Wird ein TÜV-Beamte belangt, wenn er ein unsicheres Fahrzeug durchwinkt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die TÜV-Prüfer sind meist fein raus, wie mir ein Polizist bestätigte, weil zum Zeitpunkt des TÜV-Termins das Mopped ja i.O. gewesen sein könnte. Und du danach gleich was Unerlaubtes am Mopped geschraubt haben könntest. Beweise dann mal das Gegenteil!

Wenn er einen Defekt sieht und er in nicht vermerkt,und es dann später zu einem Unfall wegen dem Defekt kommt hat er schlechte Karten.

Unangenehm? Klingt nach Enttäuschung und Ärger.

Er hat halt mit Sachverstand einen Prüfungskatalog abzuarbeiten und Mägeln gegen die entsprechenden Ordnungen (STVO, STVZO usw..) zu erkennen.

Also, wenn er etwas gefunden hat, ist das nicht kleinlich, sondern sein Job!

Ob ein Prüfer dann das ganze immer als Kundendienst sieht mit Freundlichkeit und Kontaktpflege...?

Der TÜVler prüft nur den Momentanzustand, soll heißen: Ist z.B. der Bremsbelag zum Prüftermin noch knapp ausreichend und 800km nicht mehr, dann kann man ihn nicht belangen. Die Plakette ist keine Garantie, dass dieses Fahrzeug die nächsten 2 Jahre und vieleicht 100tkm fehlerfrei ist/bleibt.

Nein, deswegen gabs mal ein Urteil. Damit sind Tüvprüfer irgendwie nicht zum schutz des einzelnen sondern zum schutz der gesamtheit.

Was möchtest Du wissen?