Wie lange kann ein Motorrad mit Wasserkühlung theoretisch im Stand laufen, ohne Schaden zu nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn wir diese Frage schon einmal hatten, will ich versuchen sie zu beantworten: Im Prinzip nicht wesentlich länger als einen luftgekühlten Motor.

Wirklich dauerhaft funktioniert das nur mit Kühlgebläse. In diesem Fall hängt es davon ab, wie stark das Gebläse ausgelegt ist. Bei Stationärmotoren sind die Gebläse sehr stark und für Dauerbetrieb ausgelegt, ebenso die Lüfter von Autos. Bei Motorrädern mittlerweile auch. Früher waren es eher Zusatzgebläse für kurze Standphasen.

Theoretisch, bis der Tank leer ist, dann geht er aus. Da dem Motor / Kühler die Kühlung durch den Fahrtwind fehlt, wird irgendwann der Lüfter anspringen. Ist alles in Ordnung und der Lüfter kühlt den Kühler runter, kann der Motor weiter „heizen“ bis der Kühler wieder anspringt. Im Hochsommer in der Sonne kann die Kühlung aber auch mal nicht ausreichen. Kann sogar ziemlich schnell gehen. Passiert oft im Stau. Dann sollte die Warnlampe für die Wassertemperatur angehen. Danach wird es kritisch. Bei den derzeitigen Temperaturen wird aber sicher nichts passieren. Ich hatte den Motor in der Garage (mit Abzug) schon mal bei Servicearbeiten über eine Stunde laufen gelassen, sogar mit zwischendurch die Drehzahl bis auf halbe Nenndrehzahl erhöht. Nichts passiert. Gruß Bonny

Aber wieviele wassergekühlte Motorradmotoren haben denn so einen Viskoselüfter? Mir fällt nur eine Boss Hoss ein. Ist sowas nicht eher unüblich und Autos und (s. chapp) Stationärmotoren vorbehalten?

0
@Afbian

Meine Intruder hat einen. Ich bin sogar der Meinung, es ist Standart bei wassergekühlten Motorrädern. Bei der Boss Hoss liegt der Lüfter vor dem Kühler (wie meist bei den Autos, ist ja auch ein Chevi-Motor), deshalb fällt er auf. Mein Lüfter ist hinter dem Kühler. Der saugt die Luft durch den Kühler und bläst die nicht drein. Sieht man nicht auf den ersten Blick, aber kühlt sehr gut. Das war übrigens einer der wenigen Gründen, warum ich mich für die 800´er und nicht für die 1400´er Intruder entschlossen habe.

Unverbaut sieht die 1400´er besser aus als die 800´er, (Badboybike wird jetzt jubeln, Grins), aber das habe ich ja geändert. Meine Intruder ist für mich die schönste, die ich bisher je gesehen habe. Und ich kenne etliche Intruder. ;-) Gruß Bonny

0
@Bonny2

>Unverbaut sieht die 1400´er besser aus als die 800´er, (Badboybike wird jetzt jubeln, Grins)< - Ja, das tut er! :-)))

0
@badboybike

Ich wusste doch, dass ich Dir damit eine Freude mache (grins). Meine ich aber ehrlich. Es gibt sehr schön aufgebaute 1400´er, aber nur wenige 800´er. Die 1400´er sind Kult geworden (sieht man an den Wiederverkaufspreise). Heute würde ich mich eher für eine 1400´er entscheiden, wenn die 800´er nur den "normalen" Motor hätte, die aber genauso aufbauen wie meine jetzige. Gruß Bonny

0

Auch wenn ich keine Wasserkühlung hab, denk ich, dass es, solang du nicht am Gas drehst, ohne Probleme bis zum letzten Tropfen Benzin läuft. Die Wasserkühlungen haben ja einen Lüfter der sich bei fehlendem Fahrtwind einschaltet. Wenn ich im Sommer teilweise mitm Kumpel (fz6) im Stau stand, ist das Ding immer losgegangen. Sau laut..

Was möchtest Du wissen?