Wie viel würdet ihr für ein alltagstaugliches Elektro-Motorrad ausgeben, welcher Kaufpreis wäre ok?

5 Antworten

Ich fürchte, dass wir Motorradfahrer in nicht allzu langer Zeit als "Lustfahrer" und unnötige Benzinverbrenner zunehmend geächtet werden. Von daher sollte schon bald bei uns ein absolutes Umdenken stattfinden sonst wird für uns gedacht, was schlimmer ist. Mal ganz ehrlich: Umweltechnisch stehen wir ziemlich schlecht da. Besonders innerstädtisch muss der E-Motor für das Zweirad möglichst bald kommen, und mit einem guten Batteriewechselsystem kann man auch große Reichweiten hinbekommen.

Egal wie viel, Hauptsache an der Ampel schneller als ne Harley oder ein SUV. Die schaun immer so lustig, wenn man ihnen wegradelt mit einem Gulasbike;-)

Nicht ganz egal - billiger als SUV und nicht viel teurer als ne Harley.

0

Wenn das Verlängerungskabel so lang ist, dass ich aus Berlin bis ins Umland fahren kann, wäre es eine Überlegung wert. Allerdings müssten immer ein CD-Player mit Motorgeräuschen und ein Duftspender mit Benzindüften dran sein. ----- Ach waren das noch Zeiten, als es noch richtige Biker gab. Früher hätte man diejenigen, die solche Frage gestellt haben, hinter dem Motorrad angebunden und hinterher geschliffen (grins). Gruß Bonny

Das da keine Missverständnisse auftreten. Bei uns wird der Umweltschutz sehr ernst genommen. Unsere Umwelt zu schützen ist überlebenswichtig. Beim Auto würde ich sofort zustimmen, aber mein Bike ist mir heilig. Meinetwegen mit Kat usw., aber einen Elektrorollstuhl mit zwei Rädern, kann ich mir für mich nicht vorstellen.

0

"Richtige Biker" - ROTFL. Schau Dich doch mal auf den Straßen um, wo die CBS/ABS/Combined-gebremsten-Warnwesten/-blinker-traktionskontrollierten-Schönwetterfahrer zuhause sind. Und ist der Chromofen schmutzig, wird stundenlang gewienert.

"Richtige Biker" - mein Opa würde sich im Sarg umdrehen ;-)))

0
@my666

Sind nicht alle so. Die Chopperfahrer, die ich kenne, und ich bin genauso, da wird nicht geputzt, sondern gefahren. Auch im Regen. Einmal im Jahr (im Winter) wird das Bike generalüberholt, dann natürlich auch poliert. Sonst, wenn das Bike extrem mit Fliegen verdreckt ist, ist der Kärscher angesagt. Die Reinigung dauert ca. 20 Minuten, mit abtrocknen. Durch den Chrom sieht die aber immer wie geputzt aus. Eine verdreckte Chopper sieht immer ungepflegt und schaurig aus. Anders ist es bei einer Enduro. Da gehört der Dreck ans Bike. Da ist es wie das Salz an der Suppe. Alle Sportler- und Tourer-Fahrer, die ich kenne, putzen auch ihr Bike, meist mehr als ich. Was Du meinst, sind die Cafe-Racer, Eisdielenfahrer und Custum-Bike-Fahrer. Die zähle ich zwar zu den Motorradfahrern, aber nicht zu den Bikern. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Wer sich entschuldigt, macht sich verdächtig ;-)))

0

Recht so Bonny2. Tod den Verrätern. Wegen der Sauerei, die die Burschen auf der Straße anrichten würden, möchte ich als Alternative den "Elektrischen Stuhl" vorschlagen. grins..

0

Rahmen schweißen, Schweißverfahren und Gerät

Hi Leute bin neu hier und sage erstmal Hallo =)

Ich heiße Nadine, bin 23 Jahre und fahre einen kleinen 125er Chopper aber baue mit grade zum Spaß einen 50ccm Roller auf, der später an die 20 Ps leisten wird. So, folgendes Problem:

Ich müsste aus 2 Rahmen einen machen, es sind Stahl Rahmen, nach einer unterhaltung mit einem Bekannten (dieser wird den Rahmen schweißen) kam raus das es das beste wäre den Rahmen mit WIG zu schweißen, da er eben danach sicher sein muss. Von Elektro hat er mir abgeraten und von MAG MIG auch.

Da ich mir eh ein Schweißgerät zulegen wollte habe ich an sowas hier gedacht, ist ein kleines WIG Schweißgerät:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=150401791085&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

Was haltet ihr davon? Was brauche ich noch um zu schweißen?

