Wie geht man legal mit einer leistungssteigernden Abgasanlage um?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am besten besorgst Du Dir eine Abschrift der ABE, der Anlage, um die es geht, und klärst das in einem ruhigen "Vorher" Gespräch beim TÜV. Die Jungs haben meist für alles ein offenes Ohr, und können Dir gute Tips geben. Inwieweit die Leistungssteigerung nun eintragungspflichtig ist, liegt am Ergebnis einer Prüfung auf dem Leistungsprüfstand, und der muß nicht unbedingt beim TÜV stehen.

Es ist davon auszugehen, dass Abgasanlagen mit einer EG-ABE die Leistung derart beeinflusst, dass die Leistungsänderung (also plus-minus9 im Rahmen der Serienstreuung sich befindet. Andere Abgasanlagen (Racing-Anlagen), die keine ABE besitzen, sind für den öffentlichen Verkehr in "D" nicht zugelassen. Es wird wohl insbesondere daran liegen, dass der Geräuschpegel dieser Anlagen über dem gesetzlichen Höchstwert liegen. Somit wirst Du keine Chance haben, diese Anlagen, auch nicht über ein Einzelgutachten, zu legalisieren. Und wenn ein "db-eater" ins Spiel kommen sollte, wäre wohl auch der Leistungszuwachs für die Katz. Ich beziehe mich dabei auf Viertakter und nicht auf mögliche Rennbirnen.

deralte 14.12.2011, 10:32

Nachsatz: Es sind natürlich auch die Abgaswerte zu beachten (Co-Gehalt unter 4,5 %).

0

Sportanlagen haben einen Toleranzwert von +/- 5 % mit DB-Einsatz. Diese haben eine ABE. Alle anderen Anlagen, oder Anlagen ohne DB-Einsatz haben keine ABE. Eintragen über Einzelabnahme wird sich nicht rechnen, da Abgaswerte und CO-Emmisionen nicht mehr stimmen. In Verbindung mit einer Leistungssteigerung müßte dann auch die Höchstgeschwindigkeit neu ermittelt werden. Je nachdem wieviel das ausmacht, werden neue Bremsen fällig. Oder Du findest einen Prüfer beim TÜV oder Dekra, der dir die Anlage einträgt. Diese Einträge dürfen nur von amtlich anerkannten Sachverständigen gemacht werden. Diese sind in den alten Bundesländern beim TÜV und in den neuen Bundesländern bei der Dekra zu finden. Benötigst allerdings diverse Unterlagen von der Auspuffanlage. Näheres erfährst du bei der Prüfstelle.

Eine echte Leistungssteigerung wird Dir wohl keine Abgasanlage allein bieten, egal ob mit oder ohne ABE.

Der entscheidende Unterschied liegt meist im Sound und ohne ABER dürftest Du die Anlage nicht zugelassen bekommen und auch die nächste HU nicht heil überstehen.

Kaheiro 14.12.2011, 17:09

So sehe ich das auch.

0

Leistungsänderungen müssen eingetragen werden, Toleranz bezieht sich nur auf die Streuung der Serie. Durch eine technische Änderung kannst du dich nicht mehr auf eine Serientoleranz berufen, nach dem Motto: vorher sah die Kiste aber auch schon ziemlich ähnlich aus ;-)

Was möchtest Du wissen?