Wieso kann man mit einer 600er besser fahren als mit einer 1000er?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Pauschalurteile sind ja immer schwierig. Und der Hubraum sagt erstaunlich wenig über ein Motorrad aus.

Für wahr halte ich: * Im Rahmen der StVZO ist ein Fahrer auf einer 1000er nicht signifikant schneller als auf einer 600er.

  • Auf Rennstrecken sind 600er gutmütiger, weil man relativ bedenkenlos in Schräglage das Gas aufziehen kann, ohne gleich einen Highsider zu riskieren. Schneller sind die 1000er trotzdem, sogar auf dem kurvigen Sachsenring (siehe PS 8/2007).

  • Motoren, die auf hohe Drehzahlen ausgelegt sind (eben sportliche 600er), sind unentspannt zu fahren, weil ohne Drehzahl nichts voran geht. 1000er haben auch bei mittleren Drehzahlen Druck.

  • Ein Motorrad wie die Suzuki SV 650 (~72 PS) ist für Landstraßen vollkommen ausreichend motorisiert.

  • Wer über Zehntelsekunden nachdenken will, gehört auf die Rennstrecke. Auf öffentlichen Straßen geht's um den Spaß, und dafür reicht sogar eine Suzuki VanVan 125.

(Dass ich hier zweimal Suzuki erwähne, ist Zufall.)

Kommt auch drauf an, ob Serpentinen oder Autobahn. Und es gibt ja 1500er Chopper und 600er-Racer. Rate mal, welche schneller sind.

Hi Cat,
.
Hubraum also ccm ist nicht gleichzusetzen mit Leistung also PS/kw.
.
Ein 600er kann mehr oder genau so viel PS haben und dadurch schneller sein, weil sie auch in der Regel um einiges leichter ist.

Hat auch was mit dem Handling zu tun. Z.B. auf sehr kurvigen Straßen kann man mit einer leichteren und auch schwächeren Maschine schneller sein, da sie leichter und leichter zu handeln ist und man schneller in die Kurven kann, besser bremsen kann etc.

Was möchtest Du wissen?