Wo gibt es dünne Handschuhe zum unterziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß' Dich Patrick,

ich benutze seit einigen Jahren die Unterziehandschuhe von Bikers. Hab' aber die Artikel seit 2012 nicht mehr gesehen.

Vergleichbar sind die dann mit denen von Thermoboy http://kuerzer.de/QRUUmm19b

Klasse dünn und bei -2°C kann ich die "pur" - also als normale Handschuhe, ohne Motorrad o.a. Handschuhe drüber - zum Gassi-Gehen mit dem Hund tragen. Dauert im Schnitt 1 h (Gassirunde) und die Finger sind warm.

Dass die auch beim Mopedfahren in Kälte unter dem Handschuh wärmen ist klar. Fahre die Shakal und hab' die dünnen Dinger dabei, weil se sogar dort gut reinpassen.

Zum Kauf Deine Handschuhe mitnehmen - wurde bereits erwähnt, ist wichtig.

Hallo Stefan,

klasse Tipp, die besorg ich mir auch: sind aus Baumwolle und kosten nicht die Welt, freu. Gibts da, wo dieser Tipp herkommt, noch mehr guten Rat?? With a smile - jj

0

N'Abend Patrick,

wollte Dir bereits empfehlen, so'ne Seidenhaube zur Änderungsschneiderei zu bringen, um sie für Deine Zwecke umzufunktionieren (ist auch ein Thema für mich selbst, grins), da las ich den Beitrag von my666 --> ist ja noch einfacher, und sicher auch für schmales Budget erhältlich, die Hauben kriegst ja schon für'n paar Euro. Wenn nicht, einfach so ein Teil umnähen lassen, vielleicht auch bei der Oma, falls die nähen od. schneidern kann. Gruss jj ;-)

Fahrt ihr mit Warnweste oder Reflektionskleidung?

Seid ihr mit Warnweste oder anderen reflektierender Kleidung unterwegs? Würde mich interessieren, denn ich sehe auf der Straße recht wenige Biker damit.

...zur Frage

Was bedeutet die Angabe zur Abriebfestigkeit bei Kleidung?

Hallo,

bei der Suche nach Motorradbekleidung fiel mir auf, dass dort oft die Rede von Abriebfestigkeit in Verbindug mit einem "D-Wert" ist. Z. B. "Jacke aus abriebfestem 840D Nylon" bzw. 600D oder auch mal 1680D. Kann mir bitte jemand die Bedeutung erläutern? Bzw. steht ein höherer Wert automatisch auch für ein Wiederstandsfähigeres Material?

Habe heute leider versäumt den Verkäufer zu fragen aber vielleiche ist ja ein Wissender unter uns. :)

...zur Frage

Komplette Ausrüstung für ca. 450€?

Hallo, ich bin auf der Suche nach einer vernünftigen Ausrüstung. Darin enthalten sollten sein: Helm, Jacke, Hose und Handschuhe. Ich bin ca. 1.70 "groß" und wollte mal fragen ob jemand von euch mir etwas zusammenstellen könnte. Wie oben geschrieben bis maximal 450€. Hose und Jacke sollen Textilteile sein und keine Lederteile. LG, Solleks

...zur Frage

Welche Schutzkleidung benutzt ihr?

Welche Schutzkleidung benutzt ihr oder könnt ihr empfehlen. Kaufe mir eine 125ccm Enduro von Aprilia. Und wollte fragen ob ich kurze Strecken auch mit Sneakern (Adidas Ultra BOOST) fahren kann.

Danke

...zur Frage

Verdreh-Gefahr bei Knieprotektoren?

Hallo liebe Community ;-)

Kurz vorab: Ich bin schon seit fast einem Jahr stille Mitleserin hier bei euch. Hab im letzten Herbst meinen A als "Späteinsteiger" gemacht und vor- wie nachher hat mir hier die ein oder andere Frage + Antwort super weiter geholfen. Dafür tausend Daumenhoch :-)

Nun aber zur Frage: Als Sozia und während der Fahrstunden trug ich noch meine alte Textilkombi. Leider ist die Hose mittlerweile 1-2 Nummern zu groß, weshalb sich die Protektoren immer ums Knie herum verdrehen. Da das Ganze so ja nicht geht, möchte ich mir zur kommenden Saison Vernünftiges mit Leder besorgen.

War dann vergangene Woche zum Probieren im Fachgeschäft einer namhaften Marke. Super Beratung. Leider führt der Hersteller aktuell nur Stiefelhosen. In Kürze mein Problem: ich pass perfekt rein, nur an der Wade bekomme ich die Dinger dann nur unter Gewaltanwendung/ mit fremder Hilfe zu :-(

Nächster Ansatz: es gibt ja auch gerade geschnittene Lederhosen, die unten weit genug sind, um sie über dem Stiefel zu tragen. Diese sagen mir persönlich auch mehr zu. Argument des Verkäufers: bei solchen Hosen kann es passieren, dass auch bei perfektem Sitz die Knieprotektoren im Ernstfall seitlich verdrehen. Das hat mir natürlich wieder zu denken gegeben.

Habe danach bei Louis ( Beratung leider unter aller Sau) eine solche "gerade" leder-textil-mix Hose anprobiert und mich sofort sehr sehr wohl gefühlt. Protektoren in der richtigen Höhe und sie bleiben auch in Position, wenn ich mich bewege. Nun habe ich aber immer den Satz des Verkäufers bezüglich der Sicherheit im Hinterkopf...

Kann mir jemand von euch eine Empfehlung geben? Verwenden die Hersteller bei solch weiteren Lederhosen vielleicht breitere Protektoren? Ist bei gleich gutem Sitz die Sicherheit gleichwertig wie bei einer Stiefelhose? Oder hat der Verkäufer im ersten Laden Recht gehabt und ich bin mit einer "über die Stiefel"-Lösung so viel schlechter dran?

Danke schonmal für Tipps (und Sorry für den Roman :-D)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?