Wieso sind Supermonos in Serie gebaut so selten?

1 Antwort

Früher habe ich Supermotos auch eher als Nischenmotorrad angesehen und sie mit Ihren 50-65 PS eher belächelt. Da ich zu 90% Landstraßen befahre, also Höchstgeschwindigkeit irrelevant ist, und die Strecken möglichst kurvenreich sind bin ich 2008 mal zu einem KTM Händler um die Ecke gegangen und bin eine 690er Supermoto Probe gefahren. Ich war total begeistert über das spielerische Handling und die Emotion, die der Bock beim Fahren rüberbringt. Nun fahre ich eine 690er SMR. Ich möchte nichts anderes mehr fahren. Auf Landstraßen (gerade in den Dolomiten oder Gegenden mit vielen engen Kurven) gibt es nichts Schöneres als mit diesem 150 kg Floh druckvoll um die Ecken zu jagen.

bunsenbrenner statt lötlampe?

will meine kurbelwelle ausbaun und muss sie dazu erhitzen. kann ich anstatt ner lötlampe auch einfach nen bunsenbrenner benutzen? bis auf, dass die unterschiedlich hitze erzeugen, hab ich jetzt keinen unterschied gefunden...

...zur Frage

Motor Bimota YB 11?

Eher durch Zufall bin ich auch die Bimota YB 11 gestoßen, ein früher Supersportler mit knapp 150 PS. Das Design gefällt mir ebenso wie der Fakt, dass das Mopped relativ selten und dafür nicht gerade teuer ist. Allerdings weiß ich gar nichts über das Bike und finde im Internet nicht viele Informationen was die genaue Technik angeht. Z.B. der Motor: Kann ja nicht von Ducati stammen, woher kommt er dann? Wurde von der damaligen R1 geliefert oder hat Bimota da einen eigenen 1000er R4 gebaut? Hat jemand allgemein Erfahrung mit der YB 11?

...zur Frage

KTM Tuning so einfach?

10 PS mehr und +17Nm im unteren Drehzahlbereich soll ein Tuning von ABP (www.abp-racing.de) bei der 690er Baureihe von KTM bringen (also Enduro, SMC und SM). Die Leistungskurve (zu sehen in der Zeitschrift ENDURO) liegt überall über der Serie, und das Ergebnis ist ja echt super! Jetzt kommts: Ohne Kopfbearbeitung, nur mit anders programmierten Steuergerät und geänderter Airbox zum Preis von 300€ plus Akrapovic für 589€. Wer sowieso schon eine Zubehöranlage hat, zahlt also 300€ für richtig spürbare Mehrleistung. Nun träume ich auch von so einem Tuning bei meiner Maschine ;) Weiß jemand, wieso das so "einfach" ist, die KTM so stark zu bekommen? Bei anderen Maschinen kommt es mir vor, als wären immens hohe Kosten und mechanische Arbeiten mit einer geringeren Mehrleistung verbunden. Oder kommt mir das nur so vor? Ich denke da an LKM und Co…

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?