Woran erkenne ich gutes Motoröl? Einfach das teuerste kaufen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen Liborio,

lies´ dir einfach den Test der Zeitschrift Motorrad durch s.

http://www.motorradonline.de/sonstiges/produkttest-motoroel/462849

und dann fährste mal nicht nach Louis sondern nach Hein Gericke und nimmst das 10W40 im Angebot. Filter gibt´s dort auch und man kauft keine Ablassschraube sondern ersetzt nur die Dichtung der Schraube.

Gruß T.J.

PS: ist schon interessant, du bist hier seit Jahren hier dabei und benutzt nie die Suchmaschine oben recht, Faulheit? ;-)

Hallo T.J.,

das Angebot ist sehr gut, stimmt. Bei "Ablassschraube" musste ich auch schmunzeln...

Wenn man im Motorradbereich nach Motoröl fragt, tritt man meist einen Glaubenskrieg los. Bei durchschnittlich belastetem Motor sind alle Öle, die von der Kennzeichnung her geeignet sind (Handbuch des TÖFF's) einwandfrei zu empfehlen. Wenn Du mit der Transalp an mir dran bleiben willst, belastest Du Deinen Motor aber bissl mehr, oder?

Meine Duke ist ja noch in der "Probezeit", ähem Garantiezeit. Da fahre ich - obwohl ich ja andere Bezugsmöglichkeiten hätte ;-)) - ausschließlich das vom Hersteller vorgeschriebene Öl :-( .

War Italien gut? Ich melde mich auf anderem Weg.

Servus, Stefan

2

Was möchtest Du wissen?