Wie sicher sind eigentlich Billighelme für unter 50€?

5 Antworten

Kann mir kaum vorstellen, dass die sehr sicher sind. Und am Helm würde ich auch nicht gerade sparen!

Wenn ein Helm die Norm erfüllt dann ist er auch sicher, egal was er kostet. Ein Problem bei Polycarbonathelmen ist, dass sie brechen können beim ersten Aufprall. Bei gröberen Kollisionen kann es zu multiplen Aufschlägen kommen die dann irgendwann nicht mehr abgewehrt werden. Hier sind faserverstärkte Schalen belastbarer.

Ich habe vor 5 Jahren mal bei ATU einen Jethelm mit CE-Prüfzeichen für 50 € regulärer Preis gekauft, nur weil ich keinen anderen passenden gefunden habe, rein um im Sommer damit ins Cafe zu fahren. Einige Tage später hatte ich damit einen Frontalcrash mit einem Auto das ohne blinken aus dem Gegenverkehr wendete, genau vorm Cafe. Ich fuhr mit 50 Kmh ungebremst ins Auto und sprang über das Dach und landete auf der Strasse dahinter ! Der Helm hatte eine richtige Furche quer über dem Schläfenbereich, ich jedoch war bis auf einige schlimme Prellungen unverletzt ! Beim Moped waren die Gabelholme unter der Gabelbrücke einfach abgetrennt ! Auch ein Billighelm mit Prüfzeichen erfüllt seine Schutzfunktion. Heute habe ich einen Davida Jethelm im Faserverbund als "Stadt-Sonnenhut" im Sommer um ca. 300€, sicher ist sicher.

Wie motiviert man Motorradneuling, sich im Frühjahr wieder aufs Moped zu schwingen

Hallo Mfler.

Hätte da gern mal ein Problem, meine Frau hat sich letztes Jahr im April einen Jugendtraum erfüllt und mit 48 ihren Mopedführerschein gemacht. Jeder Anfang ist schwer, sie hat sich in der Saison entwickelt, ihr Fahrstil und ihre Sicherheit sind zum Ende der Saison gut gewesen. Sie selbst sieht dies nicht so. Ein Sicherheitstraining im Juni, hat sie eher verunsichert, als das es ihr bedenken genommen hat. Nun macht sie sich Gedanken, das sie im Frühjahr von vorne anfängt. Wie motiviere ich sie, das sie sich mit Freude aufs Moped schwingt. Trotz der 5000 km im letzten Jahr kann sie nicht vom Gedanken lassen, das sie mit ihrer DL 650 umkippt, einfach so beim Fahren was ihr eigentlich klar sein müsste da sie als Sozia Tausende Km mit mir gefahren ist. Als Sozia hat sie mit Schräglage und Tempo kein Problem, nimmt sie den Lenker selber in die Hand, sitzt der gehörnte auf der Schulter und redet vom umfallen beim Fahren. Ich selbst fahre seit 30 Jahren Moped, bin immer wieder aufgestiegen nach großen und kleinen Rückschlägen, freue mich immer wieder aufs Frühjahr, wenn es wieder losgeht. Nun ist mein Latein am Ende, selbst mit Engelszungen ist nicht viel zu holen.

Dank für kreative, neue Anregungen

Gruß jarrod

...zur Frage

Informationen über Anfänger- (125ccm2) Motorradbekleidung?

Hallo zusammen,

um klären zu können, wer und wie ich bin, möchte ich euch kurz relevante Information für die Beantwortung dieser Frage geben.

Ich bin Max und 15 Jahre alt. Ich sparre schon lange, um mir mit 16 eine 125er zu kaufen. Ich bin gerne im Gelände (Wege, Wald, Felder...) und auf Straßen (Straßen, ... aber keine Autobahnen) unterwegs.

Was möchte ich überhaupt? Ich hätte gerne etwas über Bekleidung und Motorrad gehört.

Hoffentlich teilen viele die Meinung mit mir, dass man beim Schutz (hier durch Bekleidung) nicht sparren sollte, deshalb wollte ich mich auf Grund meines begrenzten Budgets als Schüler vergewissern, was man braucht und was "unnötig" ist.

Ich habe vor mir eine Enduro zu kaufen und diese teils auf Straßen, als auch im Gelände zu nutzen. Mir ist klar, dass es speziell fürs Enduro und auch speziell für die Straße ebenfalls speziell angepasste Bekleidung gibt. Jedoch habe ich dafür ein etwas zu kleines Budget, deshalb sollte ich mir eine gute (!) Lösung für beides überlegen.

  • Ich habe mir gedachte, dass ... ... ich mir Stiefel (Marke erstmal weniger wichtig - von Fox/Alpinestars) hole, um mir meine Füsse und Schienbeine zu schützen. ... ich mir eine Mx Hose kaufe, aber hallt. Mir ist bewusst, dass solche nicht gerade gut für die Straße sind, aber sie sehen gut aus und würden mir im Gelände helfen, mich besser bewegen zu können. Habt ihr eine Alternative für mich (außer Leder bzw Lederkombis)? ... ich mir eine Protektorenjacke von Fox zum unten drunter ziehen beschaffe, die mich vor stürzen auf Straße und Gelände schützt (beinhaltet Unterarm-, Ellenbogen-, Schulter-, Brust-, Rücken- und sonstige Protektoren). ... ich mir ein Oberteil hole was einfach nur stylisch Aussieht, wie zB ein Jersey, um im Gelände Spaß zu haben. Dieser soll nicht schützen, dazu habe ich ja die eben genannte Protektorenjacke. ... ich mir für die Straße eine Textil-/Lederjacke kaufe, die mich sicher auf Straßen begleitet. Sie soll hallt vor dem rauen Asphalt schützen. ... ich mir einen Mx-/Supermotohelm besorge, welcher einen (wie jeder andere Helm) schützen soll, jedoch welchen? Habe Fox v1-2, Oneal 7 Series und ... im Kopf. ... ich mir für den Helm eine Brille oder Goggle hole, die mich vor Wind, Sand, der Sonne und Insekten schützt. ... ich dazu noch Handschuhe kaufe, wie zum Beispiel von Fox die Bomber (Fox Bomber), jedoch weiß ich nicht ob diese auf der Handinnenfläche Leder haben oder einfach auf Asphalt durch gehen und der Boden meine Hand aufschirft bzw. einfach weg reist. Sieht ja bei Youtube nicht so angenehm aus.

