Wie sicher sind eigentlich Billighelme für unter 50€?

5 Antworten

Kann mir kaum vorstellen, dass die sehr sicher sind. Und am Helm würde ich auch nicht gerade sparen!

Wenn ein Helm die Norm erfüllt dann ist er auch sicher, egal was er kostet. Ein Problem bei Polycarbonathelmen ist, dass sie brechen können beim ersten Aufprall. Bei gröberen Kollisionen kann es zu multiplen Aufschlägen kommen die dann irgendwann nicht mehr abgewehrt werden. Hier sind faserverstärkte Schalen belastbarer.

Ich habe vor 5 Jahren mal bei ATU einen Jethelm mit CE-Prüfzeichen für 50 € regulärer Preis gekauft, nur weil ich keinen anderen passenden gefunden habe, rein um im Sommer damit ins Cafe zu fahren. Einige Tage später hatte ich damit einen Frontalcrash mit einem Auto das ohne blinken aus dem Gegenverkehr wendete, genau vorm Cafe. Ich fuhr mit 50 Kmh ungebremst ins Auto und sprang über das Dach und landete auf der Strasse dahinter ! Der Helm hatte eine richtige Furche quer über dem Schläfenbereich, ich jedoch war bis auf einige schlimme Prellungen unverletzt ! Beim Moped waren die Gabelholme unter der Gabelbrücke einfach abgetrennt ! Auch ein Billighelm mit Prüfzeichen erfüllt seine Schutzfunktion. Heute habe ich einen Davida Jethelm im Faserverbund als "Stadt-Sonnenhut" im Sommer um ca. 300€, sicher ist sicher.

Helm Passform, kaum ein Verkäufer hat wirklich Ahnung?

Servus !

Ich habe vor mir einen Arai Helm zu kaufen, und bin mir nicht zu 100 % sicher

wie er im Oberen Bereich an der Stirn Region sitzen sollte, ist es nicht vom Vorteil

wenn er an der Stirn aufliegt jedoch nicht drückt ? so das ich eventuell bloß den kleinen Finger mit etwas druck einwenig rein bekomme ? wenn ich den gesamten Helm von Hinten nach vorne drücke, dann bekomme ich auch den Zeigefinger ohne Probleme rein.

was sagt ihr dazu ?

danke :)

...zur Frage

Standsicherheit bei Beinlähmung?Umfaller durch schwiriges Gleichgewicht?

Hallo, Ich habe mir gerade eine kycmco k-pipe 125 gekauft. Ich habe lange nach etwas geeignetem gesucht, denn durch eine schiefgelaufene Knie Op hab ich ein gelähmtes Bein (femoralislähmung) Diese Lähmung bleibt auch, (komme jedoch supi damit klar, muss halt mit einer Orthese gehen und stehen) zudem bin ich nur 1,60. Ich suchte nach was kleinerem u dennoch sollte sie Sportlich sein.smile. So kam ich zur Kymco, sie ist auch schick und Handlich, jedoch hat es mich dennoch gleich nach dem ersten testen beim absteigen hingelgt. Ich weiß, es ging vom Kopf aus, die Angst beim absteigen u das Bein ist noch nicht wieder durch die Orthese verriegelt/ gesperrt...Ich habe halt nun mal nur ein bein auf das ich mich verlassen kann, mein gesamtes Gewicht verlagern muss und somit alles halten muss, wenn ich anhalte / absteige. Zuviel Hektik und so. Dadurch, suche ich etwas, was mir (und dadurch auch den anderen Straßenteilnehmern) mehr Sicherheit bietet u fand diese Motorrad Stützräder, welche auf Knopfdruck aus und einklappbar sind. Leider kosten diese 1900,- Oder was gibt es allgemein noch für Möglichkeiten, an was haben wir bisher vielleicht noch gar nicht gedacht? Oder welche Art von Stützrädern welche aber nicht Dauerhaft ausgefahren sein sollen gibt es noch, was kann man nehmen? Ich will Fun haben und dennoch weder mich oder gar andere dadurch Gefährden. Danke vorab für all eure Ideen die mich sicherer machen, mir mehr Halt geben würden oder ich evtl einfach besser und somit fester am Boden stehe.Euch einen sonnigen Wochenanfang. Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?