wieder mal probleme mit eltern bzw. fahrschule...

5 Antworten

Ich würde auch mal mit dem Fahrlehrer sprechen und erfragen, warum er dich nicht fahren lassen möchte. Er muss letztenendes bedenken, dass du bei ihm eine Dienstleistung beziehst und zahlst und darum auch ein Recht auf deine Fahrstuden hast.

Du könntest erwägen, deine Eltern zu verklagen und den Fahrlehrer als Zeugen dafür nennen, dass deine Eltern, obwohl du 18 bist, Geschäfte in deinem Name abschliessen (bzw. in diesem Fall sich in solche einmischen und zu verhindern versuchen).

Vielleicht reicht auch nur die Androhung einer Klage, so dass die Lügengeschichten des Fahrlehrers in sich zusammenfallen... er wäre ja dann Zeuge und unterläge auch in einem Zivilverfahren der Wahrheitspflicht, und er müsste lügen, um deine Eltern nicht zu belasten (sofern deine Vermutung stimmt) . Geh einfach mal zu einem Anwalt, er wird dir schon nicht gleich dein ganzes Geld aus der Tasche ziehen... eine kleine Rechtsbelehrung an den Fahrlehrer kann bereits Wunder bewirken. Auf jeden Fall käme der Fahrlehrer in Erklärungsnot, wenn du beweisen könntest, dass er andere Fahrschüler bzw. des theoretischen Unterrichts anders als dich behandelt.

und der Fahrlehrer kann so ausbilden wie er es für richtig hält. deine Rechtsauffassung ist wirklich erbärmlich. P.S. wie oft hast du deine Eltern schon verklagt, weil du keine carrera bahn bekommen hast ??

0
@rolandnatze

naja also eltern verklagen hatte ich jetzt nicht vor... das find ich schon zu heftig... trotzdem danke

1

Ich stehe zu meiner Antwort, wenn sich die Eltern mehr in das Leben einmischen als man das will hat man fast keine andere Wahl.

0

dein Fahrlehrer wird schon gründe dafür haben, aber du solltest ihm deine wünsche schon noch mal mitteilen, was immer hilft ist eine Anzahlung für z.B. 10 Fahrstunden........

Was möchtest Du wissen?