Wie viel Potential besteht noch bei der Zylinderfüllung?

1 Antwort

Bei Saugern ist nicht mehr viel drin. Durch die engen Ventilwinkel bei Fallstromkanälen sind die Ventilquerschnitte sogar schon wieder kleiner geworden als sie mal waren, weil nicht mehr so viel Platz ist. Auch die Verdichtungen wurden eher niedriger als höher. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es noch bei der Ausnutzung der Gasresonanz und im Ventiltrieb. Hydaulischer, pneumatischer oder elektromagnetischer Ventiltrieb hat gegenüber dem Nockenwellenantrieb eine Reihe von Vorteilen und kann die wirksamen Zeitquerschnitte noch spürbar verbreitern und die Ventilüberschneidung optimieren. Hier dürften noch 10-15% Verbesserung möglich sein, besonders beim Drehmomentverlauf.

ich habe beim Tuning schon meinem Kommentar abgegeben, der trifft hier auch zu.

0

Top, danke dir!

0

Mit Moosgummi im Reifen auf der Straße fahren?

Hi! Ich habe schon oft bei Enduroberichten etc gelesen, dass Moosgummi in den Reifen gefüllt wird um keinen Platten zu bekommen (oder?). Kann man mit dieser Füllung eigentlich auch auf der Straße fahren oder würde der Reifen gleich von der Felge rutschen?

...zur Frage

Zylinder/Kollbeneinbau?

Guten Abend,

Ich hatte mit meiner Honda crm 125 vor 2 wochen einen Verschleifer, bei dem der Zylinder in sehr starke mitleidenschaft gezogen wurde. Ich habe nun einen gebrauchten, neu beschichteten Zylinder mit passendem Kolben und Dichtungen gekauft und werde mich nun am Einbau versuchen. Jedoch habe ich ein paar Fragen:

Nachdem Zylinder, Zylinderkopf und Dichtungen ident mit den alten sind, sollte sich eigentlich nichts an der Quetschkante verändert haben..... oder?

Dann habe ich noch ein Problem mit den Kolbenclips: Die haben nicht so wie viele eine Schlaufe,sodass man mit einer Zange arbeiten kann. Von der Form her, sind sie eher wie sehr kleine Kolbenringe. Wie kann ich die so "Quetschen" das ich sie hineinbekomme?

Meine nächste Frage ist, welcher der beiden Kolbenringe oben, bzw unten hingehört. Von außen sehen sie ident aus. Gibt es da etwas, das ich beachten muss?

Wie herum gehört die Zylinderkopfdichtung? gehört die "Erhebung" nach oben oder unten? Es steht nichts drauf und symmetrisch ist sie auch, also auch da kein anhaltspunkt...

Und die letzte Frage ist nun, wie ich meinen Kühlwasser-Kreislauf im Motor entlüfte?

...zur Frage

Honda CB500F ruckelt bei konstanter Geschwindigkeit?

Guten Tag,

Mir ist aufgefallen, dass meine Maschiene bei konstanter Geschwindigkeit, egal in welchem Gang und welche Drehzahlen, unregelmässig gas gibt. Es ist nicht umbedingt sehr deutlich,sondern fühlt sich so an als hätte man einen sehr schlechten Strassenbelag. Beim beschleunigen ist es überhaupt nicht mehr da und sonst kann ich keine Veränderung veststellen.

Das nachziehen der Kette hat dieses ruckeln etwas minimiert, allerdings ist es immernoch da. Liegt möglicherweise eine falsche Gemischeinstellung vor? - Trotz Lambada und Einspritzer...

Gruss Jan

...zur Frage

Folgen eines kippenden Kolbens?

Hallo! Vor kurzem habe ich von einem Bekannten erklärt bekommen, dass alte Motoren (besonders Einzylinder) wegen den verschlissenen Passungen und Kolbenringen oft mit kippenden Kolben zu kämpfen haben. Angeblich haben das Problem besonders im kalten Zustand viele alte Motorräder. Aber was sind eigentlich die Folgen, wenn man mit einem kippenden Kolben fährt? Kann er sich auch richtig verklemmen oder ist die Dichtung zum Motorgehäuse dann einfach nicht mehr gegeben?

...zur Frage

Verschiedene Hubräume im gleichen Motor?

Mir kam die Idee beziehungsweise Frage als ich ein Mofa neben einem Supersportler gesehen habe. Ich weiß das ist sehr unrealistisch aber sowas sollen wir uns im Studium auch teilweise ausdenken, ich möchte nur wissen ob es möglich wäre ;) Also: Man nehme z.B. einen Dreizylinder mit z.B. 825ccm – Aufgeteilt wie folgt: 2x 350ccm und beim mittleren Zylinder 125ccm. Der mittlere Zylinder wird in der Stadt genutzt und wenn konstante Geschwindigkeiten gefahren werden. Um Probleme wie beim VTEC-System von Honda zu vermeiden kann der Fahrer hier voll mitentscheiden. Auf der Landstraße oder bei schnelleren Fahrten werden die 2 anderen Zylinder zugeschaltet. Vorteil: Geringe Emissionen und Fahrleistungen wenn ein potenter Motor nicht gebraucht wird, andererseits auf Knopfdruck genug Leistung um heutige Anforderungen zu erfüllen. Das alles in der Baubreite eines Dreizylinders wie bei Triumph und Konsorten. Nachteil: Wahrscheinlich hohe Kosten bei der Zylinderabschaltung und Probleme bei den Wirkungsgraden wegen den Kolben, die man in den verschiedenen Modi evtl. "mitschleppt". Was sagt ihr dazu? Sinnvoll und machbar oder Schnapsidee? Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?