wieviel kostet es eine kawasaki kwx 125 herzurichten und wie sieht es mit ersatzteilen aus?

1 Antwort

Ich würde das Geld erstmal für eine neue Tastatur ausgeben. Deine Shift-Taste und die Satzzeichentaste für den Punkt scheint defekt zu sein. Hier wird normal und nicht im SMS-Stil geschrieben. Bonny

"Wir essen Opa!" Satzzeichen können Leben retten.

1

Hi. Also,die Kolben kann man nicht honen, sondern die Zylinder. Meist geht das bis zum 3. Übermass. Das kann dann schon mal einiges kosten. Da ist vielleicht eing gebrauchter Motor billiger. Teile gibts evtl. gebraucht, oder neu bei Ebay, oder beim Händler. Lackieren kannst Du auch selber,wie den gesamten Rest. Vorausgesetzt Du kannst es . Sonst wird das schon einiges kosten. Genaue Zahlen kann ich da nicht nennen.

Gruss Bernhard

also schrauben lackieren etc. kann ich alles alleine oder mit meinem cousin der an vespas berufsbedingt schraubt oder meinem dad der machanicker war. wollte nur so eine preisliche richtlinie wissen ob ich das mache oder nicht ( was würdest du machen) und ob es denn ein gutes motorrad ist sofern es wieder gerichtet ist mfg axel

0
@MeineFrage2

Ich denke, man muss das Ding schon mögen, um evtl. einiges hineinzustecken. Mein Nachbar hat sich vom Händler eine 250er Suzuki in nicht gutem Zustand gekauft. Für 1300 Euro. Dafür hätte er auch was grösseres bekommen, was er nun schon bereut.

0

Deine Frage kann man nicht beantworten, weil Du selbst ja auch noch sicher bist was überhaupt ganz oder defekt ist. Das ich auch nicht böse gemeint ,aber bei solchen ungenauen Angaben kann man nichts anfangen. Das nächste ist dann wie viel versteckte Schäden hat das Teil dann auch noch, die noch keiner kennt.

Ersatzteil kann man schon noch auftreiben in den diversen Foren oder auch bei Kawasaki selbst auch.

Mit der Zeit ist es so, es kommt dann darauf an wie oft und intensiv Du daran arbeitest oder arbeiten lässt.

Für den Kaufpreis von 100 - 250 Euros kannst Du da nicht all zu viel erwarten.

VG Frank

Ich will Dir da mal ein Beispiel geben:

Da bringt jemand ein Motorrad in eine Werkstatt, um eine Kostenanalyse zu erstellen, sowas will auch bezahlt sein, aber damit ist man auf der sicheren Seite. Nehmen wir an, der Motor mit dem vermeintlichen Getriebe, oder Motorschaden frisst 500-800 Euro an Teilen. Die Reparatur kostet mit Sicherheit noch mal so viel. Dann ist es in jedem Fall günstiger, ein intaktes Motorrad zu erwerben, auf das man sich drauf setzt und einfach fährt.

Kann man es selber richten, müssen auch erst mal die Teile vorhanden sein, und das ist der Unsicherheitsfaktor in Deiner Rechnung. Also erst mal nachschauen, was dran ist, und die Kosten für die Teile ermitteln, oder wie schon geschrieben, einen Komplettmotor auftreiben.

Da eine 125er MWX nicht hoch gehandelt wird, würde ich dir da in jedem Fall zu raten den Schaden von Deinem Vater, oder Kumpel in Augenschein nehmen lassen, und wenn´s sich nicht mehr lohnt, den ganzen Kram wieder weiter verkaufen.

Ich bin gerade ein 30 Jahre altes Strassenmotorrad am herrichten, für unsere Fahrt zum Jahrestreffen. Alleine die Verschleißteile, die dafür notwendig sind, haben bis jetzt 350 Euro gekostet. Lackiert werden muß das Bike auch noch, und gerade bin ich an der Wartung dran. Wenn man wie ich, es selber machen kann, bekommt man vielleicht später das Geld beim Verkauf wieder heraus, aber das kann auch anders aus gehen.

Also lieber ein paar Euronen mehr ausgeben, für was vernünftiges, als nachher heulen, weil es nicht läuft, oder zu viel gekostet hat!

Stimme Dir mal wieder völlig zu. Gruß Bonny

1

Was möchtest Du wissen?