Wie ist es nun richtig: Becken nach vorne oder nach hinten kippen als entspannte Sitzposition?

1 Antwort

Orthopädisch und anatomisch gesehen sollte das Becken leicht nach vorne gekippt sein um so auch für den unteren Wirbelsäulenbereich (Lordose) eine physiologische Haltung zu erzielen. So können die Schläge der Fahrbahn gleichmässig auf die Bandscheiben wirkend UND durch die Muskulatur abgefangen werden. Kippt das Becken nach hinten, ist zwar die Muskulatur entlastet (und das für Faulsäcke evtl. bequem) ABER die ganze Belastung geht dann auf die Bandscheiben und kann bei hart gefederten oder gar ungefederten Bikes bis zu einem Bandscheibenvorfall (Prolaps) führen...(dann seid ihr nicht Kunde beim Bike-Händler sondern beim Othopäden)

Verschiedene Reifenhersteller vorn und hinten! Erlaubt oder nicht?

Ich musste mir wegen eines defekten Reifens in der Schweiz hinten eine neue Bereifung zulegen. Jetzt ist vorne ein anderer Hersteller als hinten. In der Schweiz ist das scheinbar erlaubt! Was sagt der deutsche TÜV dazu?

...zur Frage

Schiefe Sitzposition auf Motorrad trotzdem Geradeausfahrt?

Moin,

Ich habe es selber nie bemerkt, doch meine Kollegen meinten ich sitze schief auf dem Motorrad. Jetzt wo ich es weiß stört es mich ungemein und das ist wahrscheinlich auch die erklärung warum meine alten Reifen schief abgefahren waren. Nun habe ich neue Reifen auf meinem Motorrad aber dennoch Sitze ich genauso schief wie vorher drauf. Ich kann mich mit dem Motorrad in einer gerade linie hinsetzen, jedoch ist das Anstrengend und das Motorrad kippt gefühlt zur seite weg. Anschauungsbild ist dabei. Hoffe jemand kann mit sagen woran es liegt. :S

...zur Frage

Suche hinteren Vergaser für meine Suzuki VS 1400 Intruder?

Hallo zusammen!

Schon etwas länger lese ich viele der hier gestellten und meist schnell und super beantworteten Fragen. Jetzt habe ich selbst eine und hoffe, dass mir die Intruder-Spezialisten hier weiterhelfen können.

Der Kontext:

Ich brauche, wie oben schon steht, einen neuen Vergaser für meine 1400er Trude. Der aktuelle (hintere) patscht und knallt und ist wohl völlig verdreckt, nachdem das Schätzchen beim Vorbesitzer viel zu lange viel zu vernachlässigt (Fahrerei wie Wartung...) rumstand. Ist sound-technisch zwar sehr charakteristisch, sie läuft auch ok bis gut in dem Zustand, scheint aber auf Dauer Zündkerzen zu fressen, zumindest hab ich die Kerze in genau diesem hinteren Zylinder jetzt sehr schnell ersetzen dürfen. Laut dem Schrauber meines Vertrauens, der das gute Stück schon betreut und reingeguckt hat, sind die verbauten Vergaser verplombt, was wohl damit zu tun haben könnte, dass meine Trude ein US-Import ist; seit ihrer EZ1996 ist sie aber immer in Deutschland gefahren worden. Er sagt, er könne versuchen die Vergaser auf zu bohren und ein Gewinde rein zu fräsen, das könne aber schnell schief gehen. Eine Reinigung der Vergaser ist damit wohl vom Tisch... Und deswegen -- suche ich (einen) neue(n) Vergaser. Primär den hinteren, von mir aus aber auch gerne direkt beide.

Jetzt endlich die Frage:

Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich die Vergaser her bekomme? Bis jetzt habe ich höchstens Vergaser für den vorderen Zylinder gefunden, der hintere scheint nicht gehandelt zu werden...?!?

Anschlussfrage: Ich hab zufällig in ein Werkstatthandbuch einer VS800er Intruder geguckt, da stand die gleiche Bezeichnung für den Vergaser drin (Mikuni BS36SS hinten; Mikuni BDS36SS vorne) -- und bei der Suche nach "800 Intruder Vergaser hinten" bekam ich sofort brauchbare Ergebnisse. --> Wäre dieser Vergaser also auch für meine 1400er geeignet, wenn's doch anscheinend der gleiche Vergaser ist?

Vorab schon mal vielen, vielen Dank und beste Grüße!

...zur Frage

An die Beifahrer: Welche Sitzhöhe im Vergeich zum Piloten ist euch am liebsten?

Da ich selber nur das Urteil meiner Frau kenne, stelle ich einmal die Frage in die Runde. (Ich glaube, bei keinem Bike sitzt man als Beifahrer tiefer als der Fahrer, lasse mich aber gerne belehren. Weiterhin gehe ich von gleich großen Fahrer und Sozius aus)

...zur Frage

Hinterradbremse schleift

Hallo,

Auf meinem 50 Möp schleift die Hinterradbremse. Bin heut gefahren und währenddessen ist sie auf einmal langsamer geworden und kam nicht mehr auf touren. Habich nach dem Abstellen an der Scheibe verbrannt die kochte.

Wenn die Scheibe kalt ist hört man ein leichtes schleifen, denke dass sie sich beim Fahren so sehr erwärmt, dass sie sich ausdehnt und damit den letzten Mikrometer Spiel nimmt und sie deshalb so stark bremst, wie gesagt ist sie kalt kann man das teil schieben und es quietscht leicht ist die Scheibe heiß blockiert sie fast.

Zudem bleibt das Bremslicht manchmal an wenn ich feste in das Pedal lange.

Ich habe gelesen, dass der Bremskolben kein eigenes"zurückgehsystem" hat, sondern dieser durch das Unrundsein der Scheibe zurückgefrückt würde. Das heißt dann doch dass ich dauernd Druck auf der Bremse habe oder? Woran kann das Problem liegen es ist einfach so aufgetreten.

Kamm ich da selber was dran tun?

...zur Frage

Warum sind hochbeinige Motorräder (außer Enduros) so selten?

Als 1,93 m Mensch frage mich oft, warum die meisten Motorräder das Gegenteil von hochbeinig sind und für mich zu klein um mich wohl zu fühlen. Einzig BMW hat neben Reiseenduros eine Größe und Höhe, die mir liegt. Warum ist das so? Was spricht für "niedrige" Motorräder. Große Leute gibt es ja jede Menge...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?