Wie sind eure Erfahrungen mit Nackenschutzsystemen (Leatt, Spidi Neck DPS Part etc.)?

3 Antworten

Im Sportbereich sicherlich sinnvoll und oft verwandt, auf Touren eher unpraktisch, da noch ein teil mehr mitgeschleppt bzw. abgelegt werden muss.

Im Grunde ist es ein passives System, welches einen weiteren (wichtigen) Körperteil schützen kann, aber wieviel Schutz will man noch anlegen.

Wenn Dir die Sicherheit wichtig ist und du so etwas in der Art tragen willst, dann mach es.

Mir wäre es zu sperrig und es gibt mitlerweile Airbagwesten, die die gleiche Funktion erfüllen. Hier halt aktiver Schutz und nicht so sperrig. Dafür müssen die Dinger regelmäßig gewartet werden.

 

Damit deckst du aber immer nur einen kleinen Teil der denkbaren und möglichen Unfallszenarien ab.

Ich persönlich habe noch nie so ein Nackenschutzsystem ausprobiert, habe auch unterwegs noch nie jemanden damit gesehen.

Ich persönlich werde mir so etwas definitiv nicht zulegen. Ich bin zwar bei einem (unverschuldeten) Unfall um haaresbreite einem Halswirbelbruch entgangen, dennoch möchte ich sowas nicht.

Ein Bekannter von mir ist vor einigen Jahren leider um's Leben gekommen, komplette Schutzkleidung, er knallte (auf der Straße rutschend) mit dem Bauch in einen Leitplankenpfosten. Mir ging das so nahe, dass ich damals hier gefragt habe, ob es einen Schutz vor "sowas" gibt, irgend etwas, was den Bauchraum schützt. Gibt es nicht.

Auch hier im Forum gab es schon Unfälle mit bleibenden Schäden, einer davon war mein eigener, auch in Schutzkleidung.

Ich mag mit meiner Meinung vielleicht alleine da stehen, kann sein. Doch wenn ich anfange mich gegen alles und jedes was passieren könnte abzusichern, dann muss ich in einer Airbag-Kugel fahren. Ich trage komplette Schutzkleidung (gute Kombi mit guten Protektoren, (sehr) gute Stiefel, Handschuhe, Helm), das muss reichen. Wenn ich anfange mich aus Angst vor dem was passieren könnte in noch ein Schutzteil und noch ein anders Schutzteil zu packen, dann lass ich's Motorrad fahren sein. Das ist dann der Moment, wo der Respekt vor der Maschine und dem was ich unter meinem Allerwertesten bewege der Angst weicht, und gleichzeitig, da meiner Meinung nach Angst nicht auf ein Motorrad gehört, der Moment an dem ich den Schlüssel endgültig an den Nagel hänge.

Eine Garantie gibt es leider nie (und jetzt kommt mein "Standard-Spruch": Wer ne Garantie will muss sich ne Waschmaschine kaufen!), egal wie sehr man aufpasst, egal was man trägt, es reicht die Zeitspanne eines Wimpernschlags und alles kann für immer anders sein... als Motorrad-, Auto- oder Fahrradfahrer, als Fußgänger oder auf der Leiter am Haus/Baum.

Probier es halt mal an (im Laden), blind im Internet würde so etwas nicht kaufen. Wenn dich so ein Teil auch nur ein bisschen daran hindert, deinen Kopf beim Spurwechsel oder ähnlichen Manövern zu drehen,  ist es meiner Meinung nach für die Mülltonne, dann richtet es mehr Schaden an als es nutzt.

Was möchtest Du wissen?