Wochenende: Gründe fürs Motorradfahren

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hast du aber früh gemerkt. :-)) Aber wenn ich nicht vergeben wäre, könnte ich mir vorstellen mit ein paar dieser luftik-leichten Mädels über das Wetter zu reden. :-) Oder sie an Aladins Wunderlampe reiben lassen, oder oder oder....

Aber ich bin ja vergeben......... (verdammt aber auch)

das hört sich ja nach einer sehr glücklichen Beziehung an ;-|

0
@america

Nur Spass. Hab seit 25 Jahren die Fesseln an, und bin noch nicht verzweifelt. :-)

0

Gibts andere Gründe? Ja, eigentlich schon. Damit man Ruhe vor den Frauen hat! Diese welchen, da im Video sollen zuhause bleiben und meine Wohnung putzen und mir was zu essen organisieren. Damit ich, wenn ich von der Tour wieder nach Hause komme genug Zeit habe um mich auszuruhen. Dann bin ich wieder fit für die nächste Runde (auf dem Motorrad natürlich)!

die "Stoßfänger" mögen für einen Sozius bei einem Sturz recht praktisch sein. Da ich aber bisher immer alleine unterwegs bin, sind sie mir etwas zu wuchtig (grins).

Obwohl ich zeit meines Lebens nie ein Kostverächter war, habe ich Motorrad und Hormone immer strikt getrennt. Das ist wie beim Segeln. So lange ich mit dem Motorrad unterwegs bin, hat das Geschlecht der Kameraden(innen) keine Rolle zu spielen.

Richtig...., volle Zustimmung...., der Skipper hat immer recht. Das gilt, solange man unterwegs ist. Uff´m Mopped jenauso, wie uffe Yacht. Ist man aber im Hafen, dann....... Die Reeperbahn steht nicht in irgeneiner Provinzstadt und bunt bewegte Diashows schaut man nicht beim Biken. Gruß Ebbi

0

Als ich nur die Musik hörte, kriegte ich schon fast das Kotz..en. Das war schon hart. Naja ... und der Rest? Schwamm drüber. Jedenfalls kein Grund für mich, deshalb auf's Motorrad zu steigen.

Was möchtest Du wissen?