10 Antworten

Auch wenn Ferdinand Piech bekanntermaßen eine weiche Birne und schon manchen Blödsinn angeleiert hat, daß VW sich das antut und auf den Motorradmarkt geht, ob mit eigenen Modellen unter eigenem Namen oder unter fremder Flagge - so dämlich sind nicht einmal die Jungs. Der Motorradmarkt ist ein sterbender Markt, der immer mehr zur - immer schmaleren - Nische verkommt. Die eine oder andere Technik wird sich in den Spar - Automodellen der Zukunft vom Motorrad verwenden lassen, aber das wars.

Das VW in das Motorrad Geschäft einsteigen will diese Gerücht geht schon lange umher,ich ich glaube nicht das VW dann gleich mit großen Modellen auf den Markt kommt. VW ist auf Vollumen aus und das sie dann erst mit kleinen Modellen kommen um sich einen Namen zu machen,aber ob sie jemals Motorräder Anbieten glaube ich nicht den der Motorradmarkt ist schon seit 10 Jahre am schrupfen und VW hat genug andere Marken wo sie mitziehen. Zum Namen Fiat Yamaha hört sich auch nicht so toll an,aber es bringt Geld für Yamaha also warum soll Suzuki ihre Motorräder Suzuki VW heißen ???

VW wird nicht mit einer eigenen Marke in den Motorradmarkt eisteigen, wenn man den letzten Meldungen, die ich im Jahre 2009 aufgeschnappt habe, glauben darf. Man hat durch die Übernahme von Suzuki lediglich einen Fuß in die Tür gesetzt, wobei es angeblich weniger auf die Motorradsparte ankam, als auf das Kleinwagensegment und das übrige "Gesumse", das noch mit dran hängt.

VW hätte eine gute Chance gehabt etwas "Ehrenwertes" zu tun als es an der Zeit dazu war... nämlich MZ zu retten!

Eine Namensgebung in Richtung DKW oder NSU wäre dann mit entsprechenden Modellen auch naheliegend gewesen und hätte dem eher leidlichen OST-Image sicher geholfen eine stabile "Marke" wiederzubeleben.

Hast Du schon mal erlebt, dass Großkonzerne "Ehrenwertes" im Sinn haben? Es geht nur noch darum, Marktanteile zu sichern und möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften.

0

Spätestens seit VW sich bei Suzuki engagiert, geistern solche Gerüchte durch das Land, aber irgendetwas wirklich Konkretes war noch nicht dabei.

Vielleicht macht VW es ... aber wenn, ob es dann unter dem Namen "VW" passiert? Oder vielleicht eher im Hintergrund bei Suzuki?

Irgendwie müssten die sich ja erst mal einen Namen machen. Für mich hört sich ein "VW-Motorrad" komisch an.
Aber vielleicht NSU? Das kennt man doch noch ;-)

Ich denke die müssen da viel Geld in Kampagnen stecken. Ob die dazu bereit sind, in Zeiten eines (konventionellen) Motorradmarktes der scheinbar immer kleiner wird?

Wenn das Moped läuft und läuft und läuft wie der Käfer,warum nicht,nur der Name VW Motorrad ist schon gewöhnungsbedürftig.

Das W umdrehen und schon wird VM draus,A.dolf wird sich als Rotax bewähren ;-)

0

Mir ist es egal was die machen. Denn ich kaufe ja weiterhin meine Lieblings Marke. Es betrifft mich ja nicht.

Was ist in diesem Zusammenhang mit MZ los? Wäre ja auch eine Option.Ich glaube aber nicht das VW in einen schrumpfenden Markt einsteigt. Don´t catch a falling nife!!Gruß René

Moin colin, da sind schon soviele Säue durchs Tal getrieben zu diesem Thema:

http://www.motorradfrage.net/frage/was-haltet-ihr-davon-dass-vw-20-von-suzuki-kaufen-wird

und sicherlich wird noch viel geschrieben.

Den Schreiberlingen gehen die Themen aus, also erfinden sie irgendwelchen Mist und das VW-Motorrad gehört dazu.

Was möchtest Du wissen?