Wie macht ihr das Motorrad "winterreif"?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

ich schmier Lederfett auf alle Teile, außer Bremsen und Reifen dann macht mir das Salz nichts mehr aus.

Mein Kühlwasser ist ganzjährig auf minus 25° mit Frostschutz abgemischt und Winterreifen gibt es nicht für mein Moped, also ist meine Speedy immer reif und bereit für den Winter.

Das einzige was im Winter für mich wichtig ist, nach jeder Tour wird das Salz an der Tanke mit dem Dampfstrahler abgespült und in meiner Garage sofort die Kette nachgeschmiert.

Da meine Schwatte a.Z.b.(all Zeit bereit)ist,mach ich eigentlich nichts großartiges.Lack und Chrom teile kurz mit Politur oder Versiegelung einreiben, Volltanken und ab in die Garage. So kann ich jederzeit los und wenn es dann mal einige Zeit nicht klappt ist sie gut geschützt in meiner Feuchbiotobgarage.Gruß René

Da habe ich es wie triplewolf: Frostschutz ins Kühlwasser und nach einer Tour sofort das Salz abspritzen. Von 'Winterreifen' halte ich gar nichts. Die rutschen genau gleich wie die normalen Reifen: habe ich schon selbst ausprobiert! ;-)) Ansonsten gibt es nichts: damit unsere Lieblinge nicht frieren müssen in der Garage: häufig bewegen!

Geraldine 15.11.2010, 23:08

Scheibenkleister!! Ich war in Gedanken immer noch bei meinem früheren Motorrad! Mit meinem luftgekühlten Boxer brauche ich ja gar keinen Frostschutz mehr! Da kann man sehen, was ich für eine Banause bin... ;-))

0

Bei tiefen Temperaturen senke ich schon mal den Luftdruck damit sich die Reifen schneller erwärmen. Das ist aber auch schon alles. :-)

Gruß T.J.

PS: bei dir klemmt übrigens unregelmäßig die Shift-Taste, kontrolliere das mal. ;-)

Endurist in der Eifel / Februar 2010 - (Motorrad, Winter)

Hi Fragennet, Die beste Empfehlung ist : Korrosionsschutz von der Firma in Ingolstadt, sprich S100 z.Zt bei Louis im Angebot!! Gibt beim Salznebeltest nix besseres!!!!!!!!!!!!!!!

Das Möp mit dem Chromanteil von mehr als 50% steht in einer Faltgarage, das andere ist eben von der Ausfahrt durch die Hochrhön zurück und freut sich auf die vielen Ausfahrten im Winter. Gruß hojo.

Garnicht. Wenns nicht gerade schneit, wird ab und zu eine Runde gedreht (muss sein wegen der Entzugserscheinungen)

Die einzige spezifische Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit ist, dass ich meinen Scottoiler etwas "fetter" einstelle, damit auch bei niedrigen Temperaturen und dickem Öl die Kette noch genügend geschmiert wird.

Das war's dann auch schon.

Endurist 14.11.2010, 10:26

Ja das ist der Nachteil beim einfachen Scotti. Moderne elekr. Systeme mit Micropumpe drücken das Öl immer gleich (unabh. der Viskosität) raus. Ansonsten biste auch ein prima Winterfahrer. :-)

0

Unsere Mopeds stehen in einem kleinem trockenem Lager,schön abgedeckt und aufgebockt und wenn wir Lust haben zu fahren,können wir die Mopeds schnell wieder raushóhlen.

Volltanken, Reifendruck erhöhen, putzen, Batterie ausbauen, in die trockene Garage stellen, auf dem Hauptständer abstellen, alle Gelenke fetten bzw ölen und die Faltgarage drüber stülpen. Dann alle 2 Wochen auspacken, liebevoll streicheln und die Räder drehen, damit die Bremsscheiben nicht festsitzen und die Reifen keine Standschäden bekommen.

Ende Februar wird dann ausgemottet. Im Dezember ist dann noch der Jahresservice geplant, damit ich im März wieder loslegen kann.

Gruß, Stefan

catwoman4 14.11.2010, 01:23

Ständschäden der Reifen, wenn sie auf dem Hauptständer sind? Und wieso Faltgarage in der Garage? Da reicht zum Abdecken gegen Staub auch ein Betttuch oder alte Decke. Bei einem Kunststofftank(wie unser) braucht man nicht volltanken. Es gibt auch für die Batterie Ladungserhaltungsgeräte,die von sich aus selbständig die Batterie immer wieder auflädt, so dass man diese nicht ausbauen muss.

0
SMDStefan 14.11.2010, 02:10
@catwoman4

Naja, das mit dem Standschäden ist wohl besonders bei modernen Reifen etwas überholt, aber das Vorderrad steht ja immer noch auf dem Boden.

