme des Scheinwerfers ist nicht gefordert, da der Scheinwerfer ein EG- bzw. ein ECE-Prüfzeichen besitzen muss.

Eine eventuelle TÜV-Änderungsabnahmenpflicht besteht nur für die Halterung des Scheinwerfers, wenn von diesem eine Gefährdung ausgehen könnte, wie z.b. durch scharfe Kanten oder unzureichende Montage.

Somit können Motorräder sowohl mit einem Scheinwerfer für das Abblendlicht als auch einem Scheinwerfer für das Fernlicht in echter hochwertiger Xenontechnik ausstatten - ganz offiziell mit Zulassung !

Wenn Du einen bauartgeprüften Scheinwerfer am Motorrad hast, der für Xenon geprüft bzw. abgenommen ist, ist es tatsächlich kein Problem. Dass der Brenner selber dabei vieleicht eine Zulassung hat ist dabei unerheblich. Den Grund muss man hier wohl im Reflektor bzw. in der Anordnung der Lichtquelle suchen. Ändert sich hier die Anordnung der Lichtquelle, sprich steht z.B. etwas weiter aus der Fassung raus, dann ändert sich auch das Abstrahlverhalten des Lichtes und könnte zu einer unzulässigen Blendung anderer VT´s führen.

0

Was möchtest Du wissen?