wozu motorradschutzkleidung

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Du musst deinem alten Herrn ganz schön das Kraut ausgeschüttet haben.

Prüft er vielleicht sein Beil? Bedauert er nicht, dereinst besser einen Ster Holz zerkleinert zu haben?

Dem Vater meines Schulkollegen kostetet das eine Hercules Ultra und zwei 750er Hondas, alle niegelnagelneu und die Hondas innerhalb 14 Tage, die er klaglos „gesponsert“ hat. Seitdem hat die Seele seines Filius ruhe. Pech, dass dabei auch zwei unschuldigen Menschen der Lebensfaden gekappt wurde.

Gehe in dich und misstraue Geschenke, die dir dein Vater macht.

Grüßle

Dein Papa mag sich mal vorstellen, wie er sich in nem Auto ohne Dach, Nackenstützen, und ohne Türen, Airbag und ohne Dämmschutz an den Seiten, nach vorne und hinten in seinem PKW fühlen würde, um einen kleinen Vergleich zu haben. Da ein Motorrad im Gegensatz zum PKW ein einspuriges Fahrzeug ist, bleibt das ein theoretischer Ansatz. Tatsache ist jedoch, dass du als Motorradfahrer mit deinem Körper den Rammschutz bildest -- heisst ja nicht ohne Grund Schutzkleidung.

Was hat der A1-Schein mit Schutzkleidung zu tun, David? Sowie du ein Moped besitzt oder ernsthaft drauf & dran bist, dir eins zuzulegen, (erst) dann macht auch ne gute Kluft Sinn. Vorher ist das echter Mumpitz, nichts für ungut.

Entweder bist Du ein Spassvogel und willst uns vergackeiern, oder sagen wir es gemildert: "der Papa hat den Schuss nicht gehört". Ansonsten würde er sowas nicht sagen. Ich bin in meiner Jugend nur ein einziges Mal ohne Handschuhe gefahren. Eigentlich wollte ich, da wir zum baden fuhren, nur in kurzer Hose und T- Shirt , wie die anderen Kumpane fahren. Ich habe mich dann flach gelegt und sauber an der Hand ein paar Hautteile am Asphalt gelassen. Seitdem fahre ich nie ohne komplette Kleidung.

Uhm, ich kann mir nur vorstellen, dass viele bei A1 nur an schwache Mopeds und Roller denken. Ich denke dass manchmal vergessen wird, was man mit einer 125er anstellen kann.

Ich predige ja immer, dass schon das Mopedtempo ausreicht, um richtig versaut zu werden. Bei Tempo 50kmh ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine gute Jeans entweder draufgeht oder es drunter viel zu heiß wird. Auch textile Motorradbekleidung kann bei dem Tempo schon zerfetzen, aufgerieben werden oder schmelzen. Auch wenn es noch so fesch ausschaut, wenn ein Mädel in Hotpants oder Minirock unterwegs ist, bei einem Abflug muss man nichtmal 50 fahren um böse Wunden zu bekommen.

Und wie schnell kann man nochmals mit 125ern fahren? Uiiiii, das tut weh!


Mir wollte vor einiger Zeit ein Radfahrer erklären, dass wir dann für seinen Geschmack etwas zu riskant fahren und wie gefährlich das Motorradfahren sei... das übliche Gelalle halt. Auf meine Frage hin, wie schnell er hinunter so unterwegs ist und die daraus folgende Frage woher er seine Schutzausrüstung bezieht, denn die Protektoren und der Abschürfschutz bei Radtrikot, Radlerhose, den fingerlosen Handschuhen und seine Clipschuhen müssen ja wirklich Hightec sein. So dünn dass man sie garnicht mehr sieht. - Soetwas möchte ich auch, denn ich wär ja schön blöd, wenn ich mich unnötigerweise in meine Kombi plage, wie eine S*u schwitze und Unsummen in Schutzkleidung investiere.

Der Radfahrer hat vl. blöd aus der Wäsche geschaut.


Kernaussage: Im Prinzip muss es eh jeder selbst wissen. Ich nehme an, dass dein Vater der Geldgeber ist? Das ist natürlich blöd und ihm irgendwelche Bilder von verletzten Motorradfahrern zu zeigen ist vl. nicht unbedingt sinnvoll. Wenn dann von Schutzkleidung nach Unfällen und auch nur dann, wenn die Kleidung schwerere Verletzungen verhindern konnte.

