Wird eine Kette deutlich wärmer, wenn sie nicht ausreichend gefettet ist?

2 Antworten

"Kann eine schlecht gefettete Kette sehr heiß werden?" Antwort: Ja. Wollen wir jetzt darüber diskutieren, was man unter "sehr heiß" versteht? Ist der Punkt erreicht, wenn ich mir die Finger verbrenne, oder mir die Finger durchschmoren? Derartige Diskussionen nenne ich "im Güterbahnhof Staub wischen"...

Hallo alle mitanand

Ein Hund wird heiß,** meine Nachbarin** (Gott mags verhindern) aber eine Kette wird warm, denn der physikalischen Punkt wo Wärme zur Hitze wird, ist nicht definiert. Icemann, dein Beispiel mit den vierzig Gliedern hinkt, sogar gewaltig, denn da wird keine Antriebskraft übertragen und dafür ist die Kette da. Wenn ein Zahn in die Kette eingreift, entsteht sogar so viel Druck im Glied, dass der Schmierstoff komplett aus den Berührungspunkten verschwindet, das passiert sogar bei Fahrradketten. Nur X- oder O-Ringe verhindern das Abfließen des im kalten Zustand, äußerst zähen Schmierstoffs.

Also bleibt wenigstens ihr cool, die Kette nimmermehr und ungeschmiert schon gar nicht.

Gruß Nachbrenner

Letzter Text von mir zu dem Thema. Ich habe mich lange damit beschäftigt, schon vor Jahren. Damals extra einen Prüftstand aufgebaut mittels einer Drehbank. Auch aus Wissensdurst zig Rollen mit Edding markiert, um in der Praxis zu sehen, wie sehr sie sich bei einem Umlauf drehen. Die Rollen drehen sich bei einem kompletten Kettenumlauf nicht ein einziges Mal um sich selbst.

Warum soll der angesprochene Vergleich "gewaltig hinken"?

Erzeugt Druck "Metall auf Metall" Wärme? Nein, Reibung ist es, nicht der Druck alleine.

Stelle mal einen 2kg-Metallklotz auf eine Metallfläche. Druck wird ausgeübt, aber keine Reibung, also entsteht auch keine Wärme. Er steht ja still. Erst wenn du ihn rumschiebst, erzeugt Reibung Wärme. Deutlich mehr, wenn kein Schmiermittel dazwischen ist. Wenn der Block aber nur steht, ist es egal, ob Schmiermittel dazwischen ist oder nicht.

Die Kettenglieder sind vornerum am Ritzel und hintenrum am Kettenrad im Eingriff. Nur Druck "Metall auf Metall" ("dafür ist die Kette da"), aber keinerlei Bewegung gegeneinander (!), also keine Reibung, keine Wärmeentstehung. Ist das logisch oder ist ein Denkfehler erkennbar? Das ist beim halben Umlauf (im Eingriff) ein statisches System am Ritzel und Kettenrad. Den Sonderfall eines ganz extremst verschlissenen Kettensatzes lassen wir jetzt mal außer Acht, da gilt es nicht mehr ganz, sondern nur nahezu.

Wenn man einen komplettem Kettenantrieb von der Seite betrachtet, gibt es genau vier Stellen, an denen überhaupt Reibung entsteht und Temp. erzeugt wird. Oben am Ritzel, wenn die Kette in das Ritzel einläuft und unten gegenüber, wenn sie das Ritzel wieder verlässt. Genauso am Kettenrad, oben und unten. Also nur vier Stellen. Weil das ganze System sich bewegt/dreht, sind es an so einer der vier Stellen pro Sekunde mehrere Kettenglieder und Zahnräder, die ineinander greifen oder sich wieder lösen. Die wandern also sofort wieder aus der Reibungszone weg, können wieder abkühlen.

P. S. Ich bin cool. So cool, dass ich vorhin um ca. 21:00 Uhr extra wegen dieser Diskussion einen heißen Ritt über die A5 gemacht habe (und weil ich heute den Steuerkettenspanner zum zweiten Mal getauscht habe). Gut 20 km, teils bis knapp 300. Rasthof BAD, Helm ab, Handschuhe aus, Zig. an und die Kette geprüft. Hatte nach ca. 1 min. Standzeit etwas mehr Temp. als der Reifen, aber nicht viel mehr.

0
@Iceman

Da der Kettenniet fest mit der Lasche verbunden ist dreht sich das Innenglied auf dem Niet und da reibt es dann, weil die Glieder über Ritzel und Kettenrad abknicken. dito beim peitschen. die Rolle ist im Innenglied auf einem Hohlniet gelagert, doch der Bolzen verbindet die Außenlaschen durch das Innenglied und seinem Hohlniet.

Wenn ich aus unseren Radballketten (Mopetkette) einen Niet ausdrücke, kann man die Reibspuren recht deutlich sehen, da manche Sportler glauben Kettenfett zwickt sich und lieber dry fahren, was mein Gehör maltretiert. So eine dry "gepflegte" Kette dreht sich auch deutlich schwerer, als eine gepflegte.

0
@Nachbrenner

und längt sich ungleichmäßig.

So jetzt pack ich mein Möp und fahr bei coolen 10° gen Goslar, so bleib auch ich cool ;-) In Goslar lüpf ich ein (eins? ha!!!) cooles Blondes, falls die Tagestemperatur ansteigen sollte.

bleib mir gewogen

0

Woran merkt man, daß man eine neue Kette braucht?

