Wie schwer ist der Einbau von anderen Gabelfedern?

0 Antworten

Gabel härter abstimmen. Welche Möglichkeiten gibt es?

Kann man eine Motorradgabel die nicht einstellbar ist härter abstimmen ohne gleich neue Federn zu kaufen?

...zur Frage

Wie weit darf die Vordergabel eigentlich eintauchen bei einer Bremsung ?

Gibt es dazu irgendwelche Mindestangaben ? Also meine Vordergabel meiner GSX-R750 taucht so weit ein, dass das Schutzblech fast schon an der Verkleidung anstösst (unterhalb des Scheinwerfers). Darf das denn sein ?

...zur Frage

Motorradgabel Einstellschraube defekt, Kosten?

Hallo!

Ich möchte mir für meine Husqvarna SM 125 eine Marzocchi Gabel aus einer Husqvarna Sportenduro zulegen und könnte aktuell günstig an solch eine rankommen. Leider ist an der Gabel eine Einstellschraube beschädigt und lässt sich laut Verkäufer auch nicht mehr drehen!

Mit welchen Kosten könnte ich da rechnen, oder lohnt sich der Aufwand nicht?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Federwege kürzen durch kürzen der Gabelfedern?

Hi Leute, wenn man bei einem älteren Motorrad zwecks Umbau den Federweg vorne kürzen möchte, ist es dann eine Möglichkeit die Gabelfedern zu kürzen oder nimmt man da immer Neue und kürzere?

...zur Frage

Suzuki Bandit 600 Kauf. Wie erkenne ich, dass Federbein gewechselt werden muss??

Hallo zusammen,

ich bin Fahranfänger (in technischen Dingen leider planlos) und habe eine 600er Bandit Baujahr 1998 mit knapp 37.000 km für 1800€ entdeckt und zwar vom Händler.

Es wird frisch eine Inspektion gemacht mit Öl-/Filterwechsel. 

Die Bandit hat auch eine Heckhöherlegung, SLS Lenker und progressive Gabelfedern bekommen. ALLERDINGS habe ich gelesen, dass das Federbein allgemein nicht so toll ist und relativ schnell schwammig wird. 

Wann muss ich ca. damit rechnen das Teil zu wechseln bzw. wie merke ich es bei der Probefahrt? was sagt ihr allgemein zu dem Angebot?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Rennstreckensetup Fahrwerk?

Hi Leute! Ich bin in letzter Zeit vermehrt auf der Rennstrecke unterwegs und habe gemerkt, dass das Serienfahrwerk eigentlich ganz ordentlich funktioniert (Yamaha FZ6). Hätte ich gar nicht erwartet ;) Allerdings gibt es eine sehr lange Rechts, auf der man über 2 Gänge auf ca. 170km/h kommt bevor man wieder in eine scharfe Kehre kommt und stauchen muss. Auf dieser Geraden ist man sehr schräg unterwegs und beim Schalten in Schräglage (schnell, ohne Kupplung) fängt das Fahrwerk von vorne an zu schaukeln und zu pumpen, sodass ich manchmal Gas wegnehmen muss. Ist das normal oder ein Zeichen dass man härtere Federn o.ä. braucht? Beim scharfen Anbremsen ist die Gabel nicht auf Block, auch sonst geht sie in Ordnung. Was sagt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?