Wie lange ist die Frist, wenn während der Abmeldung (Saisonkennzeichen) der TÜV fällig wird?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo caramba10,

die richtige Antwort lautet: "Die HU ist dann im 1. Monat des Betriebszeitraums durchzuführen. Der Termin für die nächste HU wird in diesem Fall nicht zurückdatiert."

Quelle ist direkt der TÜV-Nord: http://kuerzer.de/ctrRxdwuC

Gruß T.J.

Kann ich falsch lernen? (Anfänger)

Guten Morgen zusammen,

ich lese seit geraumer Zeit hier und da etwas mit im Forum, aber das ist jetzt mein erster Beitrag mit einer Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Ich hoffe Ihr könnt mir da einen Tipp geben...

Zugegeben, die Frage mag einige von Euch verwirren aber ich möchte mich kurz erklären.

Ich habe vor 8 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin seitdem nie gefahren, weil mir die finanziellen Mittel fehlten. Jetzt habe ich mir endlich was Fahrbares besorgt. Ich denke die Situation ist deshalb etwas speziell, weil ich so gut wie alles aus der Fahrschule vergessen habe und trotzdem nicht gut fahren kann.

Ich fahre jetzt seit einigen Wochen, aber bin noch sehr unsicher. Vor allem sobald die Situationen etwas stressig werden, oder die Kurvenlage verzwickter...

Lange Rede kurzer Sinn: Ich lese immer "üben, üben, üben". Und das ist es auch was ich machen möchte... Nur würde ich gern wissen ob es nicht evtl. gefährlich werden kann zu üben, ohne das fundierte Wissen der Fahrschule im Hinterkopf zu haben....?!

Nachher bringe ich mir selbst irgendwelchen Quatsch bei, den ich nicht mehr 'rauskriege... Wie seht Ihr das?

In dem Zusammenhang vielleicht noch die Frage; wie gut sollte ich sein, damit mir ein Fahrsicherheitstraining wirklich einen Mehrwert gibt? Ist es auch für blutige Anfänger (wie mich) sinnvoll, oder sollte man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit mitbringen?

Ich danke schon mal jedem, der sich in meine banalen Gedankengänge herein denkt und wünsche einen schönen, sonnigen Tag.

Gruß, Mumpitz

...zur Frage

Darf ich mein Motorrad noch weiter benutzen?

Guten Tag,

ich hatte vor 2 Wochen einen Unfall, in dem mir jemand hinten rein gefahren ist.

Daraufhin bin ich dann direkt weiter zu meinem Händler gefahren, um ihn einen 1. Blick drauf zu werfen. Seine Meinung war, das er ohne Gutachter dort nichts vermuten will. So weit so gut. Gutachter kam von der Gegnerversicherung und hat das Gutachten binnen 3 Tagen erstellt...

wirtschaftlicher Totalschaden... Rahmen verzogen, Auspuff nach außen gegen Verkleidung gedrückt (die auch z.T. geschmolzen ist), nicht mehr verkehrssicher, usw..

Reparatur würde ca. 2000€ kosten (Mit Vermessungen, etc), was sich nicht mehr lohnen würde, da es sich um eine A1 Maschine handelt und ich nächste Saison eh A2 machen könnte...

Also habe ich sie mir nachhause geholt und dort das Heck "offen" gemacht und tatsächlich ist der hintere Teil vom Rahmen direkt hinter einer schweißnaht nach oben gebogen. Jedoch nicht so dramatisch, das keine Verkleidungsteile mehr ran passen. Fahrbereit und spurtreu ist sie noch und sonst ist auch noch alles so wie vorher, außer das dass Heck ein paar wenige Zentimeter höher ist.

Jetzt zu meiner Frage: Dürfte ich die Maschine trotzdem noch weiterfahren (nur um die letzte Zeit bis zum Aufstieg zu überbrücken)? Und kann man beim TÜV irgendetwas bewirken (HU ist im Dezember dran), das sie das trotzdem durchgehen lassen? Oder ist mit diesem Schaden das Motorrad "schrott"?

Bitte um ernst gemeinte Antworten

MfG Julian :)

...zur Frage

Motorrad vor Verkauf noch reparieren?

Wie die frage schon impliziert, hat meine Virago einen Schaden:

Laufen tut der Motor, aber Sie springt nicht mehr per e-Starter an, nur durch Anrollen (und da auf Anhieb); Wenn man den Knopf drückt, will Sie starten, aber schafft es nicht den Motor durchzudrehen. Die Batterie ist erst Anfang Sommer reingekommen daher vermute ich, dass es der Anlasserfreilauf ist, der ja bei den Modellen vor 97 häufig Zicken macht. (Auch schon bei meiner; Nach ca. 500m meiner zweiten, oder dritten Fahrt hat sie gestreikt; Hab Sie damals in der Werkstatt für teures Geld reparieren lassen)

Da ich vorhabe in näherer Zeit auf ein größeres Bike umzusteigen (brauche nur noch die Prüfung und Kapital), wollte ich sie verkaufen, aber jetzt frage ich mich:

  1. Was krieg ich für ne 94er xv 535, mit oben beschriebenen Symptomen, ohne Tüv (diesen Monat abgelaufen), ein paar Umbauten (u.a. lange Gabel, vvl. Fußrasten, breiter Lenker), knapp 41.000km und ein paar kleineren Macken in Chrom und Lack?