Mein Nachbar sagte neulich zu mir, daß er eine neue Kette braucht. Ich selbst habe auch mal bei meiner Honda Varadero 125ccm eine neue Kette drauf machen lassen, aber nur weil mich der TÜV darauf aufmerksam gemacht hat, sonst hätte ich das nicht bemerkt. Merkt man das, wenn die Kette fällig wird und was genau ist dann verschlissen?

...zur Frage

Schmier entfernen?

Habe eine neue Kette die ordentlich rumsaut...:-)

Wie oder womit bekomme ich die Schmiere am Besten von Felge und Rahmen?

...zur Frage

Spannungsregler/Gleichrichter sowie die drei Lima-Kabel werden sehr heiß!?

Guten Morgen!!

Wie vielleicht einige von euch noch wissen, habe ich bei meinem C1 die Batterie Pole vertauscht und somit einige Kabel beschädigt!!

Nun bin ich so weit, dass alle beschädigten Kabel ausgetauscht bzw. isoliert wurden... deshalb habe ich gestern einen neuen Versuch gewagt und den Motor gestartet: Super, läuft!! Jedoch viel mir auf, dass (nach etwa 2 Minuten Laufzeit) der Gleichrichter/Spannungsregler sowie die drei (gelben) Kabel die zur Lima gehen sehr heiß wurden also hab ich den Motor schnell wieder aus gemacht!! Die anderen 4 Kabel bzw. 5 Kabel wurden garnicht heiß/warm: zwei vom Bat.+Pol und zwei zur Masse sowie ein sehr viel dünneres Kabel, dass bei einem der Gelben Kabel zwischen geschaltet wird, auf dem weg zwischen Spannungsregler/Gleichrichter und der Lima! Zur "genauen" Temperatur kann ich nichts sagen, jedoch wurde der Gleichrichter/Spannungsregler so heiß, dass man ihn gerade nicht mehr dauerhaft anfassen konnte, die drei gelben Kabel wurden "nur" sehr warm (wenn euch das was hilft)!!

  1. Wie heiß kann so ein Gleichrichter/Spannungsregler werden??
  2. Die 3 Lima-Kabel dürfen sicher nicht so heiß werden, an was kann das gelegen haben?!?
  3. Ich habe für alle Kabel neue Steckeverbindungen verbaut mit einem wesentlich dünnerem Querschnitt, das werde ich wieder ändern, aber liegt hier eventuell das Problem, falls ja, wieso wurden dann die Kabel vom Bat.+Pol und die Masse Kabel nicht warm?
  4. Welche Aufgabe hat das dünne Kabel, das in eines der drei Lima-Kabel führt??
  5. Haben alle drei gelben Kabel die selbe Aufgabe, oder könnte es sein, dass ich da Fehler gemacht habe, als ich die Stecker dran gemacht habe und das Problem daher rührt??

Auf dem Bereich der Fahrzeugelektronik bin ich sehr "unversiert", was würdet ihr mir raten??

Danke schon mal im voraus!!

Gruß Gixxer

...zur Frage

2 Fragen zum Thema Kettenpflege

Moin,

seit ca. 2 Wochen zähle ich mich nun auch mit meiner neu erworbenen Honda NC700S mit Stolz zu den Bikern. Da ich in Sachen Technik nicht sonderlich viel Ahnung hab, wollt ich mal 2 Fragen zur Kettenpflege loswerden. Die Fragen hab ich zur besseren Lesbarkeit fett dargestellt. Zu meinen Fragen:

  1. Die Meinungen zu dem Thema, wann das Schmieren der Kette angesagt ist, gehen teilweise weit auseinander. Die häufigste jedoch ist, dass Schmieren erst dann angesagt ist, wenn die Kette von außen betrachtet einen silbrig glänzenden und beim Anfassen einen trockenen Eindruck macht. Das bedeutet also, dass Schmieren (noch) nicht nötig ist, wenn die Kette noch recht grau aussieht und man beim Anfassen fettige/schmierige Finger bekommt. Laut diesem Tipp ist meine Kette also noch nicht reif für eine Schmierung, denn sie sorgt bei mir noch für fettige Finger und von Glanz ist noch keine Spur, allerdings fahre ich das Moped schon ca. 920 km. Kann es also sein, dass eine Kette, je nach Fahrstil, auch nach über 900 km noch nich reif für Kettenfett ist? Auch für mich als Neuling kommt diese Zeitspanne ein bißchen zu lang vor. Dazu muss ich noch sagen, dass ich jetzt nicht der große Raser bin, also nicht ständig mit Dauer-über-100 auf der Landstraße unterwegs bin.

  2. Kann ich zum Schmieren auch voll- oder teilsynthetisches Sägekettenhaftöl verwenden? Ich habe von Einigen gehört, dass es ebenfalls sehr gute Schmiereigenschaften hat, mit dem Vorteil, dass es leichter als herkömmliches Kettenfett abzuwischen ist, wenn es auf die Felge oder Verkleidung spritzen sollte. Der einzige Nachteil ist, dass die Kette ca. alle 300 km gereinigt und anschließend neu eingefettet bzw. eingeschmiert werden muss, aber das nimm ich zur Pflege und Wartung meines Mopeds gerne in Kauf. Wie ist eure Meinung dazu?

Danke schon mal im voraus für eure Kommentare und falls ich bei meinem Fragenstil noch etwas ändern sollte, könnt ihr mir gerne paar Tipps geben. Bin noch neu in der frage.net-Community :-).

MFG

...zur Frage

Sind Kevlar-Jeans im Hochsommer wärmer als normale Jeans oder eine Textilhose?

Sorgt das Kevar in Kevlar-Jeans dafür, dass die im Hochsommer unerträglich heiß wird? Oder ist das kaum anders als mit einer Textilhose oder sogar einer normalen Jeans?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?