Wo wird das Öl im Motor am stärksten belastet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Frank und sensitiv haben fast schon alles gesagt, was ein Öl belastet. Dazu kommt noch das die Öle durch Verbrennungsrückstände, die im Bereich der Ölabstreifringe und Ventilführungen in den Ölkreislauf eindringen, zusätzlich belastet werden. Natürlich wird ein Großteil dieser Schwebstoff/Rußpartikel, durch den Ölfilter gebunden und aus dem Ölkreislauf herausgefiltert, aber die Ölqualität leidet mit zunehmender Kilometerleistung natürlich darunter. Dazu kommt der Abrieb und die Zerscherrung des Öls aus dem Getriebe/Winkeltrieb, wie sensitiv aufzählte. Daher haben die Hochleistungsöle im Motorradmotor auch kürzere Ölwechselintervale, als die der PKW-Öle.

Hi! Ich denke, dass das Öl wie sensitiv gesagt hat an den Zahnradflanken der Getrieberäder am stärksten belastet wird. Die Kipphebel von Frank hören sich auch gut an, die Lagerstellen weiß ich nicht, kommt auf die Lager an (abgedichtet, selbstschmierend, offen, ...)

@kesha gemeint sind "Gleitlager". Also Kurbelwellen Pleuellager.

0

Ich danke für die guten Antworten!!

0

Ganz klar an den Lagerstellen und Kipphebeln/Nockenwellen da dort die höchsten Flächenpressungen/Scherkräfte sind.

Hm, ich hätte noch die Zahnradflanken im Getriebe und am Primärtrieb. Hier wird das Öl ja regelrecht zerrieben und aufgecrackt, oder? Weiß aber nicht, ob diese Belastung größer ist, als an den von Frank benannten Stellen.

Was möchtest Du wissen?