Wie lagert man einen Motor über einen längeren Zeitraum am besten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am besten das Motoröl im Motor belassen. den Motor im kalten Zustand einige male mit dem Anlasser betätigen, das alle Lagerstellen und die Nockenwellen mit Motoröl benetzt sind. einige Spritzer Motoröl ins Zündkerzenloch geben, und den Motor von Hand einmal durchdrehen. Dann die Zündkerzen wieder einschrauben Dann Ein und Auslasskanal mit einem Ölgetränkten Lappen verschließen, und ein Stück Plastikfolie drüber ziehen, damit die Ein und Auslassventile nicht an den Dichtkanten verrosten. Die Kurbelgehäusebelüftung mit einem Stopfen verschließen, Fertig! So sollte der Motor längere Zeit ohne Schäden Lagerfähig sein!

Um ganz sicher zu gehen kann man das Kurbelgehäuse bis zur Einfüllöffnung mit Motoröl auffüllen.

0
@feuerhund

Und dann läuft die Brühe da hin, wo sie nicht soll! Nee, also alles, bloß das nicht!

0

Zusätzlich zu turboklaus Auflistung würde ich die Nockenwellen lösen/ausbauen, damit die Ventilfedern voll entspannt sind.

Was möchtest Du wissen?