Wieso fährt mein Moped beim Bremsen in Kurven geradeaus?

1 Antwort

Toll erklärt, Frank! Also je breiter der Vorderreifen, desto grösser das Aufstellmoment. Ist von Reifen zu Reifen unterschiedlich ausgeprägt. Wenn Du schlecht damit zurechtkommst, achte bei der nächsten Reifenwahl auf dieses Kriterium. In den Reifentest wird das Aufstellmoment auch immer bewertet. Und Du solltest das Bremsen in Schräglage üben, damit Du ein Gefühl dafür kriegst, wie strak Du dem Aufstellmoment entgegenarbeiten musst. Good Luck!

Hallo Mopedgirl, es handelt sich dabei um das "Aufstellmoment". Das kommt daher, dass sich die Reifenaufstandsfläche beim Kurvenfahren in Richtung Kurveninnenseite verlagert.(wenn der Reifen gerade ist ist die Reifenaufstandsfläche genau in der Reifenmitte bzw. genau in der Reifenlängs-bzw.Lenkachse). Beim Kurvenfahren hat der Reifen einen Hebelarm also das Maß zwischen der Lenkachse und dem Reifenaufstandspunkt in der Kurve. Wenn jetzt das Rad gebremst wird wird über den so vorhandenen Hebelarm ein Drehmoment erzeugt(Bremslenkmoment)der das Rad nach innen dreht. Dadurch verkleinert sich der Kurvenradius die Fliehkraft erhöht sich und richtet das Motorad auf. P.S.Mit einer kleinen Skizze könnt man das anschaulicher darstellen als nur mit Text.

Was möchtest Du wissen?