  2. Sollte ich Sie vor dem Verkauf reparieren (lassen) bzw. wiegt die Wertsteigerung durch Reparatur die entstandenen Kosten - wo lägen die ca.? (Eigen-/Werkstattreparaur) - auf?

  3. Ich bin zwar Hobbyschrauber, allerdings recht Laienhaft, da ich weder im Besitz einer besonders umfangreichen Werkzeugsammlung bin (mein Vater ist leider kein Heimwerker), noch besonders viel Ehrfahrung in der Hinsicht habe, weil ich erst seit 2016 fahre. Meint Ihr ich würde das hinkriegen den Freilauf auszuwechseln, oder sollte ich das die Profis machen lassen, bevor ich sie "kaputt repariere"?

Ich hoffe Ihr könnt mir mit gutem Rat zur Seite stehen und schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Bike geht während der Fahrt aus..

Hallo liebe Community,

ich beginne mal ganz von vorn. Ein Tag wie jeder anderer, ich fahr nach der schule nachhause, etwa 2 Minuten unterwegs und aufeinmal: gas weg. Elektronik war noch an, nur der Motor ist ausgegangen. Hab mir nichts dabei gedacht, wieder angemacht und weiter gefahren, eine Minute später das gleiche. Das Bike hab ich dann mit dem Notaus Knopf aus und wieder an gemacht, so springt sie wieder an. Nach kurzer Zeit geht sie schon wieder aus innerhalb 5 Minuten 4 mal. Spätestens jetzt hab ich verstanden, da läuft was nicht Richtig. Bin also den Heimweg vom derzeitigen Standpunkt etwa 5 Min. entfernt noch angetreten, weitere 3 mal ausgegangen. So dachte ich mir auf zum Vertragshändler, Pustekuchen! Bei dem erschein ich nichz noch mal, lange Geschichte. Der nächste KTM-Händler ist 30 km entfernt und nur mit Schnellstraße & Autobahn zu erreichen, daher wollte ich das nicht riskieren und hab nach der nächsten Werkstatt in der Umgebung geschaut und mir wurde Kawasaki angeboten, die sich auch um andere Bikes kümmern. Der Chef und dessen Mitarbeiter konnten sich nicht erklären wie das sein kann. Da der Chef in der nähe von der nächstgelegenen Vertragswerkstatt wohn,t bot er mir an das Bike kostenlos dorthin zu transportieren. Sie werden sich dem Bike erst diesen Freitag witmen. Jetzt zur Frage, woran kann das Liegen? Ich habe einen neuen Auspuff verbaut, ein befreundeter Motorradfahrer, der den Auspuff mit mir eingebaut hatte, sagte mir, dass er sich zu fast 100% sicher ist, dass das mit dem Auspuff zu tun hat, weil die Elektronik auf den Auspuff abgestimmt werden muss. Man(n) soll also die Elektronik umprogramieren. Ich hab absolut keinen Plan an was das liegen könnte. Ich fahre den Auspuff schon seit ein paar Wochen und hatte das Problem nur 1-2 mal zuvor (auch ohne den neuen Auspuff) also sie ist mir mal ausgegangen bevor sie richtig Warm war (1 mal) und ein weiteres Mal hab ich ein wenig länger gebraucht sie an zu bekommen aber das wars auch schon. Hoffe ihr könnt mir so ungefähr sagen an was das liegt bzw ein paar Vermutungen wären mir ganz Recht :)

Danke schon ein mal im Vorraus

Gruß Valanti

...zur Frage

Saisonkennzeichen oder Ganzjahreskennzeichen, was ist besser?

Hallo,

ich kaufe mir im Frühjahr ein neues Motorrad, und da stellt sich mir die Frage, ob ich mit einem saisonkennzeichen nicht besser dran wäre als mit einem Ganzjahreskennzeichen.

Aus Erfahrung, und angesichts der tatsache dass ich mein neues Motorrad nicht durch Streusalz beschädigen möchte, weiß ich, dass ich zwischen Dezember und Februar höchstwahrscheinlich eh nicht fahren werde.

Einziger Vorteil des Saisonkennzeichens wäre die Ersparniss. Ich habe versucht mich diesbezüglich zu informieren, allerdings führen die meisten Webseiten als Hauptargument für das Saisonkennzeichen die Tatsache auf, dass man es nicht 1 mal pro Jahr ab- und wieder anmelden muss (was ich bei meinem letzten Motorrad mit Ganzjahreskennzeichen sowieso nicht gemacht habe, es stand angemeldet in der Garage).

Außerdem soll dadurch die Kosten für Versicherung und Steuern sinken. Wie viel würde ich ca sparen, wenn ich mir ein Saisonkennzeichen (03-11) zulege, und findet ihr, dass sich das lohnt?

(Yamaha MT07 2018)

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?