Wie viel Spaß könnte das erste Motorrad heute noch bringen?

Schmuckstück - (erstes Motorrad, mit staatlicher Erlaubnis)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Nachbrenner, als Frau und Anfänger achte ich jetzt nicht auf die Höchstgeschwindigkeit, sondern sage: Ich finde die Farbe toll :-) und überhaupt sieht die Süße gaaanz schnucklig aus(ich stehe auf old-School). Soweit zu meiner allumspannenden Fachkenntnis, liebe Grüße

seinerzeit war die ein Feger und auf Landstraßen galt noch: no Limits :-)))

0
@Nachbrenner

Aber hallo, ein Feger ist sie auch heute noch, das muss mal gesagt werden. Tja, no limits das waren noch Zeiten. Aber sicher Zeiten, in denen die Straßen weniger voll waren als heute. Hättest Du heute no limits könntest du an machen Strecken (und das ist jetzt schwarzhumorig und ironisch gemeint, aber nicht böse) mit einem privaten Krankenwagen/Bestattungsservice einen Dauerwohnsitz aufstellen. Bei uns hat es auch ne Strecke, ich sag Dir, wenn die dort nicht regelmäßig blitzen würden könntest du auf der gesamten Strecke noch mehr Kreuze finden als es eh schon gibt. Hockenheim ist dagegen eine Rentner-Hochburg.

0
@Kettenreiniger

Vielen Dank für Euere Antworten. Leider kann ich nur einmal die beste Antwort bewerten. Deshalb gebe ich das Sternderl unserem Kücken, zum Einstand

0

Die 160kmh würde ich aber heute nicht mehr fahren, das macht der 250er Motor (30 PS ? ) nicht lange mit. Die alten Zweizylinder (250er, 350er und 450er) liefen super, waren aber auf die Dauer nicht ganz vollgasfest (Loch im Kolben) . Schönes Teil :-)

Nein, die Kolben waren bei der kein Problem, erster Schaden die Nockenwellenlager, blankes Alu, haben sich gefressen, dann drehten sich die Ventilsitze im Zylinderkopf und der erste Gang hat mir alle Nerven geraubt. Ich hab alles erneuert und trotzdem blieb der Erste nicht kraftschlüssig. Den Motor hab ich im Schlaf rein, raus, zerlegt und wieder zusammen gebaut. Trotzdem hüpfte mein Herz, als ich sie wieder sah.

0

Das hat was. Ich liebe Veteranen. An der "Brücke" tauchen öfter mal Veteranen auf. Da geht mir das Herz auf. Erinnerungen werden wach. Besonders die 900´er Kawa. Damals mein Traum sowie noch heute. Da stehe ich immer sehr lange davor. Früher konnte ich mir "mein Traumbike" nicht leisten und heute ist es zwar noch mein Traum, aber es ist es mir nicht wert soviel Geld zu bezahlen, um nur hin- und wieder mal damit zu fahren. Im guten Zustand ist die 900´er kaum zu bezahlen. Da träume ich eben weiter. Über eine Alternative denke ich aber schon länger nach. Eine 1.100´er Zyphir, umgebaut als 900´er Kawa. Habe ich mal gesehen und bin begeistert. Neuere Technik mit altem Outfit. Gruß Bonny

Die 900er war der Schock für die 750er CB. Am Hockenheimring war der Schmerz greifbar.

0

Was möchtest Du wissen?