Wie Teerspritzer entfernen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Und dann back ich mir auf dem Krümmer 'ne Waffel!"

(tschuldigung-der musste sein, bin manchmal etwas albern)

Wäre ich nie drauf bekommen, aber es heisst ja immer, Fett löst Fett :-)

P.S. ich find es schön, dass ihr die Tipps jetzt so teilt. Ich hatte auch noch nicht die Zeit, sie  mal  intensiver durchzugehen, aber es ist schade, wenn die ganzen Infos und eure Arbeit nun für die Katz sein soll...

Kann ich mir gut vorstellen:

Butter ist ja eine Wasser in Fett Emulsion. Da könnt ich mir vorstellen, das sich der Teer im Fett löst und das ganze dank dem Emulgator dann wieder leichter richtung Wasser abwaschen lässt...

Von der Konsitenz her ist es ggf auch ganz gut zu handhaben...

Wenn ichs brauch werd ichs mal ausprobieren.. wahrscheinlich guter Tipp!

3

Wäre ich nie drauf bekommen, aber es heisst ja immer, Fett löst Fett :-)

Klugscheißmodus on:

Ja das heisst so^^ Das liegt an der Ladungsverteilung im Molekül der Lösungsmittels.

Bei den Bindungen kann man grob sagen gehts von den kovalenten Bindungen komlett ideal ohne polaritöt, über polare Bindungen bis hin zu den ionischen Bindungen wie man sie bei Salzen beobachtet...

Das hängt mit der elektronegativität dereinzelnen Bindungspartner zusammen. Darüber hinaus für die Polarität der gesamten Moleküls auf die Geometrie des Molekühls.

Das Wassermolekül z.B. hat eine klar Positiv und eine Negativ geladene Seite . Das ist auch berantwortlich für manch andere anomalie des Wassers. Schuld sind die Wasserrstoffbrücken zwischen den einzelnen Molekülen, sodass Wasser (ein polares Lösungsmittel) eigentlich auch in flüssiger Form aus Molekülklumpen besteht...(Siedepunkt wär sonst z.B. vom Molekülgewicht viel niedriger)

Wegen dieser Polarität, lassen sich in Wasser besonders gut Salze lösen...(kommt der Effekt der Dissoziation H+  OH- natürlich wesentlich hinzu

Fette und Öle lösen sich eher unwillig in Wasser. sind schwach bis garnicht polar und Lösen sich auch ieber in in eben solchen Lösungsmitteln. Genau kann ich jetzt gerade gar nicht sagen warum genau - vermute mal z.B. dem Wasser da gerade diese Bürckenbildung im Weg ist... müsste man mal nachlesen...

Diese Fette und Öle sind bekanntermaßen eher hydrophob - weswegen Wasser als Lösungsmittel eher flach fällt...

Also Fett Löst Fett ist mehr als so ein Spruch, sondern mindestens ein sehr guter Erfahrungssatz.

Klugscheißmodus off

3
@tomtom41

@tomtom41 wow, bin begeistert! Bitte mehr solcher Erklärungen auch wenn ich beim ersten Lesen gerade mal die Hälfte verstanden habe :-)

1

"Fett löst Fett": Das kann ich für meinen Körper bisher nicht feststellen! :-)

4
@habibi

Haha :-)

Ich glaube, auf den komplizierten menschlichen Körper lassen sich solche Verallgemeinerungen nicht einfach anwenden...

Es heisst ja auch "Fett schwimmt auf Wasser". Einige mutige Männer füllen in gewagten Selbstversuchen den eigenen Körper mit vergorenen Flüssigkeiten, wohl in der Hoffnung, das Fett dann oben abschöpfen zu können. Nur leider ist Alkohol ebenfalls leichter als Wasser und steigt anscheinend schneller zu Kopf ;-)

1
@FrauElster

Da kann ich beruhigen:

Ethanol und wasser lassen sich in jedem Verhältnis ineinander Lösen. Das ist so ein Männerding.

Damit wäre auch bewiesen, das der Schöpfer keine Frau ist...

(*duck und weg*)

2
@FrauElster

@FrauElster: "Fett schwimmt auf Wasser". Ich will mir ja nicht zu nahe treten, aber.....ich schwimme nicht schlecht! :-))

1

Danke für's Waffelchen- äh...Sternchen :-)

1

Was möchtest Du wissen?