Wie viel Einfluß hat ein Motoröl auf die Schaltbarkeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je nachdem wie alt ein Motorrad ist, kann es Probleme beim Betrieb mit vollsysnthetischem Motorenöl geben, dann ist ein teilsysnthetisches Motoröl der beste Kompromiss, zumal dann die Kupplung weniger rutscht.

klar....., solche Erfahrungen wurden gemacht. Es gibt Biker, die schwören auf vollsynthetische Öle, weil die Geräuschkulisse der Schaltung damit positiv beeinflusst worden sein soll. Ich fahre teilsynthetisches, weil es mir von meiner Werkstatt empfohlen wurde. Eben weil damit das Klacken beim Einlegen des ersten Ganges nicht mehr so deutlich unangenehm ist. Bei Klauengetrieben wirken die unterschiedlichen Spezifikationen auch unterschiedlich auf die Klauen und Klauenwellen. Und dieser Unterschied der Schmierung macht sich halt auch bei der Geräuscheentwicklung bemerkbar. Nun muss man bei den meisten Motorrädern bei Ölen eben nicht nur an das Getriebe denken. Auch der Motor wird mit demselben Öl geschmiert. Deswegen muss oder sollte sich in Gewährleistungszeiten grundsätzlich an die Werksvorgaben gehalten werden. Also immer erst mit der Werkstatt abstimmen, was für Öle freigegeben sind. Nicht, dass es zu Problemen mit der Gewährleistung kommen kann. Gruß Ebbi

Habe auch schon einen relativ deutlichen Unterschied gemerkt, mit manchen Ölen wird die Schaltung hakeliger als mit anderen.

Ja, Castrol Teilsynthetik bei meiner Varadero am Besten. So gut wie kein Klacken mehr beim EInlegen des 1.Ganges.

Ebbi50 06.06.2009, 14:49

Castrol 10 W 40 GPS ? Ich fahre es und bin zufrieden. Gruß Ebbi

0

Was möchtest Du wissen?