Wird ein fülliger Drehmomentverlauf im unteren Drehzahlbereich überbewertet?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Im engen Geläuf, was ja die "Artgerechte Wildbahn" für Mopeds ist, zählt nur das Drehmoment und "Leistung aus dem Keller" um richtig schnell zu sein. Auf der Renne oder in schnellen Passagen sind die unteren Drehzahlregionen nur nebensächlich, alles was zählt ist dann Höchstleistung. Versuche mal im Schwarzwald/ Hochschwarzwald auf engen Strecken mit 6-11 000 U/Min um eine Kurve zu fahren, viel Spass! Das ist wie mit einem hochgezüchteten Zweitakter, einfach schei...

Wie recht du hast !

0

Für den normal Straßenfahrer ist das Drehmoent wichtiger,während der Rennfahrer Drehzahlen lieber sind.Aber beide können auf das eine oder andere verzichten,kommt halt auch auf den Fahrstill an.

Leider werden die Möglichkeiten, wo man ein Motorrad artgerecht bewegen kann, immer weniger.

D.h. man rollt sehr oft in Kolonne, Stadt- und Ortsgebiet. Da macht natürlich ein Motor mit Mumm im unteren Drehzahlbereich doch noch mehr Freude.

Was aber nichts gegen hohen Drehmoment bei hoher Drehzahl heissen soll (=hohe Leistung)

Wichtig ist halt ein ziemlich flacher Drehmomentverlauf, damit kann der Tourenfahrer genauso leben, wie der Sportler

Um gelassen und locker zu fahren ist Drehmoment im untertourigen Bereich durch nichts zu ersetzen. du sparst dir einfach das ewige Schalten.

Nein, wird er nicht....

Wie schon viele Vorredner geschrieben haben ist auf der Straße das Drehmoment von "unten" recht wichtig um zügig ohne viel schalten aus den Kurven zu kommen.

Allerdings "vergessen" oder "übersehen" manche das für eine sehr gute Beschleunigung ein breites, hohes Drehmomentenband UND eine hohe Leistung notwendig ist, da zum Beschleunigen leider "LEISTUNG" gebraucht wird (also DREHMOMENT x DREHZAHL), nicht nur Drehmoment alleine ! ;-)

Weil: 1000Nm bei 500U/min beschleunigen die gleiche Masse trotzdem langsamer als 60Nm bei 10000U/min !!!

Ich bewege meinen alten Renntraktor i.d.R. "um die 5.000 U/Min" da wird´s Zeit und nicht bei hohen 4 oder 5-stelligen Drehzahlen.

Die 1200er VFR hat ja ab 4000U/min. viel Leistung und Drehmoment,fällt allerdings von 4000 auf 3000 Umdrehungen um 35KW!!! ab.

das Drehmoment nimmt dabei aber nur unwesentlich ab. Das ist der Unterschied zwischen kw und Drehmoment

0

Mein Moped hat 113 Nm bei 7000, also auch mehr als genug bei 4000 und ich möchte es nicht missen. bei 40 ruckfrei in den 4ten schalten und bis 220 durchziehen. Das geht nur richtig gut mit viel Drehmoment. Ich mag dieses Motorgekreische nicht. Riesenlärm und nix kommt. Drehmoment und Hubraum sind durch nix zu ersetzen :-))

Abgewandelte "Hubraumversion": Drehmoment ist durch nichts zu ersetzten, außer durch noch mehr Drehmoment!

Genau so! :-)

0

Drehmoment aus einer Kehre raus mit 30kmh ist doch das schönste! Was interessiert Power jenseits von 180 kmh?

Stimmt.... aber manche erreichen deine 180km/h (aus dem Stand!) in unter 8 sek., und andere halt erst 20-30 sek. später oder auch gar nicht! ;-))

0

Wenn man von seiner Maschine weiß, bei welcher Drehzahl das maximale Drehmoment herrscht, einen Drehzahlmesser hat und sich bevorzugt in diesem Drehzahlbereich bewegt, hat die Kiste immer am meisten "Bums".

Glaube ich zumindest. Man kann mich ja gerne korrigieren.

VG

Rainer

Da will ich nichts gegenteiliges behaupten......

0

Als Tourenfahrer mit Sozia und viel Gepäck, ev. auf miesen Pisten, brauche ich das Drehmoment primär "unten".

Was möchtest Du wissen?