Die Faltgarage nehm ich, weil ich sie halt hab. War beim Kauf dabei. Außerdem schützt sie nicht nur vor Staub, sondern auch vor Kratzern, wenn Oma mal mit ihrem aufgemotzten Rollator nicht die Kurve kriegt.

Was die Batterie angeht - Ladungserhaltungsgeräte sind mir wohlbekannt, ich hab aber meine eigene Methode entwickelt die Batterie aufzuladen. Könnte mir eins kaufen, aber es klappt auch so ganz gut. Und um eins zu bauen hab ich zwar das Wissen, aber das ist immer so ein Gebastel, und ob das dann sicher läuft muß erst erprobt werden. Bevor mir aber die Säure durch die Mopete läuft, lass ich es lieber und bau die Batterie aus.

0
Geraldine 14.11.2010, 23:14

@SMDStefan: meint MRFRAGENET mit 'winterreif' nicht doch Massnahmen, die man treffen muss, damit man im Winter besser fahren kann?? So habe ich seine Frage verstanden. ;-)

0
SMDStefan 14.11.2010, 23:27
@Geraldine

Er hat uns gefragt, wie wir das Motorrad für den Winter vorbereiten. Ich persönlich bereite meine Maschine so vor, da sie bis anfang März stehen bleibt. Daher ist für mich "winterreif" = "einmotten". Wer den Winter über fährt, hat natürlich eine andere Definition für den Begriff "winterreif".

0

Eigentlich wollte ich Dir ja spaßig antworten, weil solche oder ähnliche Fragen hier einen hohen Prozentsatz ausmachen. Amüsant ist auch, wie die jedes Mal mit einer Hingabe meist sachlich beantwortet werden.

Ich habe mal in Deinem Profil in Deine Fragen gelesen. Habe jetzt schon Bauchkrämpfe, so lustig sind die (Parfüm schädlich usw.). Gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Du bist ein echter Spaßvogel und freust Dich auf die Antworten, was mich persönlich sehr freut, oder

  2. Du traust Dich nicht so richtig zu antworten. Dann solltest Du es einfach mal versuchen. Wir beißen nicht (nur manchmal). Gruß Bonny

Hääääää, winterreif? kopfkratz Was soll uns das sagen? Wie wir es auf die Winterfahrten vorbereiten oder wie wir es in den Winterschlaf legen?

Bitte noch mal die Frage präzisieren. catwoman

Tolle Tipps, aber keiner kommt auf die sicherste Methode.

Ich hatte die gute Idee, das Motorrad eines Freundes mit Bauschaum zu konservieren.

Leider war er nicht schnell genug vom Bike.

Na ja, zu Saisonbeginn habe ich ihn wieder raus.

Grundsätzlich ist das mit dem Bauschaum keine schlechte Idee.

Ist trocken und hält warm. ;-)) Gruß Bonny

Endurist 15.11.2010, 11:21

Tolles Bild Bonny, vielleicht formste aus dem ja auch was völlig neues s. http://kuerzer.de/AVPsSXWhE ;-)

0
Bonny2 15.11.2010, 12:54
@Endurist

Der „Biker“ ist (war) ein amerikanischer Motorradpolizist. Diese Skulptur steht auf seinem Grab als Grabstein. Gruß Bonny

0

am besten gar nicht, sondern einfach weiterfahren!! ;-) ich häng bei mir noch einen Schneepflug vorne ran, so bin ich auch im Winter bereit auf die Strasse zu gehen; dann zieh ich mir noch eine Leuchtweste an und fertig ist die Winterverkleidung!! ;-)

Endurist 14.11.2010, 00:52

lol ... ich kenne das nur bei Quads Susan s. www.trz.li/p/images/atv13.jpg ;-)

0
Geraldine 14.11.2010, 23:11
@newbike81

Wie war das mit der Leuchtweste??? Liebe Susan: wir werden diesen Winter hoffentlich noch die eine oder andere Tour machen zusammen! Du wünscht in den Schwarzwald zu gehen? Dann gehen wir in den Schwarzwald! ;-))

0
newbike81 15.11.2010, 16:19
@Geraldine

tja Géraldine....nein, ich werde keine Leuchtweste tragen; ich freu mich schon auf den grünen Anzug der mich durch das nächste Jahr begleiten wird ;-)

Schwarzwald klingt suuper...weiss nur nicht so genau wann...! ;-)

0
user1332 16.11.2010, 07:05
@newbike81

Hoffe es wird keine Einheitskleidung alá Größe 34-46 so wie beim Bund damals ;-)

0
newbike81 16.11.2010, 17:11
@user1332

@kai: ich befürchte es aber...hoffe es gibt Hosen für extra-kurze Beine ;-)

0

Was möchtest Du wissen?