Wie erkenne ich einen guten Drehmomentschlüssel?

4 Antworten

Ich besitze vier verschiedene Drehmomentschlüssel, von denen zwei als hochwertig anzusehen sind. Beide von Louis (großer und kleiner) zeigen ziemlich genau an und sind für den „normalen Schrauber“ gut geeignet. Die weichen nur wenig ab. Aber im Ernst, warum so einen genauen? Schrauben oder Gewinde gehen nicht kaputt, weil das Drehmoment vom Hersteller um 5% variiert. Wichtig ist das gleichmäßige Drehmoment bei Zylinderköpfen und Flanschdichtungen. Das können die von Louis allemal. Eine Abweichung von 5% ist doch auf allen Schrauben und damit ist der Kopf doch gleichmäßig angezogen. Ich bin eigentlich ein Mess-Pedant, aber da übertreibe ich es nicht mehr. Messe nur noch „so gut wie nötig, nicht so gut wie möglich“. Gruß Bonny

Über Werkzeuge gibt es so viele verschiedene Meinungen. Gerade wenn es um Qualität geht. Der eine braucht den Gedore Schlüssel der 90 Euro kostet, der andere ist mit der Praktiker-Variante für 9,99 zufrieden. Ich denke es kommt auch immer darauf an wie man ihn einsetzen will. Für leute die eine Werkstatt haben, regelmäßig und viel schrauben, lohnt es sich schon mehr geld auszugeben. für den hobbyschrauber der ihn einmal pro jahr braucht um seine bremszange mit 25Nm festzuziehen, sicher nicht. Also diese Entscheidung wirst du selber treffen müssen. Klar ist, Qualität kostet nunmal Geld.

Ich benutze die Teile von PROXXON.

Sind im Preismittelfeld angesiedelt und liegen qualitativ über dem Durchschnitt - meine Meinung.

Wenn Du schon Wert auf exakte Arbeit legst ist das evtl. auch die richtige Ausrüstung.

WICHTIG für alle: Drehmomentschlüssel nach Gebrauch wieder entspannen! Das entlastet die Feder und gewährleistet lange exakte Werte.

Was möchtest Du wissen?