Wie schnell rutscht eine ausgelutschte und lockere Kette durch und was kann dann passieren?

1 Antwort

Moin.

Mir ist vor etwa 20 Jahren mal bei einem Leihmotorrad auf Rhodos bei knapp 100Km/h die Kette abgesprungen, hat sich hinten um die Nabe gewickelt und das Hinterrad blockiert. (Ich hätte das Bike besser kontrollieren sollen!)

Durch Erfahrung und VIEL Glück ist die Kiste mit ausbrechendem und querschleuderndem Heck nach etlichen Metern zum Stehen gekommen.

Ich war anschließend völlig verkrampft von der Muskelanspannung. Das hätte ganz übel ins Auge gehen können - vor allem da ich eher urlaubsmäßig auf dem Bike unterwegs war. :-(

Also mit solchen Sachen nicht spaßen und immer mal ein Auge drauf haben.

Gruß

Servus! Sie Kette wird erst mal im Bereich des gelängtesten Teils überspringen. Wenn das mal der Fall war, sind die Zahnhöhen schon etwas reduziert, und das nächste mal rattert die Kette schon über eine längere Strecke über die Zahnspitzen.

Soweit soll's eigentlich nie kommen.

Wenn es trotzdem passiert, ohne viel Zugkraft (Gas) langsam nach Hause rollen, und Kettensatz tauschen.

Mir ist mal bei ca. 40 km/h aus einer Spitzkehre raus das Kettenschloss aufgegangen, zum Glück nur ausgerollt und nichts weiteres passiert. Das hatte aber nichts mit einer verschlissenen Kette zu tun.

Was möchtest Du wissen?