Ich danke euch schonmal jetz für eure Antworten, wiegesagt nicht ich schweiße den Rahemn sondern mein Bekannter (Anlagenmechaniker der öfter schweißt und auch einen Schein hat)

Grüße Nadine

...zur Frage

Suche günstigen Motorradtransport (von Ulm nach Köln)

Hallo zusammen!

Also ich würde gerne mein Motorrad (Honda CM200T) von Ulm nach Köln transportieren lassen.

Ich habe hier im Forum auch bereits diverse Thmen mit Fragen hierzu gefunden und bin die auch schon alles durch gegangen, aber ich dachte mir dass das evtl billiger geht (wollte eigentlich keine 100€ ausgeben). Ausserdem gibt es ja villt neue Anbieter, die bei den alten Seietn nicht dabei sind.

Und ich bin gerne bereit das Mopped irgendwo hin zu fahren, also das muss nicht bei mir abgeholt werden und in Köln kann ich das mit Sicherheit auch abholen lassen (wenn der Fahrer den Schlüssel mit überführt).

Naja jedenfalls kennt ihr jetzt die Randbedingungen, villeicht habt ihr ja eine Idee. Mir hat heute jemand erzählt, dass ein Freund von Ihm ein motorrad von Stuttgart nach Hamburg hat transportieren lassen für 40€, sowas wäre natürlich klasse.

Also schonmal vielen Dank und liebe Grüße Mattes01

...zur Frage

Motorrad Praxisausbildung

Nabend,

Ich habe mich hier angemeldet um eine Frage zu stellen die man eig. nicht pauschal beantworten kann. Ich mache gerade den Motorrad Führerschein und habe die Theorie (nächste Woche) fertig! Bis zu meinem Geburtsag sind es dann nurnoch 3 Monate. An meinen Geburstag muss ich dann auch fertig sein, weil das Motorrad steht schon in der Garage. Mein Plan ist es genau einen Monat vor meinem Geburstag die praktische Prüfung abzulegen. (Das wäre Anfang-Mitte August) ! Nun zu meiner Frage. Wielang dauert die Motorrad Praxisausbildung für gewöhnlich ? Fahren kann ich (bin schon die ein oder andere Runde gedreht), auch wenn ich selbstverständlich noch ein bisschen üben muss! Also wann würde es Sinn machen mit der Praxisausbildung zu beginnen. Ich möchte eig. genau einen Motonat vor meinem Geburstag fertig sein (also in so ziemlich genau zwei Monaten), um den Druck los zu werden. Aber ich möchte auch nicht zuviele extra Fahrstunden machen müssen (und damit das knapp bemessene Geld aus dem Fenster schmeißen) damit ich das Prüfungsgerechte fahren nicht verlerne.

Bitte um Hilfe, danke im Vorraus :) Die Linke zum Gruß

(Bei Rechtschreibfehlern bitte ich um Nachsicht, habe eine neue Tastatur)

...zur Frage

Wer hat Interesse an einem high-end V-Twin Cafe Racer z.B. auf Basis einer Harley Sportster?

Hallo Leute,

ich habe lange nach einem Anbieter eines high-end V-Twin Cafe Racers z.B. auf Basis einer Harley Sportster gesucht. Leider habe ich nichts brauchbares gefunden (Customizer ausgenommen).

Hier eine kurze Beschreibung was ich meine: Edler Cafe Racer auf Basis Harley Sportster mit 1200 ccm, ca. 80 PS, Stummellenker, Cafe Sitz/Heck, knackiger Sound und minimalistisches Styling, 2 Jahre Garantie und komplett StVO-konform.

Bitte beantwortet mir diese 3 Fragen wenn euch so ein Bike interessiert:

  1. Was wäre Dir an einem V-Twin Cafe Racer besonders wichtig?
  2. Wie lange wärst Du bereit auf die Auslieferung in Deiner Wunschfarbkombination zu warten (Produktion in Kleinserie ist leider begrenzt)?
  3. Wieviel würdest Du maximal ausgeben für so ein Bike mit den besten Komponenten die es zur Zeit auf dem V-Twin Markt gibt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Eure Erfahrungen beim Verkauf?

Hi

ich habe heuer mein moppetorrad verkauft (endlich nach ca 2 wochen) und frage mich, was ihr so für erfahrungen beim verkauf gemacht hab. Es ist ja nicht das erste motorrad das ich verkaufe (nr. 8 insgesamt) und bin eigentlich froh das sich trotz jahreszeit/saisonende letztenendes ein käufer fand.

