Wie lange kann man Bremsflüssigkeit verwenden, bei der die Flasche noch original verschlossen ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bremsflüssigkeit geht nicht einfach kaputt. Sie nimmt Wasser aus der Luft auf, wodurch ihr Siedepunkt sinkt. So lange der Behälter zu und original versiegelt ist, altert sie nicht.

Spider 16.11.2011, 19:58

Da bin ich derselben Meinung.

Ohne "neue" Luft ist die Bremsflüssigkeit okay.

Wäre mal eine Frage an Fuchs Öle, Mannheim wert. Die sind da sehr gut und als deutscher Hersteller ggf. auskunftbereit.

0

hallo Bonny,

dass ausgerechnet Du das fragst, wundert mich etwas. Meine Erfahrung mit Bremsflüssigkeit geht nach gefahrenen km. Der Wechsel ist also nach Kundendienst vorgesehen.

Ich würde daher sagen, wenn kein Verfallsdatum drauf steht, ist sie unbegrenzt haltbar.

Servus, lass bei der Bremsflüssigkeit den Siedepunkt testen. Neu liegt sie etwas bei 230°, und nicht mehr verkehrstauglich bei ca. 140° C Sag uns, wie die Messung ausgegangen ist. Gruß, Reinhold

solange die Flasche original verschlossen ist, kannst du sie ohne Bedenken verwenden. Die richtigen Gründe wurden ja schon erläutert hier...

Hey Bonny, kennst Du schon die Suchen Funktion?!? :-)) Na, ich will mal nicht so sein, schau mal hier: http://www.motorradfrage.net/frage/wie-lange-ist-bremsfluessigkeit-ungeoeffnet-haltbar

Bonny2 16.11.2011, 21:20

Die Suchfunktion kenne ich doch. ;-)) Auch diese Frage und meine "sarkastische" Antwort habe ich gefunden. Da geht es aber um eine Flasche, die zwar verschlossen ist, aber schon mal geöffnet wurde. Da ist ja "Frischluft" eingedrungen. In meinem Fall ist die Flasche "fabrikneu", aber hergestellt Ende 2008. Im Internet sind dazu unterschiedliche Aussagen zu finden. Es geht nicht um die Eigenschaft, dass Bremsflüssigkeit Wasser anzieht, sondern ob es sich "zersetzt". Einige schreiben zwei Jahre, andere das die acht Jahre haltbar ist. Da auch Herstellerangaben sehr zaghaft sind, habe ich hier mal nach Erfahrungen gefragt. Gruß Bonny

0
user5432 16.11.2011, 21:43
@Bonny2

In dem anderen Tread schreib ich ja über meine Erfahrungen, und die sagen, das Blechkanister leider diffudieren, was so viel heißt, als das die leider mit der Zeit auch Wasser und Luft, an die Bremsflüssigkeit durch lassen. Seither habe ich nur noch die Kunststofffläschchen, weil die wesentlich dichter sind. Ich habe neue Blechkanister auf gedreht, und den Bremsentester rein gehalten, da war die Suppe schon im Eimer :-( Ich habe jetzt angefangen, alles auf DOT 5 um zu stellen, nicht zu verwechseln mit Dot 5.1, die weiterhin hygroskopisch ist, und Wasser genauso anzieht wie DOT 3und 4. Dot 5 ist auf Silkonbasis und wesentlich Alterungsbeständiger. Aber nicht alle Bremsenhersteller geben eine Freigabe für die Verwendung, da muß man immer drauf achten, und vorher nachfragen. Zuerst muß das komplette Bremssystem entleert und zerlegt werden, alle Teile der BRemse müssen getrocknet, und mit Bremsenpaste eingesetzt werden. Dann wird die neue Suppe eingefüllt, und gut ist. Aber das ganze ist ne Menge Arbeit!

Die Frage in dem anderen Tread kann man auf zweierlei arten deuten :-)

0
Bonny2 16.11.2011, 22:09
@user5432

Meine Flasche ist von "Castrol". In der Beschreibung steht: Hochleistungsbremsflüssigkeit für Motorräder. Nach DOT4. Ist eine Knststoffflasche 250ml. Ungeöffnet. Gruß Bonny

0
user5432 16.11.2011, 22:23
@Bonny2

Na also, dann dürfte diese mit Sicherheit noch ok sein :-)

0
19ht47 17.11.2011, 09:35
@Bonny2

hallo Bonny,

in Deiner Frage hast Du ORIGINAL Verschlossen geschrieben. Das bedeutet für mich: Seit Abfüllung noch nicht geöffnet ! ! !

0

Was möchtest Du wissen?