Würdet ihr einen Wiedereinsteiger auf große Tour mitnehmen ?

2 Antworten

Guten Abend, na klar müsst ihr den mitnehmen. Auch wenn ich deine Frage als Sorge um euren Freund verstehe, würde ich die Sache mit einem Unfall und einer eigentlich kurzen Fahrpause nicht überbewerten. Wenn er von allein auf den Gedanken gekommen ist, dann hat er die Sache verarbeitet und jetzt braucht er noch eure Hilfe bei der Tour. Also helft ihm.

In Italien solltet Ihr Euch eh' anständig (im Sinne der STVO) aufführen. Sind recht 'sensibel', vor allem im August, wenn dort alles überquillt vor Urlaubern, Touris und Fer'agosto- Italienern. Warten und aufschließen lassen kann man an allen Ecken und Enden - wo ist das Problem?

Habt Ihr nicht eine schöne Kurvenroute bei Euch in der Nähe? Trainiere Deinen Freund mal! Nimm' ihm die Unsicherheit und mach' ihm nicht Angst. Nach einem Jahr hat man das Mopedfahren noch nicht verlernt, da geht's eher um die psychische Wiederbelebung.

Schick' Deinen Freund nicht in's Endlager!

Hallo bin Wiedereinsteiger und hätte gerne Hilfestellung.

Ich möcht euch mal "kurz" meine Situation beschreiben. Also ich Wiedereinsteiger, bedeutet seit ca. 20 Jahren kein Moped mehr gefahren, damals bin ich mit einer GPZ 500 und ZZR 600 unterwegs gewesen, so ca. 3 Jahre lang mit etwa 10.000 - 11.000 km im Jahr. Jetzt hat mich im letzten Jahr mein Freund wieder angesteckt mit dem Moped Fieber (zucken in der rechten Hand :-) ). Also ich mir ne VFR800 ABS gekauft abgeholn mit Hänger beim Händler und in die Garage gestellt. Jetzt hab ich mich letztes Wochenende mal draufgesetzt (Moped nicht angemeldet) und bin bei uns (Anwohnerstrasse) mal so ein wenig rauf und runter. Und hab nur gedacht.... hui ist das ein komisches Gefühl, hab mich total unsicher Gefühlt allerdings keine Angst. Bin max 50 km/h gefahren. Jetzt kam mir erst mal der Gedanke, so einen Wiedereinsteiger Kurs beim ADAC zu machen. Hab da auch nachgefragt wann und wo. Dies ist abhähängig von Teilnehmeranzahl, wann usw. und ich müsste etwa 80km hin fahren, dies ist mir zu aufwendig. Nun hab ich überlegt in einer Fahrschule Stunden zu nehmen, die so was auch anbietet, macht das Sinn? Meine Vorstellung dabei wäre mal 1 1/2 Stunde auf nem Platz zu üben unter Anleitung (so wie wir alle mal angefangen haben) und dann noch mal 45min. auf der Strasse zu nehmen. Habt ihr bessere Ideen was ich machen kann um mich sicher zu fühlen auf dem Moped? Mir ist klar das so 3 Fahrstunden mich nicht gleich wieder nen heißen Reifen fahren lassen.

Dank euch für eure Vorschläge und Ideen im voraus.

Gruß und viel Spass in der Saison 2013 Geko1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?