Wie viel mehr Schräglage fährt man mit einem 190er Hinterreifen als mit einem 180er?

1 Antwort

Hallo Ninjafan ! Ich glaube, es kommt nicht nur auf die Reifenbreite, sondern auch auf die Felgenbreite an. So kannst du, mit der selben Felgenbreite, mit einem dünneren Reifen (z.B. 180er) meiner Meinung nach besser in Kurven fallen und mehr Schräglage ausnutzen als mit einem fetten 190er. Wie die optimalen Kompositionen mit Felgen- und Reifenbreite aussehen, kann ich dir nicht genau sagen, wird sicher noch jemand antworten. Was ich aber sagen kann ist, dass fetterer Reifen nicht gleich besseres Handling und mehr Schräglage heißen muss !

race it ! yamracer

Schräglage bei nasser Fahrbahn?

Heute früh stand ich an einer großen Kreuzung. Kalte und nasse Fahrbahn (Regen). Von Rechts kam ein Motorrad mit ziemlich hoher Geschwindigkeit und den Blinker nach links. Eine alte Yamaha oder Triumph aus den 70 /80´ern. Genau konnte ich es nicht erkennen. Der Fahrer hatte kaum abgebremst, sondern ging in ziemlicher Schräglage in die Kurve. In Gedanken hatte ich schon meinen „Erste-Hilfe-Kasten“ gegriffen. Ohne zu driften kam der in einer Schräglage um die Kurve, die traut sich so manch ein Biker nicht bei guter trockner Straße. Dass beim Motorradrennen Schräglagen auch bei Regen möglich sind, weiß ich. Aber die haben andere Reifen. Ich bezweifle, das der „Spezielle Regen-Renn-Reifen auf der alten Maschine hatte. Ich habe mich früher öfter mal bei nasser Fahrbahn gelegt, daher bin ich sehr viel vorsichtiger im Regen. Ich verstehe nun die Physik der Bodenhaftung (besonders bei Nässe) nicht mehr. Ich würde es nicht glauben, wenn mir das einer erzählt hätte, aber mein Wort darauf, dass es war ist und ich es selber gesehen habe. Gruß Bonny

...zur Frage

Spurwechsel mit 160 bei Rechtskurve auf Autobahn - gefährlich?

Hallo Zusammen!

Ich habe das Problem, daß ich bei schnelleren Geschwindigkeiten auf der Autobahn mich nicht dazu bringen kann, in einer Rechtskurve von der linken Spur auf die mittlere zu wechseln. Meine Sorge ist einfach, daß die Längskräfte zusammen mit den Seitenführungskräften durch die Schräglage für die Kurve so groß sind, daß für den Spurwechsel nicht mehr genug übrig ist.

Ich bringe es dann nicht über mich die Schräglage genug zu vergrößern um noch rüberzuziehen. Das nervt mich, weil ich die Spur nach dem Überholen so schnell wie möglich frei machen möchte. Bin ich paranoid? Kann man bei Geschwindigkeiten von >160 noch gefahrlos die Spur wechseln, auch wenn man in einer Rechtskurve ist und dadurch schon etwas Schräglage draufhat?

DISCLAIMER: Ich weiß daß höhere Geschwindigkeiten mit dem Motorrad immer gefährlich sind, und Motorrad fahren generell. Darum gehts mir nicht an dieser Stelle, sondern nur darum ob ich mir zuviel Sorgen mache oder ob andere Leute auch nach dem Überholen lieber warten bis die Straße wieder geradeaus geht bevor sie zurück fahren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?