Ich möchte nicht sagen, dass du es besser gleich sein lassen solltest, wenn du keine Schutzkleidung hast, denn wenn ich die Wahl zwischen "überhaupt nicht" und "ohne Schutz" hätte, würde ich auch das 2. wählen :-P Hast du keine Chance auf eine Schutzkleidung und selbst kein Geld, dann schau wenigstens, dass du immer oben und unten robust und langärmlich unterwegs bist. Geschlossenes Schuhwerk ist auch wichtig. Ebenso Handschuhe. Um die 2 Sachen kommst du definitiv nicht herum. Fuß und Hand sind eig. so gut wie immer ein Problem, wenn es einen Unfall gibt. Bekommst du keinen Stiefel? Vl hast du die Chance, dass du leichte Bergschuhe, Militärstiefel, Einsatzstiefel von Rettungsorganisationen etc bekommst. Unter welchem Vorwand auch immer.

EDIT:

Wenn du willst, kann ich dir auch gerne ein paar Fotos von div. kampferprobten Ausrüstungsteilen schicken.

Kann es sein, dass dein Vater in früheren Jahren einmal selbst ohne Schutzbekleidung gefahren und dabei auf etwas Hartes gestoßen ist? Vielleicht hat er davon einen Schaden zurückbehalten.

Dein Vater hat völlig Recht. Man bracht keine Schutzkleidung auf dem Motorrad. Besonders wenn man seine Kinder nicht mag oder schwere Verletzungen bei den Kindern nicht so eng sieht. Kommen schwere bleibende Verletzungen, schiebt man die Kinder einfach in ein Pflegeheim ab.

Schwere Verletzungen bekommt man auch bei langsamer Geschwindigkeit. Ich bin nur bei mäßiger Geschwindigkeit auf einer Ölspur weggerutscht. Leider war ich ohne Schutzkleidung. Die Bekleidung war mit vom Körper weggefetzt worden. Nur dort wo ich die Lederhose getragen hatte, hielten sich die Hautabschürfungen in Grenzen.

Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass Du diese Frage im Ernst gestellt hast. Solche Eltern, denen die Gesundheit der Kinder egal ist, habe ich hier noch nie erlebt. Meist ist es eher das Gegenteil. Sollte es tatsächlich so sein, ist Dein Vater der größte unverantwortlichste Volltrottel, von dem ich je gehört habe. Binde den hinten ans Auto an und schleife ihn durchs Dorf. Bonny

Wenn dein Vater der Meinung ist, das du keine Schutzkleidung brauchst, dann sollte er dir eine gute Zusatzversicherung bezahlen. Für mich wäre auf jeden Fall eine Schutzbekleidung das wichtigste was zum Motorradfahren gehört. Gruß puch

Zeig ihn doch einfach mal ein Fotos von krassen Motorradunfällen mit körperlichen Folgen und Verletzungen, dann wird er sicher seine Meinung ändern.

Besser nicht, sonst darf er überhaupt nicht mehr.

2

Es soll auch Leute geben, die im Kopf kein lebenswichtiges Organ haben, die brauchen dann auch keinen Helm, da kann man auch noch eine Menge Geld sparen.

Ohne geht auch solange du keinen Sturz hast(die Kleidung ist eine Art Versicherung) . Nur wenn du ohne stürzen solltest sind die Verletzungen gravierender wie mit.Also am Anfang hat ich keine da kein Geld.Aber bin froh dass ich die letzten Stürze immer eine anhatte sonst hätte es zu Verbrennungen und schurfwunden vllt auch Brüchen geführt

Na, Argumente haste ja jetzt genug.......

Gegenfrage, soll Dein Vater die Schutzausrüstung für Dich bezahlen? Dann würde ich es noch halb verstehen, das er meint, du bräuchtest keine, oder er hat etwas gegen Dich :-/

Ich fahre NIE ohne Schutzkleidung auch nur einen Meter!!

Naja beim letzten Satz biste aber sehr genau. Wenn ich einen Bock wieder zusammengeschraubt habe gibt´s die 1. Probe-/Testfahrt (ein paar 100m) direkt im Schrauberoutfit. Wie machst du das denn Klaus? ;-) Beste Grüße aus BO in die Eifel T.J.

0
@Endurist

Kann ich dir sagen: Ich bekäm die Kündigung von meiner Frau!!!

