Wie stark senkt ein ein geschmiertes Gewinde die Reibung beim Festziehen einer Schraube?

1 Antwort

denke die Reibung bleibt identisch, der wiederstand verändert sich jedoch. das sind 2 unterschiedliche sachen. Diese frage solltest du vielleicht in einem wissenschaftsforum mal stellen. muss sich ja nicht zwangsweise aufs motorrad beziehen..

Gibt es Tabellen mit den Reibwertkoeffizienten der verschiedenen Reifen?

Hallo Leute! Mich würde interessieren, ob es einen genormten Test bezüglich der Reibungskraft aller Motorradreifen bei gleichen Umständen (Anpressdruck, Fahrbahnoberfläche etc) gibt, den man dann anhand der individuellen Reibungskoeffizienten gliedern könnte? Wäre das nicht ein guter Anhaltswert über die Grip-Performance eines einzelnen Reifens? Oder übersehe ich was bei meinen Überlegungen?

...zur Frage

Stahl Schrauben in Alu - wie sichern?

Hallo zusammen,

Habe mir für meine Alu-Gabelbrücken Stahlschrauben besorgt (M6, 4-fach Klemmung unten und 3-fach oben).

Nun habe ich gelesen dass es bei der Verbindung von Stahl und Alu zu einer Korrosion kommen kann und dass man in so einem Fall Anti-Seize verwenden soll.

Ich habe aber auch gelesen dass Anti-Seize für diesen Einsatzort gefährlich sein kann weil sich die Schraube durch die Schmierung evtl. lösen kann.

Deshalb wäre mir das Loctite 243 (Schraubensicherung mittelfest) in den Sinn gekommen, das einerseits vor Korrosion schützen würde (?) und andererseits eben die Schraube hält.

meine Fragen nun:

  1. Was soll ich nehmen?
  2. Wie verändert sich das Drehmoment beim Anziehen? Angenommen ich brauche 10nm bei trockener Verschraubung.
...zur Frage

Bundmutter durchgedreht?

Ciao Companeros – Ich habe ein kleines Problem mit meinem Kettenrad. Heute wollte ich das neue Teil anbauen (wegen der Optik, eloxiertes Aluteil) und war dabei, die Bundmuttern des Kettenrades komplett festzuziehen (davor auf 50Nm kreuzweise), der Drehmomentschlüssel war auf 95Nm gestellt (es sind 100 vorgeschrieben). Bei der zweiten Schraube wurde es plötzlich schrecklich einfach, den Schlüssel zu drehen, und ich wusste dass es jetzt blöd wird. So war es auch! Alle anderen Muttern ab, das Problemkind dreht nur durch. Allerdings geht sie auch nicht mehr runter (mit Zange o.ä.)! Weiß auch nicht, ob die Stehschraube oder das Muttergewinde durch ist. Habe dann alle Muttern wieder drauf, da ich eh bald einen Inspektionstermin habe und dachte, das hält schon die paar Tage. Natürlich ist dann noch eine durchgedreht. Wieder noch lange vor den vorgeschriebenen 100Nm! Es waren die alten Muttern (ist jetzt erst das zweite Kettenblatt), der Schlüssel ist von meinem Nachbarn geliehen, aber eher so ein Baumarktding mit Bereich 50-220Nm… Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich a) die Muttern wieder runter bekomme, b) ob ich so fahren kann (die anderen sind fest) und c) was ich falsch gemacht haben kann? Danke euch..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?