Wieso werden meine Bremsbeläge dicker?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Afbian,

nunja das kenne ich von meiner alten Transalp. Diverse Sätze Bremsbacken haben deine Bremstrommel ausgeschliffen. Da haste jetzt sichtbar eine Kante. Neue Bremsbacken passen da jetzt nicht direkt rein. Also einfach die langen Kanten der Beläge 45° anfasen, dann passt das wieder und die Bremse setzt "weich" ein. :-)

LzG T.J.

Alles klar, werde ich machen, vielen Dank.

0

Dass Bremsbeläge "aufquellen" habe ich zwar noch nie gehört, was aber nicht heißen soll, das es das nicht gibt. Hast Du die Kolben mal kontrolliert ob die Stößel vollständig rein gehen? Ist da möglicherweise Dreck oder Bremsstaub dran? Ölen die? Wie sehen die Federn aus? haben die noch ihre volle Zugkraft? Kann man die Bremse Einstellen? Das sind für mich die naheliegensten Erklärungen. Gruß Bonny

Kolben? Bei der Trommelbremse? Wie auch immer.

Also die Federn sind neu und haben ordenlich Wumms.

Einstellung ist ganz vorne (s. emmwie).

0
@Afbian

Ah, meinst Du vielleicht des Kolben bei Hydraulik-Bremsen? Sowas habe ich jedenfalls nicht ;-)

0
@Afbian

Ja, die meinte ich. Also hast Du eine "reine" Seilzugbremse". OK, wusste ich nicht. Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit den schleifenden Belägen an der Trommelbremse meines damaligen Fiats. Da waren es die Kolben. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Alles klar, danke!

Aber gibt es überhaupt hydraulische Bremsen bei Mopeds? Sind die nicht leicht genug? Also von der BossHoss abgesehen ;-)

0
@Afbian

Ich kann mich nur wage daran erinnern, irgendwann mal etwas darüber gelesen zu haben. Jetzt, wo Du es schreibst, fällt mir aber kein Motorrad dazu ein. Ich bin von meiner "Fiat-Trommelbremse" ausgegangen. Ich habe zwar alles hydraulisch (Scheibenbremse vorne und Kupplung), aber die Trommel-Hinterradbremse ist mit einem Gestänge, also auch "rein mechanisch". Gruß Bonny

0
@Bonny2

an meiner Two-Fifty war am Hinterrad auch eine Trommelbremse, verbunden vom Bremshebel vorne, mittels Stange zum Bremshebel hinten

0

85er oder 125er?

Hi, Ich bin neu hier im Forum. Ich bin 15 Jahre alt und komme aus Tirol (österreich).

Ich fahre eine getunte beta rr50 racing (modell mit Umlenkung am Federbein, Paoli Gabel usw.) Sie läuft ziemlich gut und ich fahre auch sehr gern mit ihr. Meistens bin ich im Wald meines Opas damit unterwegs (Forstwege) Ja ich weiß, die Waldfahrer werden unter den Crossern gehasst obwohl ma das was ich betreibe noch lange nicht crossen nenne kann

Jedenfalls will ich mir jetzt was stärkeres zulegen (nur 2T da mir 4T Maschinen zu schwer und zu wenig wendig sind) Ich bin momentan 173cm groß und wiege 56 kg. Ich brauch etwas leisen (werde wahrscheinlich einen fmf stealth q Endschalldämpfer montieren um den geilen knatternden 2T Sound bisschen zu dämmen. Die Wartung meines neuen Mopeds werde ich übernehmen da ich im Thema Kolbenwechsel etc. schon Erfahrung habe. Die Kw Lager hoffe ich für den Anfang nicht wechseln zu müssen und wenn doch würde das ein Bekannter für mich erledigen.

Ich dachte an eine honda oder eine suzuki 85er oder 125er. Die 85er wäre halt bisschen niederer und in schwierigen Steigen leichter zu beherrschen weil power hat die ja original schon jede menge (hab gelesen ca. 24ps)

Oder eine 125er 2T. Wäre wahrscheinlich eher für meine größe geeignet. Bin ich Herr über das Gerät wenn ich da eine Weile übe?

Ich hätte an was älteres gedacht (2000-2005) bei dem sämtliche Verschleißteile gewechselt wurden (Pleul, Lager, Kolben)

Wie viele Betriebsstunden hält denn so ein Kolben einer 85er/125er bei einer schonenden Fahrweise ? (kein Rennbetrieb) würde mich über ein paar aufschlussreiche Antworten sehr freuen. freundliche grüße aus Tirol

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?