Wie wichtig ist euch ein guter Vorfußschutz bei einem Motorradstiefel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es stimmt schon dass bei den Stiefeln im Vorfuß immer nur einen Kompromiss zwischen Sicherheit und Gefühl geben kann. Bei Daytona-Rennstiefeln kann man sogar vorher mit dem Meister absprechen, wie bei einer Maßfertigung die Vorfußverstärkung aussehen soll.

Irgendwo hat die Panzerung ihre Grenzen. Es gibt mittlerweile Stiefel mit Gelenken an den Knöcheln, um trotz massiver Verstärkungen ein Mindestmaß an Beweglichkeit sicherzustellen.

Ein Freund ist mit einer Erntemaschine kollidiert. Ein vorstehender Zinken hat im sämtliche Zehen von einem Fuß abgetrennt und ist noch tief ins Motorengehäuse eingedrungen. Dem hätte auch ein massiver Vorderfuß aus Stahl nicht viel genutzt.

my666 und chapp haben schon deutlich gemacht, Sicherheit hat ihre Grenzen. Zwischen Leichtsinn und Sicherheitshysterie müssen wir alle den richtigen Pfad finden bei unserem Hobby. MfG 1200RT

frschilling 06.08.2009, 18:51

Notfalls kann man die Mauken ja auch mal rechtzeitig einziehen, ne ;-)?

0

Ehrlich gesagt mache ich mir keine übersteigerten Gedanken über meine Sicherheit. Klar fahre ich ganz ordentliches Material, aber nicht das Beste das man kaufen kann. BW-Kampfstiefel, Sidi-Sportstiefel und Kochmann-Tourenstiefel stehen in meinem Schrank. Meist nehme ich die Kochmann, obwohl die Sidi sicherer sind.

Zu den sichersten Stiefeln gehör wohl der Evo G3 von Daytona. Tolles Teil: http://www.daytona.de/deutsch/stiefel/boots.html

Letztendlich ist und bleibt Motorradfahren aber ein Hobby, wo Du auch mit bestem Material fürchterlich auf der Strecke bleiben kannst. Wenn man da die Unfälle anderer zu sehr an sich ran lässt, hört man besser gleich auf...

Was möchtest Du wissen?