Was sagt ihr? Bekleidung passend zu Straße und Geläde? Ist/Sind die vorgeschlagende Helme gut?

Danke, danke für eure Unterstützung. M4x

Dies ist meine erste Frage, bitte gebt mir doch kurz am Anfang der Antwort Feedback, was ich vergessen habe oder was ich in Zukunft anders machen soll.

...zur Frage

Wie gut sieht man mit Lenkerendspiegeln nach hinten?

Neulich überholte mich ein Motorrad mit kleinen Spiegeln am Lenkerende, da fiel auf, wie weit die Dinger nach außen ragten, wahrscheinlich, damit man mit denen überhaupt einigermaßen nach hinten sehen kann. Stimmt das, ist die Sicht nach hinten damit denkbar schlecht? Der sehr breite Lenker mit den Spiegeln sah nämlich überhaupt nicht gut aus, gar nicht schmal und sportlich...

...zur Frage

Kombi 125ccm ?

Mooooin, ich wollte nochmal eine immer wieder auftauchende Diskussion anschneiden. Wie steht ihr zum Thema Lederkombi auf ner 125 ccm Sportler? Klar, ein Argument ist immer die Sicherheit. Ich persönlich finde es auch gut ein Kombi zu Tragen zu einem ist es sicher und meiner Meinung nach sieht es auch noch geil aus :D mein Kumpel der auch bald fahren darf sagt das es nicht nötig ist / oder gar albern aber wenn man mal mit 70 km/h die Straße küsst dann brennt einen die Jeans unterm Arsch weg,oder nicht? Mein Bruder (fährt ne 600er Fireblade) sagt das man fuer son Spielzeug kein Kombi braucht. Wenn man sich mal im Netz schlau machen will liest man oft davon das es sich nicht lohnt nen Kombi zu tragen wenn man nur 80 km/h fahren darf. Aber nach der neuen Regelung darf man die 15 ps/ 125ccm etc. ja ausfahren und ich finde das man gute 130 km/h nicht unterschätzen sollte. Es gibt viele Pro und kontra Argumente und deshalb werde ich nicht so ganz schlüssig. Villt könnt ihr mir ja helfen. Liebe Grüße. Ich denke drüber nach mir eine Yamaha yzf r 125 oder die neue Mt 125 :D

...zur Frage

Wie gut beherrscht ihr euer Motorrad?

Wie würdet ihr euch selber einschätzen? Könnt ihr wenn ihr wollt an die Grenzen eures Motorrades gehen und das auch sicher beherrschen? Oder könnt und wollt auch gar nicht an die Grenzen rankommen? Wie sieht es mit Vollbremsungen ohne ABS aus, habt ihr mal getestet wie gut euer Bremsweg ist, wie sicher fühlt ihr euch bei einer Vollbremsung?

...zur Frage

Standsicherheit bei Beinlähmung?Umfaller durch schwiriges Gleichgewicht?

Hallo, Ich habe mir gerade eine kycmco k-pipe 125 gekauft. Ich habe lange nach etwas geeignetem gesucht, denn durch eine schiefgelaufene Knie Op hab ich ein gelähmtes Bein (femoralislähmung) Diese Lähmung bleibt auch, (komme jedoch supi damit klar, muss halt mit einer Orthese gehen und stehen) zudem bin ich nur 1,60. Ich suchte nach was kleinerem u dennoch sollte sie Sportlich sein.smile. So kam ich zur Kymco, sie ist auch schick und Handlich, jedoch hat es mich dennoch gleich nach dem ersten testen beim absteigen hingelgt. Ich weiß, es ging vom Kopf aus, die Angst beim absteigen u das Bein ist noch nicht wieder durch die Orthese verriegelt/ gesperrt...Ich habe halt nun mal nur ein bein auf das ich mich verlassen kann, mein gesamtes Gewicht verlagern muss und somit alles halten muss, wenn ich anhalte / absteige. Zuviel Hektik und so. Dadurch, suche ich etwas, was mir (und dadurch auch den anderen Straßenteilnehmern) mehr Sicherheit bietet u fand diese Motorrad Stützräder, welche auf Knopfdruck aus und einklappbar sind. Leider kosten diese 1900,- Oder was gibt es allgemein noch für Möglichkeiten, an was haben wir bisher vielleicht noch gar nicht gedacht? Oder welche Art von Stützrädern welche aber nicht Dauerhaft ausgefahren sein sollen gibt es noch, was kann man nehmen? Ich will Fun haben und dennoch weder mich oder gar andere dadurch Gefährden. Danke vorab für all eure Ideen die mich sicherer machen, mir mehr Halt geben würden oder ich evtl einfach besser und somit fester am Boden stehe.Euch einen sonnigen Wochenanfang. Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?