Wie verzurre ich am besten mein Bike auf dem Anhänger?

2 Antworten

Ich würde das Motorrad über 5 Punkte befestigen. D.h. das Vorderrad steht an einem (harten) Anschlag (Bordwand, Standschiene oder so) und wird über 4 Gurte verzurrt. Die vorderen 2 schräg nach vorn unten ziehen und die hinteren 2 nach unten. Das Motorrad wird in die Federung gezogen aber nicht bis Anschlag, nur soweit, dass die Reifen wärend der Fahrt nicht "wegtanzen" können (so ca. 2/3 Federweg). Gruß wkappler

vorne: schräg nach unten und vorn spannen, je schräger der winkel, desto mehr kraft erreichst du. also ca 30-40° und leicht nach vorn, damit das vorderrad in die aufnahme gezogen wird. hinten: möglich schräg und auch nach vorn, oder seitlich ansetzen. vorn nehme ich ratschengurte, hinten die mit schnalle. ein helfer setzt sich aufs motorrad und wippt vorn, hinten kippt er das motorrad leicht zur seite, so lassen sich die gurte schnell spannen. bin ich allein, stelle ich das motorrad auf den Seitenständer, befestige dann hinten links den ersten gurt mit mittlerer spannung. dann ziehe ich mit dem ratschengurt vorn rechts das bike in die federn mit 3/4 spannung, dann vorn links genauso. der letzte gurt hi-rechts zieht das bike gerade. ggf nochmal den ersten gurt hi-li leicht lösen zur korrektur. wenn du es ein paarmal gespannt hast, hast du die handgriffe drauf. kleiner tipp: vorne verwende ich unterschiedliche farben für die gurte. im spiegel kann ich dann sehen, dass zb der blaue und nicht der rote gurt lose ist, und weiss sofort, welchen ich nachspannen muss. im spiegel sieht das anders aus als draussen, und da kannst du schon mal wundern... gruss der kurvenflitzer

Was möchtest Du wissen?