Wieso haben 1 Zylinder im Verhältnis so wenig Leistung?

1 Antwort

Ich finde, es kommt heutzutage gar nicht auf PS an, denn die finden pfiffige Leute noch ins unermeßliche. Für mich geht es um Fahrbarkeit, und vor allem um Drehmoment ! Was man an R6, ZX6R etc sieht, ist einfach nur ein Wettrennen fürs Datenblatt. Meiner Meinung nach zumindest. Den Rest haben Endurist und moppedblogger schon beantwortet, die Rechnung geht nicht auf. Der Eintopf hat - nur als Anmerkung - zum Beispiel einen besseren Drehmomentverlauf als die R6.

Der Endurist hat natürlich Recht aber Du darfst auch nicht einfach PS durch Anzahl Zylinder teilen. Der KTM-Einzylinder hat ja auch nur etwas mehr als die Hälfte des Hubraums der genannten Zweizylinder.

Nach Deiner Rechnung wären ja Schiffsdiesel (beispielsweise 18 Zylinder mit 25.000 PS) ein Wunder der Performanz: Sagenhafte 1390PS pro Zylinder...! ;-)

die leistung wird ja wesentlich von der erreichbaren drehzahl bestimmt.

und die kleineren zylinder u. kolben in mehrzylindermotoren können einfach höhere drehzahlen erreichen.

begrenzende faktoren sind hier die kolbengeschwindigkeit und davon abhängig die max. zulässigen materialbelastungen.

Beim Einzylinder 4-Takter liegen bei 2 Kurbelwellenumdrehungen d.H. 720° lediglich 1 Gemisch-Zündung an, beim 2 Zylinder sind es schon 2 u.s.w.

Was möchtest Du wissen?