wozu motorradschutzkleidung

10 Antworten

Dein Papa mag sich mal vorstellen, wie er sich in nem Auto ohne Dach, Nackenstützen, und ohne Türen, Airbag und ohne Dämmschutz an den Seiten, nach vorne und hinten in seinem PKW fühlen würde, um einen kleinen Vergleich zu haben. Da ein Motorrad im Gegensatz zum PKW ein einspuriges Fahrzeug ist, bleibt das ein theoretischer Ansatz. Tatsache ist jedoch, dass du als Motorradfahrer mit deinem Körper den Rammschutz bildest -- heisst ja nicht ohne Grund Schutzkleidung.

Was hat der A1-Schein mit Schutzkleidung zu tun, David? Sowie du ein Moped besitzt oder ernsthaft drauf & dran bist, dir eins zuzulegen, (erst) dann macht auch ne gute Kluft Sinn. Vorher ist das echter Mumpitz, nichts für ungut.

Uhm, ich kann mir nur vorstellen, dass viele bei A1 nur an schwache Mopeds und Roller denken. Ich denke dass manchmal vergessen wird, was man mit einer 125er anstellen kann.

Ich predige ja immer, dass schon das Mopedtempo ausreicht, um richtig versaut zu werden. Bei Tempo 50kmh ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eine gute Jeans entweder draufgeht oder es drunter viel zu heiß wird. Auch textile Motorradbekleidung kann bei dem Tempo schon zerfetzen, aufgerieben werden oder schmelzen. Auch wenn es noch so fesch ausschaut, wenn ein Mädel in Hotpants oder Minirock unterwegs ist, bei einem Abflug muss man nichtmal 50 fahren um böse Wunden zu bekommen.

Und wie schnell kann man nochmals mit 125ern fahren? Uiiiii, das tut weh!


Mir wollte vor einiger Zeit ein Radfahrer erklären, dass wir dann für seinen Geschmack etwas zu riskant fahren und wie gefährlich das Motorradfahren sei... das übliche Gelalle halt. Auf meine Frage hin, wie schnell er hinunter so unterwegs ist und die daraus folgende Frage woher er seine Schutzausrüstung bezieht, denn die Protektoren und der Abschürfschutz bei Radtrikot, Radlerhose, den fingerlosen Handschuhen und seine Clipschuhen müssen ja wirklich Hightec sein. So dünn dass man sie garnicht mehr sieht. - Soetwas möchte ich auch, denn ich wär ja schön blöd, wenn ich mich unnötigerweise in meine Kombi plage, wie eine S*u schwitze und Unsummen in Schutzkleidung investiere.

Der Radfahrer hat vl. blöd aus der Wäsche geschaut.


Kernaussage: Im Prinzip muss es eh jeder selbst wissen. Ich nehme an, dass dein Vater der Geldgeber ist? Das ist natürlich blöd und ihm irgendwelche Bilder von verletzten Motorradfahrern zu zeigen ist vl. nicht unbedingt sinnvoll. Wenn dann von Schutzkleidung nach Unfällen und auch nur dann, wenn die Kleidung schwerere Verletzungen verhindern konnte.

Ich möchte nicht sagen, dass du es besser gleich sein lassen solltest, wenn du keine Schutzkleidung hast, denn wenn ich die Wahl zwischen "überhaupt nicht" und "ohne Schutz" hätte, würde ich auch das 2. wählen :-P Hast du keine Chance auf eine Schutzkleidung und selbst kein Geld, dann schau wenigstens, dass du immer oben und unten robust und langärmlich unterwegs bist. Geschlossenes Schuhwerk ist auch wichtig. Ebenso Handschuhe. Um die 2 Sachen kommst du definitiv nicht herum. Fuß und Hand sind eig. so gut wie immer ein Problem, wenn es einen Unfall gibt. Bekommst du keinen Stiefel? Vl hast du die Chance, dass du leichte Bergschuhe, Militärstiefel, Einsatzstiefel von Rettungsorganisationen etc bekommst. Unter welchem Vorwand auch immer.

EDIT: http://www.youtube.com/watch?v=_-PylOp2EB8

Wenn du willst, kann ich dir auch gerne ein paar Fotos von div. kampferprobten Ausrüstungsteilen schicken.

Entweder bist Du ein Spassvogel und willst uns vergackeiern, oder sagen wir es gemildert: "der Papa hat den Schuss nicht gehört". Ansonsten würde er sowas nicht sagen. Ich bin in meiner Jugend nur ein einziges Mal ohne Handschuhe gefahren. Eigentlich wollte ich, da wir zum baden fuhren, nur in kurzer Hose und T- Shirt , wie die anderen Kumpane fahren. Ich habe mich dann flach gelegt und sauber an der Hand ein paar Hautteile am Asphalt gelassen. Seitdem fahre ich nie ohne komplette Kleidung.

Was möchtest Du wissen?