Wie oft müssen Reifenluftdruck-Geräte geeicht werden?

0 Antworten

Reifenwechsel ist angesagt. Legt ihr Wert auf bestimmte Reifenmarken. Kann man den Testurteilen glauben?

Nach gut 11.000km ist nun der erste Reifenwechsel bei der Triumph Bonnville angesagt. Eigentlich wollte ichn nur den Vorderreifen wechseln, der hat nur noch 1,6-2,0mm. Also nahezu fällig. Der Hinterreifen hat noch gute 3mm. Das problem ist, daß es das Reifenmodel nicht mehr gibt, obwohl die Maschine erst 2 Jahre alt ist. Nun kann ich den einzelnen Reifen nicht mehr nachkaufen und muß nun beide Reifen wechseln, da ich mit unterschiedlichen Reifen nicht fahren darf. Irgendwie nicht so toll, aber was soll ich machen? Habe eine ortsansässigen Werkstatt entdeckt die recht faire Preise hat. Irgednwie muss der ja auch leben und geschenkt bekommt man ja sowieso nichts. Die Metzeler Reifen kosten incl. Monatge 260€. Das finde ich fair, denn ich habe letztes Jahr für meine Honda für beide Reifen inc. Montage 350€ bezahlt. Der Honda Händler hat sogar 420€ verlangt, bin aber nicht mehr hin gegangen. Nun habe ich mich auf die Empfehlung der Werkstatt gerichtet und bekomme wieder einen Metzeler für meine Bonneville. Habe auf Onlineportale gesehen, daß der Metzeler den er herausgesucht hat nicht die besten Eigenschaften hat. Bei Nässe soll er gar nicht gut abschneiden. Der BT45 von Bridgstone hat dagegen besser abgeschnitten. Kann man den Tests überhaupt glauben schenken?

...zur Frage

Reifen baut ab?!

Hallo zusammen,

vorerst die technischen Informationen: Hinterradreifen = Pirelli Angel ST, DOT = 4011, Laufleistung: 8.579 km, Anfangsprofiltiefe: durchgängig 6,5mm, jetzt mittig: 3,5, seitlich 4,5 mm. Nach meiner Rechnung ist der HR noch "gut" für ca. 5.500 km, bis 1,6mm erreicht sind. Lufttemperatur ca. 30° C (Heute), Reifenluftdruck kalt: 2,6 bar (Handbuch 2,5)

Letztes WE rutschte der HR (für ca. 5 m) am Ende einer langezogenen, bergaufführenden Linkskurve. Fünfter Gang, ca. 120 km/h, recht ordentliche Schräglage.
Vorhin: Micky-Maus-Strecke, nur vierter Gang, mässige Schräglage in Linkskurve. Gas aufgezogen, HR rutscht wieder, aber mit der Tendenz "Querstand". Das war nicht mehr "feierlich". Wer jetzt denkt, dass deralte mit Kettenfett herumschmiert (2 x Linkskurve), der irrt.

Bei diesen Beispielen kann man wohl davon sprechen, dass der Reifen abbaut. Meine Fragen sind: Was passiert physikalisch mit dem Reifen, wenn man von "abbauen" spricht?

Ist das "Verhalten" des HR im normalen Bereich? Er ist nicht alt, hat noch gut Profil. Ich bilde mir das Gerutsche auch nicht ein, denn meine Sensoren im Hintern funktionieren.

Noch eine Bitte: Reifenempfehlungen sind zwar nett gemeint, aber das schaffe ich noch aus eigener Kraft. :-)

Ein Gruß von Kostja

...zur Frage

Ab welcher Verdichtung bräuchte man keine Zündkerze mehr?

Ein Dieselmotor funktioniert ohne Zündkerze weil das Gemisch durch die hohe Verdichtung auch ohne Funken entzündet wird. Kann mir jemand hier erklären, wieso dieses Prinzip eigentlich nicht bei Benzinmotoren funktioniert? Wieviel Verdichtung bräuchte man hier um eine Zündung zu erreichen?

...zur Frage

Honda Nsr 125 (Bj. 2003) Startprobleme

Schönen guten nabend Forum :)

Vorab würde ich gerne klarstellen, dass ich absoluter Newcomer in Sachen 125er bin ;) Ich fahre eine Honda NSR Baujahr 2003( 40.000km) . Ich habe sie im Sommer erworben.

Da die Batterie seit 2003 in der Maschine war, habe ich mir für ca. 23€ eine neue zugelegt.

Jetzt zu meinem Problem:

Die Maschine lief im Sommer nahezu problemlos. Sie hat mich jeden Morgen sicher zur Berufschule gebracht und wieder nach Hause. Als der Sommer sich dann dem Ende zu neigte, hatte ich anfangs kleine probleme, unzwar bei kleinen Touren ist sie bei kurzzeitigen Stops nicht mehr angesprungen. Selten klappte es mit Anschieben im 2ten Gang. Manchmal tat sich selbst beim Anschieben nichts. Durch die Starthilfe einer Rollerbaterie sprang die Maschine letzendlich wieder an.

In diesem Zustand verlagerte ich sie Ende Oktober(12) in meine Garage zum Winterschlaf.(Überdeckt + Batterie ausgebaut) Als ich sie gegen Dezember starten wollte, machte sie keinen Mux. Batterie war vollgeladen und während des Startens noch am Ladekabel. Mehrere Minuten und Versuche halften nichts.

Ich würde mich sehr Dankbar zeigen, wenn ihr um Rat wisst, was ich tun kann, was ich checken bzw. auswechseln sollte, damit sie im März wieder Voll-funktionstüchtig ist. Bedanke mich im Vorraus :)

Dannyzius :rolleyes:

...zur Frage

A1 - Probleme mit der Kupplung

Ich mache gerade meinen A1, sprich 125er. Bis jetzt hatte ich drei Fahrstunden. Zwei davon im Strassenverkehr. Generell klappt es mit dem Anfahren schon. Hab sie bis jetzt pro Fahrt so 5-6 mal abgewürgt. Mein Fahrlehrer meinte auch, das wäre normal. Doch irgendwie hab ich immer ein Problem mit dem Anfahren.

Meistens gebe ich etwas Gas und lass dann die Kupplung kommen. Nur oftmals "stottert" sie. Also sie ist dann kurz vorm Ausgehen, ich geb ein wenig mehr Gas und dann geht´s eigentlich. Ich muss doch das Gas halten und dann die Kupplung kommen lassen, oder? Was kann ich denn da tun?

...zur Frage

Alte Motorräder: Wie rüstet man von 6V auf 12 Volt um?

Bei vielen älteren Motorrädern ist eine 6V-Anlage eingebaut, die findige Bastler dann zur 12V-Anlage umbauen um mehr Strom für Licht, Blinker, Zündung etc zu haben. Klar, logisch. Was mir nicht so klar ist – Welche Teile müssen denn für so einen Umbau eigentlich getauscht werden? Müssen überall dickere Kabel rein, eine andere Lichtmaschine und Batterie oder reichen wenige Teile?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?