Wieso kann es nach 4 Jahren eine Rückrufaktion der GSX-R 1000 K5 geben?

2 Antworten

Metalman gebe ich 100% Recht. Da ich selber mit solchen Themen beruflich zu tun habe möchte ich nur soviel klar stellen: Eine Rückrufaktion ist grundsätzlich für jeden KFZ-Hersteller kostenseitig ein Desaster. Dazu entschließt man sich in jedem Konzern nur dann, wenn die Gefahr für eine erhebliche Produkthaftung nicht anderweitig beseitigt werden kann. Dies kann auch nach mehr als 5 Jahren passieren. Also unbedingt dem Rückruf folgen. Der wird NIEMALS unbegründet gestartet.

Ich würde eher sagen, daß Suzuki handeln muß weil im laufe der Jahre immer mehr Rahmen gerissen sind und man sich nicht mehr rausreden kann, es wäre ein Einzelfall.

Suzuki GSX-R 600 K5 Auspuff?

Hallo zusammen ! Ich habe mir vor kurzem diese wunderschöne 600er Supersportler gekauft. Im Moment wird sie noch gedrosselt und der TÜV wird auch gecheckt, deswegen steht sie noch beim Händler. Jetzt zu meiner Frage, was könnte das für ein Auspuff sein? Es steht rein garnichts auf dem Auspuff, außer eine E-Nummer. Vom Sound her würde ich schätzen, dass es ein Akrapovic oder ein Leo Vince ist. Rätsle schon die ganze Zeit herum, um welchen Auspuff es sich handeln könnte, das lässt mir einfach keine Ruhe.

Mfg musique

...zur Frage

KMX 125 auf 15 PS und so schnell wie möglich drosseln?

Hallo an alle :)

Ich habe eine KMX 125 die auf 80 Km/h gedrosselt ist (drossel wurde schon vor 2 Jahren eingebaut) und nun ändert sich ja das Gesetz, sodass ich nun mit 16 Jahren 15 PS und unbegrenzte Geschwindigkeit mit dem A1 fahren darf.

Meine Frage ist nun, ob man die KMX 125 (vielleicht elektronisch?!) so drosseln kann, das sie 15 PS hat und circa 120 Km/h macht. Heißt sie sollte ziemlich schnell sein aber auch noch ein wenig spritzig (soweit man das bei 15 PS behaupten kann).

Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)

...zur Frage

Welches Motorrad GSX-R 750 oder eine 1000er?

Hallo Zusammen, ich stehe zurzeit vor einem großen Problem. Für die nächste Saison soll ein neues Motorrad her, nur bin ich mir immer noch total unschlüssig was es werden soll. Ich halt ob es ehr die GSX-R 750 oder eine 1000er werden soll. Zu meiner Person, ich fahre seit 5 Jahren eine offene Suzuki Bandit 600 n mit Fahrwerks Optimierung. Ich habe in den 5 Jahren viel Trainiert und kann die Maschinen auf Rennstrecken schon sehr flott bewegen (schleifender Endschalldämpfer im Hang OFF). Für mich Stellt sich jetzt halt die Frage ob ich lieber einen etwas kleineren Schritt mache und eine 750 fahre oder ob ich gleich anfange mit ner 1000 zu Trainieren. und welche 1000 würde sich für einen Einstieg am besten eignen? Danke schon mal für eure Tipps

...zur Frage

Welche GSX-R 1000 ist die beste?

Ist die K5-K6 Kilogixxer besser als die danach folgenden Modelle? Ab der K6 wurde die ja schwerer und hässlicher. Gab es bei Fahrwerk und Motor wenigstens echte Verbesserungen oder sind die nur marginal?

...zur Frage

Der verzweifelte Versuch, den Führerschein Klasse A zu machen - HILFE!!!

Hallo! Ich habe folgendes Problem: Ich fahre seit 11 Jahren Auto, unfallfrei. Dieses Jahr wollte ich eins drauf setzen und den Motorradführerschein machen. Theorie im Schnelldurchlauf gemacht, bestanden, null Fehler. Die ersten Fahrstunden liefen auch noch ganz gut. Dann wurde es aber von mal zu mal schlimmer. Während die Grundfahraufgaben funktionierten, hatte ich massive Probleme mit der Kehrtwende. Ich traute mich einfach nicht, den Lenker einzuschlagen und einfach zu wenden. Die Folge davon waren 2 Umfaller. Danach ging dann auf dem Übungsgelände gar nichts mehr und seit dem weiß ich auch nicht mehr, ob die Grundaufgaben überhaupt noch funktionieren. Mit den Kreisen habe ich auch Probleme. Mit 30 km/h schaffe ich die einfach nicht. Bei den Überlandfahrten, bei denen ich dachte, ich fahre ganz ok, bin ich dem Fahrlehrer zu langsam.

Es hört sich jetzt so an, als ob ich der absolute Oberdepp bin, weil nichts funktioniert. Ich selbst finde mich aber gar nicht so schlecht. Klar fahre ich nicht wie einer, der bereits seit Jahren seinen Führerschein hat. Aber ich versuche mich an dem Fahrtempo zu orientieren, dass ich mit dem PKW auch fahren würde. Ist ja immerhin schon ein Anfang. Und im fließenden Verkehr funktionieren auch die Kurven/Kreisel. Dennoch hat diese ganze Kehrtwende-2mal Umfaller-Geschichte mich wieder komplett zurückgeworfen und ich sehe überhaupt kein Fortkommen mehr. Ich will einfach nur diesen Führerschein und dann wieder für mich sein. Ohne Knopf im Ohr. Ich weiß mir aber bald keinen Rat mehr. Ich denke einfach zu viel darüber nach, was ich tun muss, kann aber mein Hirn auch nicht abschalten.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir irgendwie was raten kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?