Wie sind die Polizeikontrollen in den Alpen/Dolomieten so?

1 Antwort

Hallo, bei den Österreichern kannst du davon ausgehen, dass die Gendamarie an den bekannten Motorradstrecken sehr viele Radargeräte stehen. Ich wurde letztes Jahr auf einer Landstraße auf eine Strecke von 50 km 2 Mal geblitzt. Sehr häufig stehen die "Grünen" und messen in den Augenblick wo man kurz vorm Ortsende das Gas aufzieht. Das hat mich auch schon 60.- Euro gekostet. Die Österreicher sind reine "Wegelagerer". Die Südtiroler, werden leider auch viel aktiver. An vielen Alpenpässen wird jetzt auch geblitzt und Überholverbote werden sehr streng kontrolliert.

welcher blitzer kann dich identifizieren

Ich hoff das ihr mich jetzt nicht belehrt denn ich bin meiner schuld bewusst ....:) gestern bin ich mit ziemlich erhöhter geschwindigkeit geblitzt worden....ein paar kumpels sagen das das bei normalen blitzer keim problem ist da siedein kennzeichen haben :) was ich auch glaube ich kenn einen der wurde mit 140 in ner 50 er zone geblitzt und hat keine post bekommen :) erzählt mir eure erfahrungen und vllt den unterschied der blitzer :)

...zur Frage

Wieviel km sind pro Tag in den Alpen zu schaffen?

...zur Frage

Wieviel km sollte man sich in den Alpen als Tagesetappe vornehmen?

...zur Frage

Zweimal an unterschiedlichen Tagen geblitzt?

Ich wurde Gestern einmal geblitzt und sie haben mich rausgezogen und heute die selbe Strecke, nur die andere Spur. Allerdings haben sie mich nur von vorne geblitzt und nicht von hinten und sie haben mich auch nicht rausgezogen. Kann mir was passieren?

...zur Frage

Nummernschild unterwegs abvibriert, darf man noch nach hause fahren?

Mir ist unterwegs das Nummernschild abvibriert. War nicht weit von zu Hause entfernt und habe es dann ohne angehalten zu werden zurück geschafft. Wie sieht es rechtlich wohl aus, wenn man angehalten wird? Gibt es da Strafen?

...zur Frage

Polizeikontrolle, bekommt man keine unterlagen?

Ich wurde grade von der polizei aus dem fliessenden verkehr gezogen, innerorts, auf abschüssiger straße, mit meinem 50ccm roller. Der roller hat schon 10 jahre runter, ist nicht getuned, und rostet langsam vor sich hin... ja, ich bin kein moped-fan, das ist für mich nur ein gebrauchsgegenstand.

Die kontrolle lief wie folgt ab: ich fuhr rechts ran, polizei hinter mir ebenfalls, der polizist meinte kurz 'guten tag, verkehrskontrolle, ausweis und fahrzeigpapierer bitte', und fragte mich zunächst mal wie schnell mein moped fährt, ich sagte '45, denke ich, der tacho ist leider kaputt'. Der polizist meinte darauf hin, er hätte mich mit 60km/h gemessen (beweise?) Er meinte noch, ich darf nichtmehr weiter fahren, solange der tacho defekt ist.

Als nächstes kam die frage nach alk und drogen. Ehrlich wie ich nunmal bin, sagte ich, dass ich zuletzt vor ca. einer woche cannabis konsumiert habe. Zack schnelltest... eine benachbarte firma lies uns dazu ihre toilette benutzen. Ich ging ALLEIN in die herrentoilette und schloss die tür (allerdings habe ich nicht abgeschlossen) und drückte etwas urin raus. Der polizist machte anschliessend in meinem beisein den schnelltest... erwartungsgemäß positiv auf thc.

Ich durfte mein moped noch beiseite schieben und sichern, und dann mit zur wache, blutentnahme... pauschal erstmal verweigert, obwohl ich ja weiß, dass das nichts bringt, kennt man ja aus film und fernsehn.... Die üblichen sinnfreien tests folgten... finger auf die nase, 30 sek. Abschätzen, etc... alles anstandslos und ohne ausfallerscheinungen 'bestanden'.

Danach bekam ich meine papiere zurück und durfte gehen.

Hätte ich nicht noch mehr bekommen müssen? Eine mängelkarte, wegen des tachos? Ein schriftstück, dass mir die weiterfahrt untersagt? Ein protokoll? Irgendetwas? Irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?