Die hat jeden Tag zerlegte Mopedfahrer vor sich, und da gibt es auch so unvernünftige, OHNE SICHERHEITSKLEIDUNG :-/ die sehen aus..... Das will ich meiner Frau ersparen. Da ich die Fahrzeuge dann immer fertig zusammen habe, wird sich auch erst mal um gekleidet, den den Fieberberg (ehemalige Bergrennstrecke) fährt man nicht ohne ausreichende Schutzkleidung.

Da ist vor ein paar Tagen ein Holländer in eine Kohorte Wildschweine gefahren, der wird das nächste halbe Jahr keinen Fuß vor den anderen setzen :-( Da ich da täglich rauf und runter fahre, und mir ab und an Dosenfahrer auf der falschen Seite in dem Kurvengeschlängel entgegenkommen (auch Mopedfahrer :-/ ) , bin ich besser dran mit Schutz! Ich kann Dir gar nicht aufzählen, wie oft ich schon wegen Wildwechsel dort stark Abbremsen musste....... und den Elchtest muss man nicht unbedingt nachmachen....

4
@moppedden125

Als ich vor einigen Tagen mein Rennerle eingestellt hatte ( Cagiva Mito ) zog ich die Jacke und die Hose über, um 2-3 Probedurchläufe mit der Gasannahme zu testen, da die Rennzündkerze immer zu schnell verrusste, und die Maschine abstarb. Da ist man schon versucht im Schrauberdress ne "schnelle Runde" zu drehen. Ja, da bin ich Konsequent, und hab zwar ungläubige Blicke geerntet, weil ich mich mehrfach an und aus gezogen habe.....

Ich hab nur eine Haut, sonst wär ich ne Zwiebel im Döner ;-)

5

Hast du ggf. ausgelassen, dass dein Dad auch der Meinung ist du brauchst auch kein Motorrad?

Der Gedanke kam mir auch.

3
@Floyd

Meinem alten Herrn damals übrigens auch ...... :-(

1
@tomtom41

Mein Vater ist auch mal Motorrad gefahren, da war es nicht so schlimm, nur meine Mutter......sie hat bis heute nicht aufgehört sich "Sorgen" zu machen.

Gruß Floyd

2
@Floyd
sie hat bis heute nicht aufgehört sich "Sorgen" zu machen

Glaub mir, das hört auch nie auf ;-)

3
@Floyd

Naja - der Witz war:

Meiner auch!

Ich hab das bloß erst herausgefunden als ich vor ein paar Jahren mal seinen Kram durchgegangren bin (Rechnungen über Motorräder aus den 50'ern gefunden). Hat er mir komplett verheimlicht

0

Dein Vater hat recht: nur weil du den Führerschein hast, brauchst jetzt keine Klamotten dafür.

...Die passende Kleidung zum Führerschein. Manchmal bist du echt Göttlich. :-)

3
@deralte

Finde ich auch. Super Antwort, aber ob er die auch versteht? :-) Gruß Bonny

3
@Bonny2

Danke ihr zwei beiden ;-) - und ihr müsst ja zugeben, wo ich recht hab, hab ich recht.

3

Sorry, wer meint Schutzkleidung sei unwichtig der ist anscheinend noch nichtmal mit dem Fahrrad auf die Fresse gefallen. Wer diese Erfahrung hinter sich hat und sich das ganze bei höheren Geschwindigkeiten, und damit längeren Rutschzeiten auf Asphalt, vorstellt wird sich Schutzkleidung zulegen.

Abgesehen davon: wenn Du um die Wichtigkeit weißt, was hat dein Vater damit zu tun? (Außer er soll die Klamotten alle bezahlen)

Hat dein Vater auch einen Motorrad? Wenn nicht, woher hat er dann diese "Weisheit"? Ich fahre noch nicht einmal zum Brötchenholen ohne Schutzkleidung. Wenn der Körper nicht schützenswert ist, dann dann kann man auch ohne Helm fahren .

Dein Vater hat vollkommen Recht! All die hundertausende Motorradfahrer, die viel Geld für ihre Schutzkleidung ausgegeben haben taten dies nur, weil sie keine Zigarren mehr hatten, die sie sonst mit den Hundert-Euroscheinen anzünden!

Im Ernst: Deinem Vater gehört ein Schlag in den Nacken! Nur so zum wach werden...

LG, Mosam

Was möchtest Du wissen?