Wie fahre ich am besten eine Kurve an ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du sprichst mit deiner Frage das MIT ABSTAND SCHWIERIGSTE THEMA überhaupt beim Motorrad fahren an. Das merkst du auch an den unterschidelichen Antworten, die großteils stimmen, aber oft mit Details gravierend danebenliegen. Das sind soviele wichtige Punkte, die auf einmal zusammenkommen, daß sie hier beschrieben, einem Roman gleichkämen. Und blieben dann trotzdem Theorie. Mach ein Fahrtraining, aber suche dir einen Veranstalter aus, der wirklich Ahnung hat. Das ist bei dem Job wie bei jedem Anderen, es soll auch Bäcker geben, die das Brot verbrennen lassen. Sonst machst du das umsonst, weil du dann nchts dazulernst.

Weil alle Theorie nichts bringt: Mach ein Kurventraining bei ADAC oder einem anderen Anbieter. Gibt es nicht nur auf Rennstrecken, ist stressfrei.

Jeder hat seine spezielle Kurventechnik,ich konnte Dir jetzt meine erklären,würde Dir aber nichts bringen,aber hier mal ein paar Grundbegriffe. http://www.motorroller-info.de/html/kurventechnik.html Achte auch auf die Blicktechnik,Du fährst immer da hin,wo Du hinschaust...ist so!

Soll ich aufhören?

Hallo zusammen,

ich habe eine Duke 125 und habe die jetzt schon knapp 1 1/2 Jahre.

Ich hatte am anfang mal einen Sturz mit niedrieger Geschwindigkeit wegen Kies in der Kurve(Lenker leicht krum, sonst nichts).

Dann hatte ich einen, weil mein Vater mit seinem Opel Speedstar vor mir gefahren ist, ich an ihm dran bleibem wollte und dann mit kalten reifen (auch bei vllt. 20 km/h) weggerutscht(Leichte schirfwunde, nix am moped).

Dann bin ich noch einmal bei Starkregen im Kreisverkehr gerutscht (dabei ist garnichts passiert, war max. bei 15 km/h)

Und gestern hatte ich dann einen Unfall mit meinem ersten Krankenhausaufenthalt. In einer unübersichtlichen Kurve, die ich auch kenne und immer vorsichtig fahre, ist mir ein Auto entgenegekommen, welches die Kurve geschnitten hat, ich musste leicht ausweichen, was auch geklappt hat, bin dann aber ca. 5 Meter später von der Straße abgekommen und hab mich abgelegt. Verletzung am Arm musste genäht werden und am Moped sind Lenker und Bremshebel krumm.

Ansonsten fahre ich auch mal ab und zu gerne sportlich, dabei fahre ich aber immer so, dass ich mich sicher fühle, sowie vorrausschauend und konzentiert.

Sollte ich dennoch das Motorradfahren aufgeben, wenn ich schon jetzt so oft getürzt bin? Denn es macht mir echt SEHR viel Spaß :/

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Wo lasst ihr eure HU/AU durchführen?

Ich persönlich fahre immer zur Dekra, die Prüfer dort sind nett und freundlich. Beim TÜV habe ich nie gute Eerfahrungen gemacht, daher fahre ich dort nicht mehr hin, außer es muss was eingetragen werden... Wo fahrt ihr meist hin und wie sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Fahrt ihr in der Stadt konsequent mit Schulterblick beim Spurwechsel?

Ich fahre in der Stadt nicht immer mit Schulterblick, wenn ich die Spur wechsle, das passiert dort einfach zu oft. Seit ihr konsequent mit dem Schulterblick?

...zur Frage

Sollten die Hosenbeine aus Sicherheitsgründen in den Schäften der Stiefel stecken?

Ich fahre meist mit den Hosenbeinen über den Stiefeln, aus Bequemlichkeit und als Vorbeugung falls es regnen sollte. Man hat mir gesagt, das sei unsicher so, die Hose würde bei einem Sturz schneller hochrutschen. Andererseits fährt zB Rossi immer mit den Beinen der Kombi über den Stiefeln...

...zur Frage

Kurvenfahren bergab

Hallo Leute, als Motorradfrischling habe ich auf meinen letzten Touren bemerkt, dass ich mir in Kurven bergab bei Weitem nicht so viel Schräglage zutraue wie in der selben Kurve bergauf. Selbstverständlich fahre ich nicht einmal Bergauf im Maximum.

Mein Problem ist, dass ich immer wieder Sorgen habe, dass durch die drohende Trägheit (sollte ich mich etwas tiefer legen und etwas schneller fahren) alsbald nach aussen getragen werden. Demgemäß schwächelt auch die schöne Blickführung und ich beobachte vermehrt den Belag vor mir auf etwaige Schwachstellen.

Es ist wohlgemerkt nur die Sorge. Eine konkrete Gefahrensituation, dass ich leicht mit dem Heck gerutscht bin oder in einen "Grenzbereich" gekommen bin, gab es noch nicht (und wird es auch so schnell nicht geben, hoffe ich!)

Wie sieht das denn generell in einem solchen "Grenzbereich" der Haftung aus? Kommt der - wenn man sich nach und nach langsam rantasten will - irgendwann abrupt und man liegt, oder hat es erst minimale Rutscherscheinungen, die eine baldige Haftungsgrenze einläuten wenn man das Spiel weiter treibt?

Habt ihr ggf. Rat, damit ich mich sicherer fühlen kann, um nach und nach mich weiter in die Schräge bergab zu tasten? Wie sieht das bei euch aus?

Viele Grüße.

...zur Frage

YZF R125 REIFEN?

Hallo,

ich hab für meine r125 die normalen michelin reifen drauf. Die finde ich aber ein bisschen "kacke" in den kurven( wenn man das knie auf den boden legen will macht der reifen langsam schlapp). Könntet ihr mir andere empfehlen, mit denen ich mich in der kurve nicht immer fast hinlege?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?