Nun das eigentliche: Ich hatte das motorrad auf 2 Plattformen inseriert, bei mobile haben sich über 1700 leute das inserat angesehn, jedoch haben "nur" etwas über 30 leute das motorrad geparkt, bei der andren (ebay kleinanzeigen) waren es vllt 150 aufrufe bei fast gleicher anzahl an interessenten. das allein fand ich ja schon interessant. jedoch bin ich über die dreistigkeit mancher interessenten echt verwundert. es haben sich letztenendes sage und schreibe nur 5 leute dann mal dazu bequemt mich anzurufen oder ne email zu schreiben - besser als nix. Der hammer sind aber die preisvorstellungen die so mancher mir vorschlug. Ich habe den Preis vom motorrad niedrig angesetzt (8000€ um genau zu sein), vergleichbare waren oftmals 1000€ aufwärts teurer. Ein schöness angebot war von einem sog. "motorradservice" der mir 5800 bot, mit der begründung das mein preis zu unrealistisch wäre weil das motorrad kein abs hat. Die unfallmaschine meiner frau (selbes motorrad nur ein bj jünger), bringt bei einem ankäufer 5900€. Der oberhammer waren 5000 €. Ich frage mich, was sich so mancher zeitgenosse denkt, so nach dem motto: man kanns ja mal versuchen.

Lange rede kurzer sinn: was habt ihr so an kuriositäten beim motorradverkauf erlebt ?

...zur Frage

Welches Motorrad mit 48 PS?

Da ich in Kürze achtzehn Jahre alt werde und in die nächste Kategorie aufsteigen kann (A2 - 35Kw), halte ich schon Ausschau nach einem Motorrad, das ich für zwei oder mehr Jahre fahren werde. Ich wohne in der Schweiz und da gibt es das Antitampering-Gesetz (noch) nicht.

Was ich bereits weiss, ist, dass ich keine Drossel aus dem Ausland zum Beispiel von (AlphaTechnik) einbauen darf. Ich hätte gerne ein Motorrad, das nicht teurer als 6000 CHF (~5300€) ist. Wichtig ist mir, dass ich auch bei niedriger Drehzahl genug Drehmoment habe und deswegen denke ich, dass ich wenigstens 450 ccm Hubraum haben muss (dabei denke ich an die Honda CBR 500R). Persönlich gefallen mir vor allem Motorräder mit Vollverschalung, ansonsten mag ich auch Naked Bikes.

Schutzkleidung besitze ich schon, ich brauche nur noch Motorradstiefel und eine Motorradhose. Den Führerausweis für die Kategorie A1 habe ich schon. Mit dem Lernfahrausweis habe ich kurz nach meinem sechzehnten Geburtstag gehabt und bin seitdem fast immer gefahren. Habe seither rund 10000 Kilometer gemacht. (Es ist nur eine 50ccm - Yamaha TZR50).

Jedenfalls werde ich, sobald ich achtzehn bin, sofort ein paar Motorräder probefahren gehen. So stellt sich mir aber jetzt schon die Frage, welches Motorrad ich nehmen sollte. Für mich kommen momentan nur Supersportler oder Naked Bikes in den Sinn.

Das Motorrad sollte vom Jahrgang her nicht älter als 2012 sein und weniger als 30000 Km haben. Es kann ein Einzylinder, ein Zweizylinder, ein Dreizylinder oder ein Vierzylinder sein, wichtig ist einfach, dass ich damit Spass haben kann.

Schlussendlich wäre ich Euch allen um Eure Vorschläge oder Eure Bemerkungen/Meinungen dankbar. Sagt mir doch einfach, was Ihr mir für Motorräder zum Probefahren empfehlt.

PS: Falls Ihr noch mehr Informationen benötigt, stellt mir einfach Fragen und ich versuche sie zu beantworten.

Ein paar Fragen noch von meiner Seite:

  • Soll es ein neues Motorrad sein oder lieber eine Occasion?
  • Drosseln mit 48 PS oder offen mit 48PS?
  • Naked Bike oder Supersport?
  • Ein-, Zwei-, Drei-, oder Vierzylinder?
  • Ist meine "Erfahrung" nach zwei Jahren hilfreich oder ist das Ganze etwas komplett Neues? (Damit meine ich das Fahren auf einem 48 PS Motorrad)
  • Welche Motorräder soll ich auf jeden Fall probefahren?

Ich denke, das ist fürs Erste genug.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?