Wie den Tank innen entrosten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den chemischen Weg hat fireblade08 bereits aufgezeichnet. Allerdings muss danach sofort mit eine Tankgrundierung (Spezielle Farbe) lackiert werden, sonst ist das Unheil noch viel größer.

Mechanisch geht noch Sandstrahlen oder Glasperlenstrahlen. Da kennen sich die Spezialbetriebe besten aus.

Wer Geldsparen will, eine gute Fitness und ein wenig Zeit nimmt für kleiner Stellen am besten Bleikugeln aus einer alten Gardine und dann viel schütteln! Der lose Rost fällt ab und die Fläche nimmt eine minimale Bleibeschichtung an, die nicht schadet.

Wie sieht es denn dabei mit der Haltbarkeit der Katalysatoren aus? Normalerweise fahren wir ja bleifrei.

0
@frschilling

Nun, wenn Du Rost im Tank hast, dürfte das Moped noch keinen Kat haben. - Wenn ja, dürfte die aufgenommen Menge den Katalysator nicht wesentlich beeinflussen.

0

Super Tipp, Danke!

0

Hallo! Soweit ich weiß, geht mit Salzsäure einiges, aber es haben sich viele Betriebe (besonders Oldtimerwerkstätten) darauf spezialisiert und sind gar nicht so teuer. Schau mal hier: http://www.mz-oldtimerteile.de/rost-im-tank.html oder auf rost-im-tank.de - Komische Adresse, ist aber so ;-D

Dankeschön!

0

motorradtank

mein tank ist total innen verostet bei meiner xj 600 s 4br wie kann ich ihn entrosten und was kostet es.

...zur Frage

Tank mit Cola entrosten?

Heute habe ich mich mit einem neuen Arbeitskollegen unterhalten, der eine alte Simson fährt. Bei der Frage was er schon alles restaurieren musste erwähnte er natürlich den Tank, den er mit Citrussäure und Keramikkugeln entrostet hat. Dabei hat er noch gemeint, dass man das auch mit Cola machen könne! Nur die Zuckerrückstände müssten gut ausgewaschen werden. Stimmt das oder sollte man das lieber nicht tun?

...zur Frage

Wie giftig ist Benzin?

Hat man gesundheitliche Schäden bei Hautkontakt mit Benzin zu befürchten? Wie sieht es aus beim Verschlucken von Benzin? Können schon kleinste Mengen schwere Schäden anrichten?

...zur Frage

Wo kann ich Benzin „alt“ (ca. 4 Monate) gegen neues Benzin tauschen?

Immer wieder lese ich hier, dass Ratschläge gegeben werden, weil das Benzin über die Wintersaison seine „Zündfreudigkeit“ verliert. ---- Sollte ich daran denken mir einen unterirdischen Tank mit einer „Umrührfunktion“ zu bauen?

Mal im Ernst: Wenn das Benzin 10 Jahre steht, könnte ich mir das vielleicht vorstellen, aber bei wenigen Monaten eigentlich nicht. Ist das Benzin so viel schlechter geworden? Früher hatte ich immer ein oder zwei Reservekanister mit Benzin stehen. Die standen schon mal 5 Jahre. Dann in den leeren Tank und das Motorrad/Auto ist trotzdem ohne Probleme angesprungen. Ich selber bin aus den „bekannten Gründen“ vor nicht langer Zeit fast ein Jahr nicht mit dem Motorrad gefahren. Der Tank war halb voll und das Motorrad stand „unangetastet“ fast ein Jahr in der Garage. Nachdem die Batterie geladen wurde, sprang sie sofort an. ---

Ich habe zwar schon die „schaurigsten Geschichten“ über „veraltetes Benzin“ gelesen, aber weder selber noch irgendjemand in meinem Bekanntenkreis hat so etwas je erlebt. Immerhin blicke ich auf eine über 50 jährige Motorraderfahrung zurück. Mich würde mal interessieren, wer wirklich mit „veraltetem Benzin“ seine Erfahrung gemacht hat. Nicht vom „Hören-sagen“, sondern „erlebt“. --- Ich werde dann wöchentlich mit einem „Quirl“ im Tank das Benzin umrühren. ;-) Gruß Bonny

...zur Frage

Hat schon mal jemand den Tank folienbekleben lassen, hält das und ist benzinsicher?

Hat jemand Erfahrungen damit, einen Tank folienbekleben zu lassen, statt ihn zu lackieren? Funktioniert das im Alltag, z. B. auch bei Benzinspritzern?

...zur Frage

Stimmt es, dass Metalltanks innerlich anfangen können zu rosten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?