Wie funktioniert die Desmodronik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der eigentliche Hintergrund sind nicht die Ventilfedern, sondern die Möglichkeit, andere Ventilöffnungs- bzw. Schließkurven zu fahren. Die DUCATIS in der Moto-GP sind u.a. deshalb so fix, weil sie bessere Füllungsgrade erreichen.

Diesen Beitrag melden

Bei der desmodromischen oder Zwangsventilsteuerung werden die Ventile nicht über eine Ventilfeder geschlossen sondern über einen Nocken. Weil früher die Qualität der Federstähle nicht den heutigen Qualitäten entsprach, kam es bei hohen Motordrehzahlen oft zum Ventilflattern und dann zum Ventilfederbruch.Das war der Grund für die Entwickulung der Zwangsventilsteuerung. Desmodromische Ventilsteuerung gibt es heute so weit ich weiss nur noch bei Ducati.

Diesen Beitrag melden

Zusätzlicher Kommentar: Die Steuerzeiten also Ventilöffnungszeit und der Ventilhub wird durch die Nockenform bestimmt. Ob ein Ventil durch einen Nocken oder durch eine Feder geschlosen wird hat auf den Füllungsgrad keinen Einfluss.

Diesen Beitrag melden

Im Prinzip richtig, aber: Ein Schließernocken (mit Kipp- oder Schlepphebel) kann ein Ventil schneller schließen als eine handelsübliche Ventilfeder. Eine Desmodromik erlaubt also theoretisch steilere Nockenformen, und damit eben doch einen höheren Füllungsgrad.

0

Was möchtest Du wissen?