Wieso jährlicher Ölwechsel beim Motorrad und nur alle 2 Jahre beim PKW ?

1 Antwort

Das Märchen vom alternden Öl hält sich besonders in der Motorradzunft mit beeindruckender Hartnäckigkeit. Welch Glück für die Ölindustrie. Richtig ist, daß Öle vergangener Tage durch die Verbrennungsrückstände etc. angegriffen und chemisch zersetzt wurden. Moderne Motorenöle jedoch beinhalten reichlich Additive, welche gerade diesen Prozess wirkungsvoll verhindern. Die Autoindustrie hat darauf reagiert mit den längeren Nutzungszeiten. Prinzipiell muß ein Ölwechsel am Mopped ebenfalls nur beim km abhängigen Service gewechselt werden oder bei sehr geringer Laufleistung halt etwa alle 2 Jahre. Alle anderen Wechsel nenn ich mal, "ein gutes Geschäft". Dem Motor bringts keinen Vorteil.

Hört sich schlüssig an und deckt sich auch mit meiner Meinung seit der Sache mit dem PKW-Kundendienst. Danke.

0
@Motortussi

Ich und meine Kumpels, alle über mind. 25Jahre Kradisten und Schrauber aus Passion, haben gerade das Thema Öl schon zig mal durchdiskutiert und recherchiert und keiner von uns wechselt vor dem kilometerabhängigen Service.

0

Was möchtest Du wissen?