Wie hättet Ihr reagiert?

6 Antworten

Nachdem ich mich "etwas" beruhigt habe, werde ich jetzt etwas spazieren und abends zur Brücke fahren. Bei den "Sprücheklopfern" sind zwei dabei, von denen ich eigentlich eine hohe Meinung hatte und die ich schon länger als sehr angenehme Menschen kenne. Ich werde mal versuchen unter vier bzw. sechs Augen ein vernünftiges und sachliches Gespräch zu führen. Es ist nicht nur der Vorfall von vorgestern, es sind noch andere Kleinigkeiten. Meist finde ich auch die richtigen Worte. Seit meinem Unfall hat sich da einiges geändert. Vielleicht gibt es da nur Missverständnisse oder Ängste. Ein Versuch mit den Beiden ist es mir wert, den Rest der "Truppe" harke ich als "Lebenserfahrung" ab, da habe ich kein Interesse mehr. Gruß Bonny

Bonny, Du hast das einzig Richtige gemacht. Nicht reagieren wäre unverantwortlich gewesen. Der Mann muß einen Alkoholpegel gehabt haben ,daß er dadurch sich selbst gefährdet (Vergiftung). Die erwähnten Kumpels würde ich nicht als "Freunde" bezeichnen. Und jetzt kommt von mir ein kleines Minenfeld, aber ich bin mir sicher, daß DU mich richtig verstehst: Der Ort heisst doch "Spinnerbrücke", oder? Ziehe doch Deine (endgültige) Lehre aus diesen beiden Ereignissen. Gibt es in Berlin wirklich nur die "Spinnerbrücke", um Mopedfahrer zu treffen?

In Berlin gibt wirklich nur die "Spinnerbrücke" (für "normale" Motorradfahrer). Ist der größte Motorradtreff in und um Berlin. Es sind ja nicht alles "Spinner". Viele Biker treffen sich da aus allen Schichten der Bevölkerung. Die meisten sind verheiratet, haben Kinder und sind auch nicht grade dumm. Auch etliche von der "Rennleitung" sind in ihrer Freizeit dort. "Rocker" kommen da nicht (nur sehr selten) hin. Die haben andere Treffpunkte. Ist auch absolut friedlich dort. Nur ganz selten mal lauter Streit. In all meinen 40 Jahren "Brückenerfahrung" habe ich nur dreimal eine Prügelei zwischen zwei Bikern erlebt (einer davon war ich, in den 70´ern. Grins) Selbst die "Bekannten" sind eigentlich vernünftige und gebildete Menschen. Deshalb bin ich so überrascht.

Übrigens: Berliner vergeben für alles Spitznamen. Der Name "Spinnerbrücke" ist vor über 50 Jahren entstanden. Dort trafen sich damals schon Motorradfahrer. Da die auch im Winter mit dem Motorrad gefahren sind, waren es eben "Spinner". Für mich ist jemand der am warmen Ofen Briefmarken sortiert genau wie ich für ihn, ein Spinner. Nichts abwertendes, eben nur anders und liebevoll gemeint. Gruß Bonny

0

Wie ich da reagiere? Zu dem Burschen gehe ich hin und sage Ihm ganz direkt, daß er ab sofort keinen Meter mehr fährt. (Wenn ich mir 100%ig sicher bin, daß er alkoholisiert ist). Sollte er es wagen wegzufahren, sein Kennzeichen notiert wurde und sofort die Polizei gerufen würde. Polizei rufe ich grundsätzlich nur dann, wenn einer uneinsichtig ist. Ich erkläre dem Suffkopf höflich die Folgen, welche auf Ihn zukommen würden und das sollte genügen. Schlüßel abnehmen, mache ich nur bei bekannten Personen. Einem Unbekannten (wie in Deinem Fall) lasse ich einfach vorne links die Luft aus dem Reifen, oder verschließe seinen Auspuff. Bin der allerletzte, welche einem Unannehmlichkeiten beschere. Schein weg kann ganz schön bitter sein....... - das gönne ich niemanden. - Und noch was zu Deinen "Freunden": auf solche Plauderer, wie von Dir beschrieben, kannst getrost verzichten. Die sind es nicht wert, Dich als Freund zu haben. Das sind nur oberflächliche Menschen, welche einfach nur auf der Welt sind und die kannst auch sonst zu nichts gebrauchen. Ärgere Dich nicht, es gibt noch genügend andere, mit denen man vernünftig Spaß haben kann. Solche "Freunde" sind bei mir bei mir beim 1. Vorfall (Dein Unfall) einfach aus meiner Freundesliste gestrichen. Egal, wie lange ich den (die) schon kenne. lg hj

Was möchtest Du wissen?