Wie stark belastet eine rennmäßige Beschleunigung die Kupplung?

4 Antworten

Kommt auf die Motorleistung und das Gewicht an. Je mehr Leistung oder je größer das Gesamtgewicht ist, umso mehr muss man die Kupplung schleifen lassen. Die Kupplung leidet nur beim Ein- bzw. Auskuppeln. Eine gezogene Kupplung ist ausgekuppelt und die kann man so lange ohne Schaden halten bis der Arm abfällt. Diese Beschleunigungsstarts habe ich sehr oft gemacht, aber ich kenne das Spiel mit dem „schnell einkuppeln bei angemessenem Gasgeben“. Muss man üben. Bisher habe ich noch die erste Kupplung. Das habe ich mir aber abgewöhnt. Es leidet nicht nur die Kupplung darunter, sondern das ganze Motorrad. Angefangen vom Motor, über die Lenkung, den Verbindungen bis zu den Schweißperlen auf der Stirn der Rennleitung. Lass es lieber bleiben. Mal zum testen ausprobieren ist ja in Ordnung, aber öfter damit spielen ist nicht gut für das Motorrad, für die Umwelt und auch nicht für die Leute, die das „verbissen“ sehen. Gruß Bonny

Eine rennmäßige Beschleunigung schadet nicht nur der Kupplung, sondern auch Motor, Getriebe, Ritzel, Kettenrad, Kette, Reifen, und und und... Zudem ich mir die Frage stelle, für welche Gelegenheiten man einen rennmäßigen Start/Beschleunigung üben sollte?! Ich meine, an einer Ampel von 0 auf 50 km/h macht ein solcher Start inkl. Beschleunigung wenig Sinn und auch auf der Bahn einfach nur gefährlich und unsinnig.

Nicht nur die Kupplung und der Motor leiden,wenn Du es nicht richtig machst,leidest Du am meisten.

Soziusabdeckung robust genug?

Mein Händler, bei dem ich die Soziusabdeckung für mein Motorrad gekauft habe, meinte auf meine eher scherzhaft gemeinte Frage bezüglich der Sozia, dass man sich auch getrost auf die Abdeckung setzen könnte, falls es für eine kurze Fahrt zu zweit notwendig ist. Dabei gibt die Abdeckung schon bei relativ sanftem Druck nach unten nach, und ich denke, sie würde brechen. Kennt sich hier jemand aus? Das Teil abzuschrauben dauert ja auch nicht lange, aber wenn der Händler meint, das geht?! Was sagt ihr?

...zur Frage

Wie lange hält bei Euch der Kupplungsbelag?

Bei meiner Maschine fängt jetzt manchmal an die Kupplung kurz durchzurutschen, wenn ich stark beschleunige. Momentan stehen rund 46tkm auf der Uhr.

Wann war bei Euch der Kupplungstausch fällig?

...zur Frage

Belastung für Motor/Lager höher bei untertourigem Fahren?

Ein Bekannter meinte kürzlich, das die Belastung für den Motor/Lager sehr hoch sei, wenn man z.B. bei 40km/h im 5. oder 6. Gang beschleunigen würde und der Motor daher nicht lange halten würde. Die Kräfte, die über den Kolben auf die Kurbelwelle wirken, seien dann besonders hoch, ähnlich wie bei einem Fahrrad, welches man aus dem Stand im 18. Gang flott beschleunigen wollte. Hier seien ja auch erhebliche Kräfte notwendig.

Irgendwie leuchtet es mir ja ein, aber hat er tatsächlich recht und warum ist dies so?

...zur Frage

Warum tritt Pitting mal an hoch und mal an wenig belasteten Stellen auf?

Hallo, ich dachte bisher, dass Pitting immer nur an den hoch belasteten Stellen, wie z.B. den Flanken der Getrieberäder auftritt und hier an der am höchsten belasteten Stelle in der Mitte. Jetzt hörte ich, dass bei Gleitlagern eher der Teil zu Pitting neigt, der weniger stark belastet wird, z.B. der Lagerrand. Woran liegt das?

...zur Frage

Hydraulische Kupplung nachrüsten?

würde gerne an meiner Husqvarna SMR 125 eine hydraulische Kupplung nachrüsten hab da ein paar Kits auf Amazon gesehen jetzt wollt ich fragen ob das legal ist und ob der tüv oder die Polizei da was dagegen hat :)

...zur Frage

Motor geht aus nachdem ich die Kupplung ziehe! Warum? Was ist zu tun?

Hallo! Gestern ist mir was seltsames passiert. War tanken und setze mich auf das Motorrad, lass den Elektrostarter an und als ich dann die Kupplung ziehe u n d den ersten Gang einlege geht die Maschine einfach aus. Habe es ein paar mal wieder versucht und immer wieder das gleiche. Habe schon gedacht, nun muss ich die Maschine nach Hause schieben, als ich dann beim nächsten Start mehr Gas gegeben habe dann lief sie wieder an. Hätte ich kein Gas gegeben, wäre sie mir wieder ausgegangen. Heute habe ich ein paar Probestarts gemacht und festgestellt, daß die Maschine bein Standgas ausgeht. Wenn ich den Gashebel bzw. die Drehzahl etwas erhöhe geht sie nicht aus. Aber so kann das nicht bleiben. Woran liegt der Fehler? Was muss ich tun? Eing Gang zum Händler wird wahrscheinlich, denn selbst herumschrauben kann ich nicht. (Es handelt sich um eine 125ccm Honda Varadero, Bj 2001 mit 20.000km) Gruß Otto.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?